Welttrainer

Der Brummkreisel mit Trainernamen dreht sich immer schneller. Hastig googelt jeder die offensichtlichen Schlagworte wie Roberto di Matteo, Trainerstationen, Erfolge, Spielweise, Vita. Oder eben Bernd Schuster, blonder Engel, Trainerstationen, Erfolge, Spielweise, Vita.

Einige Fans stellen nun die Frage „Wieso plötzlich große Lösung?“ wo doch Roger Schmidt (wir einnern uns: Wundertrainer aus Österwestfalenreich) nun auch nicht der Top-Name war. Diese Frage ist eigentlich schnell beantwortet: Weil nach Absage des absoluten super duper Wunschtrainers der Makel der Notlösung – zumal, wenn sie sich über Wochen und Monate nicht findet – nur an einem Kerl mit schillerndem Namen, und idealerweisen bekannten/sichtbaren Erfolgen, abperlt.

Fatal wäre für die Eintracht nur, wenn die Nebelkerzen nicht zünden, dem Fan am Ende eben doch Thorsten Fink oder Hannes Linßen schmackhaft gemacht werden müsste. Wobei mit jedem Tag wo solche vermeintlichen (!) Kracher schon Kandidaten wie Frank Kramer (Fürth), Kosta Runjaic (Kaiserslautern) oder André Breitenreiter (Paderborn) schwerer zu vermitteln sind. Davon abgesehen: Es werden öffentlich ja auch Dementis ignoriert, etwa Breitenreiters Absage auf WDR2 vor wenigen Tagen. Die Tatsache, dass der Mann mit seiner Mannschaft evtl. in die erste Liga aufsteigt und das schlicht nicht aufgeben kann, ebenso. So opportun ist doch nicht mal einer in diesem seelenlosen Geschäft. Wenn doch, wäre es vielleicht wirklich Zeit, diesem ganzen Krempel den Rücken zu kehren.

Viel entscheidender ist dieser Tage etwas anderes: Die Befürchtung, dass ein Schuster oder ein di Matteo – eben weil sie Namen sind – nicht funktionieren werden. Welttrainer mögen in intakten, aufgebauten, gefestigten Mannschaften funktionieren, solche Coaches mögen diese Gefüge verbessern und zu Titeln führen können. Aber können Welttrainer auch Niederung? Können sie ein Team ohne Führungsspieler und mit sehr flacher Hierachie, ohne nennenswertes Transfervolumen und ohne Jugend-Unterbau bei vielen Wechselwilligen und Formschwachen auch nur auf dem status quo halten?

Es sind, wie alles im Fußball, wie alles vor dem Anpfiff eines Spiels, theoretische Fragen und spekulative Antworten. Was hier nicht klappt, kann dort klappen. Wer hier nicht zündet, kann dort zünden. Das kann man etwa als Lehre aus den drei Jahren Armin Veh in Frankfurt ziehen. Und doch sollte man sich genau anschauen, welcher Trainer wo trainere, wen er trainiere, was für Vereine das – strukturell, finanziell – sind. Wie lange war er dort tätig? Wieso, also einlesen in die Medienberichte, wurde er am Ende entlassen/hörte auf? Hätte man beispielsweise Letzteres damals vor der Vertragsunterzeichung Michael Skibbes mit eben jenem getan, wäre Frankfurt vieles erspart geblieben. An Misserfolg, an verbrannter Erde. Und Skibbe war, wenn auch auf niiiiiiiiedrigerem Niveau, auch ein Name – Bundestrainer und so. Ging in die Hose. Gebrannte Kinder (wir) meiden das Feuer. Sollten es zumindest tun. Was immer das über di Matteo und Schuster aussagt. Aber ich schrieb es ja schon: Meinetwegen dann eben di Matteo. Einfach so. Hauptsache koan Fink.

Advertisements

3 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

3 Antworten zu “Welttrainer

  1. Jermaine Jones Junior (der wahrhaft Unechte)

    Marcell Jansen im Aufgebot. Das ist ja wohl der Brüller. Wieso nicht gleich auch Heiko Westermann?

  2. Olli

    Kommentar Nr. 70 aus dem Spiegel-Online Forum zum Artikel über Löw’s NaTi Nominierungen (http://www.spiegel.de/sport/fussball/gomez-raus-khedira-dabei-loew-mit-kader-fuer-wm-2014-in-brasilien-a-968213.html):

    „Was soll das denn? Herr Löw bei allem Respekt, aber wieso bekommt ein Sebastian JUNG nicht seine verdiente Chance??? Ein echter Witz….Durm wird nominiert, dies nachdem er gerade mal einige vernünftige Spiele absolviert hat. JUNG spielt seit Jahren eine herrvorragende Rolle als RV….wird hierfür nicht belohnt…so werden Spieler dazu motiviert ihren Verein zu verlassen….“

    • Tja. Jung steht immerhin im Aufgebot für das Länderspiel gegen Polen. “Vielleicht ist es die Chance für die jungen Spieler, möglicherweise noch auf den WM-Zug zu springen”, sagt Löw dazu. Mehr Konjunktiv als “Chance möglicherweise nutzen“ geht nicht.

      Aber es war ja klar, dass Jung nicht in den Kader rutscht, davon abgesehen. Wieso Jansen, dieser Mustafi, kein Kruse, dafür Zieler, aber kein ter Stegen mitfahren … absurd. Löw halt. Deshalb schaue ich ja schon seit Jahren keine Nationalspiele mehr. Was will ich mit dem Mist? Die anfeuern, die ich sonst ausbuhe? Aus marketingmäßigem Nationalstolz? Blödsinn.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s