Geschafft – fast

Die Rettung ist vertagt. Weil Bayer Leverkusen einfach kacke ist, ist der Sieg von Eintracht Frankfurt gegen Mainz nur die Aufrechterhaltung des status quo. Ein Dreier für die SGE, der das abermalige Reinrutschen – aufgrund der Siege der Kellerkinder – verhinderte. Den Puffer vergrößern, um rechnerisch so gut wie nicht mehr einholbar zu sein, gelang nicht.

Und doch wirkt das Team gefestigt, diesmal müsste es mit dem Skibbe Teufel zugehen, wenn es tatsächlich unter den Strich gehen sollte. Aber: Die Teams unten, gerade die finanzstarken, haben – da hat Armin Veh offenbar recht – das Potential zu Siegesserien. Ganz schnell werden da aus acht Punkten auch mal zwei Punkte Vorsprung. Noch ist nichts geschafft. So erleichternd der „Derby“-Sieg ohne Derbystimmung auch wirkt.

Mehr folgt in Kürze (auf Handy so Beiträge zu tippen ist sau-anstrengend, Leute!)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Beiträge

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s