Der wird uns helfen

Auf der linken offensiven Seite hat die Eintracht ein Problem, da sie von Takashi Inui, von dessen Genie oder Wahnsinn abhängig ist. Zuletzt gewann das Prädikat „wahnsinnig“ an Boden. Zumal die Ballverluste, die Fahrlässigkeit und letztlich auf die Mädchenschüsse unmittelbar Einfluß auf die defensive Anfälligkeit auf eben jener Seite haben. Bastian Oczipka, Constant Djakpa, wer-auch-immer: Die Ausgewogenheit auf dem linken Flügel fehlt. Zumal, wenn mit Oczipka ein Außenverteidiger seine Rolle eher als offensiver Mittelfeldspieler interpretiert und die Schwächen eines solchen in der Defensive aufweist.

Es ist nun nicht so, dass Tranquillo Barnetta für seine Bissigkeit rund um den eigener Strafraum bekannt wäre. Auch er ist ein Offensiver im klassischsten Sinne. Und doch zwingt seine Verpflichtung Takashi Inui zu Reformen an seiner Spielweise. Seine Genialität, wie beim Diagonalball auf Stefan Aigner gegen Dortmund, möchte ihm niemand abtrainieren. Auch nicht die Risikofreudigkeit, sie bringt Leben, ein überraschendes Element ins Offensivspiel der Eintracht. Jedoch ist er nun, Barnetta und der Alternative auf dem linken Flügel sei Dank, gezwungen a) an seiner Übersicht, b) an seinen Abschlüssen und c) seinem Nachsetzen in der Rückwärtsbewegung zu arbeiten. Diese neue Konkurrenz wird entweder für eine Verbesserung Inuis in diesen Punkten sorgen, oder Barnetta wird diese lösen, insofern als dass er Inui als Stammspieler ablöst.

So viel zur Theorie. Die entscheidende Frage lautet: Was, wie hoch ist das Leistungsvermögen des Schweizers (noch)? Gilt die Latte Leverkusen, so haben Hübner, Bruchhagen, Hellmann, Veh und Co. einen Top-Mann in den Köcher gesteckt. Vertritt man die These, das die mittelbar zurückliegende Vergangenheit keine Rückschlüsse auf das aktuelle Können zulässt, droht das Urteil Resterampen-Fehleinkauf. Da diskutiert man schnell eine Glaubensfrage. Fakt ist, dass Barnetta in seinen Leverkusener Jahren im Gros starke, schwungvolle Spiele bestritt, vor allem in der ersten Elf von 2007 bis Mitte 2010. Da redet man von beständigen, quasi garantierten 10+ Scorerpunkten in 30 Spielen als Außenbahnspieler. Die guten Leistungen ebbten dann ab, irgendwann zwischen Sommer 2010 und Sommer 2011 versiegten sie vollends. Danach folgte ein 22-Spiele-Intermezzo (Kruzeinsätze) auf Schalke. Nun die Eintracht.

Eine Verpflichtung für den linken Flügel halte ich generell für sehr sinnvoll. Eine Verpflichtung von Tranquillo Barnetta im speziellen halte ich (auf Leihbasis plus etwaiger Kaufoption) für klug – weil ich durchaus glaube, dass das Können eines Spielers mit 28 Jahren nicht verschwindet. Veh und das Team bekommen den hin – der wird uns helfen.

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

3 Antworten zu “Der wird uns helfen

  1. Herr Schnitzelmann

    irgendwie schon komisch, Ochs war bei uns auf dem Sprung ins DFB-Team, jetzt ist er eher auf dem Sprung in die 2. Liga…
    …mir tuts schon ein bisschen Leid für ihn, auch wenn der Wechsel nicht gerade glücklich lief, d.h. der Zeitpunkt der Bekanntgabe alles andere als gut gewählt war…

    und bei Barnetta hoffe ich auch, auch wenn ich Bedenken habe, dass er es nochmal wissen will und dass er in der Lage ist, Inui gehörig Druck zu machen…

  2. EausO

    Interessant ist auch, das Ochs auf der Transferliste steht.
    Wenn SAT1 mal wieder neue Wanderhuren zeigt, wäre das ein Perfekter Komparse.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s