100 000 Mal Dankeschön

Die Hoffnung, dass es mit dem Saisonende 2013/2014 dann 100 000 Klicks sein werden, die dieser Blog zählt, hatte sich fast schon zerschlagen. Doch plötzlich, als es mit der Trainerfindung immer absurder wurde, fanden neue Leser ihren Weg hierher – und dann sind es am Ende, nur eine Woche nach Abpiff des letzten Spieltags – tatsächlich noch mehr als 100 000 geworden. Das freut mich riesig!

Ich will einfach Danke sagen. An alle Leser, vor allem die regelmäßigen Besucher dieser Seite. An die Kommentatoren, die mich erkennen lassen, dass ich mit meiner Sichtweise entweder nicht völlig daneben liege, oder die mich zu kritischer Selbstreflexion animieren.

Vor einigen Wochen beschrieb ich hier, wie ich an die Blog-Beiträge herangehe. Ich schreibe mir Dinge von der Seele, aus dem Moment heraus, die Emotion durchzieht meinen Körper, meinen Geist. Vieles von dem, was hier oft nur Minuten nach Spiel-Ende oder mit Veröffentlichung einer Nachricht (Transfers/Gerüchte/Entwicklungen) geschrieben steht, ist roh, unverdaut, nur im Moment selber reflektiert. Es/ich erhebt/erhebe keinen Anspruch auf die Verkündung Wahrheit, ich möchte nur (andere) Perspektiven aufzeigen. Ach was, nicht mal das: Ich möchte euch teilhaben lassen an meinem Gedanken- und Emotionsprozess. Analysen, in die Tiefe gehen, das braucht Zeit. Die nehme ich mir auch, leider seltener als ich selbst gern würde, aber das alles hier ist ja keine Einnahmequelle für mich, kein Beruf – es ist ein Ventil, ein Spielplatz, ein Raum, mich mitzuteilen und eure Gedanken in meine einzuweben, zu wachsen, selbst andere Perspektiven zu erkennen. Ich habe in den vergangenen Monaten und Jahren (Oktober 2011 ging der Blog in dieser Form online) viel von euch gelernt. Weil ihr meine Meinung spiegelt, mich zur Überprüfung meiner These(n) zwingt.

Ich werde in den kommenden Wochen – etwas unregelmäßiger wahrscheinlich – immer wieder zur Stelle sein und den Quälgeist geben, Entscheidungen und Entwicklungen kommentieren. Das wird manchen gefallen, anderen nicht. Einige werden beleidigende Mails oder Kommentare schreiben, andere werden einfach mitlesen und sich ihren Teil denken.

Zum Schluss: Auch wenn es hier in der nächsten Zeit nach Blog-Pause aussieht, geht es weiter. Checkt die Seite weiterhin, 100 000 weitere Klicks sind angestrebt – ich armseliges Stück Fan brauche das doch fürs geschundene Ego! 😉

Besten Dank,
euer Björn

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

2 Antworten zu “100 000 Mal Dankeschön

  1. Adlerschnabel

    Deine Arbeit hier ist auch in Anbetracht des üblichen Angebots für unbedarfte Lemminge und Jubelperser, die aber hin und wieder gerne auch mal hinter Rattenfängern her die eine oder andere Sau durchs Dorf treiben, wirklich dankenswert.

  2. Vielen Dank für das Schreiben und damit das Finger in die Wunde legen.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s