Illertissen

Noch gut eine Woche, dann geht es im DFB-Pokal gegen den unterklassigen FV Illertissen. Und wie es bei der Eintracht eben so ist, schien sich das vermeintliche Genüse als Delikatesse zu entpuppen – wenn auch als viertklassige. Den Saisonstart hat der Regionalligist nämlich famos hingelegt, war drei Wochen lang Tabellenführer. Nun endlich die erste Niederlage gegen die Reserve von 1860 München.

Man darf es eben nicht unterschätzen: Der Rhytmus, der Faktor des Eingespieltseins. Das sollte Eintrachtfans spätestens seit der unsäglichen Spielabsage gegen den Karlsruher SC vor etwa fünf Jahren bekannt sein. Da brach der Ryhtmus, bergab war dann die Richtung. So, wenn der Gegner in Form ist, wenn er seinen Paddelschlag gefunden hat, kann es nämlich auch für einen höherklassigen Klub eng werden. Das war zwischenzeitlich zu befürchten, wenn man sich Illertissens Lauf ansah.

Nun darf man aber ruhigeren Gewissens in den Pokalspieltag starten. Man selbst scheint gerüstet zu sein, vor allem wird man das x-te frühe Ausscheiden in Serie vermeiden wollen. Von daher dann doch umschalten auf den Frohmut eines gediegenen 3:1, 4:1. Denn ein Ding bekommen wir mit Sicherheit. Über unsere linke Seite, ich orakele das mal ins Blaue 😉

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Beiträge

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s