Scheindebatten

Die Sau mit dem Gesicht Heribert Bruchhagens, sie wird durch das Dorf getrieben. Er, der böse Whistleblower, hat das veröffentlicht, was schon drei Monaten feststand. Eine Information weitergetragen, deren Bekanntgabe nichts ändert an der inneren Arbeitseinstellung des Trainers – der sich Monate zuvor für den Weggang entschieden hat. Im Gegnteil: Nun weiß der Fan wenigstens, dass jemand bereits inneren Abschied von Eintracht Frankfurt genommen hat und kann den weiteren sportlichen Verlauf einordnen. Jeder, der in seinem Leben mal den Arbeitgeber gewechselt hat, kennt die einsetzenden emotionalen Mechanismen: Das Alte, gegen das man sich entschied, wird einem von Tag zu Tag egaler, die Freude auf das Neue, dem man entgegenstrebt, steigt. Armin Veh ist ebenfalls nur ein Mensch, ihm wird es nicht anders gehen als dem normalen Arbeitnehmer – denn wir alle sind Profis in unserem Job. Und wir alle können uns nicht gegen normale menschliche Reaktionen wehren.

Sportlich ist das sowieso egal. Als ob es irgendeinen millionenschweren Fußballprofi interessieren bzw. sportlich beeinflußen würde, wenn ein Vorstandsvorsitzender einer Zeitung (der FAZ) eine Personalentscheidung mitteilt. Das ist nichts als konstruierte Realität. Es ist nun eben opportun und eine günstige Gelegenheit, dem Herrn Bruchhagen einen Strick zu drehen und sich das nächste Alibi, die nächste Ausrede zu verschaffen, wieso es auf dem Feld nicht reicht und der ganze Niedergang im Abstieg zu münden droht. Nach Ergebnis- und Kopfkrise, Doppel- und Dreifachbelastung.

Ich hingegen warte immernoch darauf, dass von den breit rezipierten Medienanstalten mal eine Hübnersch/Hölzenbeinsche Transferbilanz analysiert wird oder man mal herausarbeitet, wo das Trainerteam handwerkliche Fehler gemacht hat, so dass ein 30-Mio-Etatkader ohne zwei- und dreifach Belastung, ohne große Verletzungssorgen, ohne lange Sperren so in der Tabelle steht, wie es steht.

Scheindebatten wie diese bin ich leid, davon hatten wir – gerade dank Armin Veh – in den vergangenen Monaten mehr als genug. Und wo sie Eintracht Frankfurt hingeführt haben, sieht man beim Blick auf die Tabelle und das Restprogramm.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Beiträge

Eine Antwort zu “Scheindebatten

  1. Na_ich

    Insb. dem vorletzten Absatz kann ich ohne jegliche Einschränkung zustimmen.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s