Plötzlich Favorit

Träge machen diese elend langen Winterpausen. Der Ryhtmus ist dahin, von Spielern, Trainern, ja selbst vom Fan. Letzte Woche war Leverkusen, und irgendwie fühlt sichs gar nicht so an als ob da was gewesen wäre. Und jetzt also steht die Partie gegen das abermals mit Neuzugängen aufgepumpte Hoffenheim an. Plötzlich ist die Eintracht Favorit; je nach Resultat könnte bereits am Wochenende das Märchen weiter- oder zuende gehen. Fehlstart ja oder nein – ein Stück weit wird sich diese Frage beantworten am Samstag.

Wer mag schon daran glauben, dass Frankfurt nicht gewinnt? Mir jedenfalls ist im Grunde genommen nicht bange, zu gut zog sich die Mannschaft trotz allem in Leverkusen aus der Affäre. Einzig die Malaise im Sturm gibt mir zu denken. Bei allem Respekt vor Karim Matmour – aber mehr als einer mehr, der schnell läuft, steht da halt dann auch nicht im Zentrum. Dabei bedürfte es wahrlich dringend mal jemanden, der Alex Meier die Arbeit abnimmt.

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Beiträge

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s