Deutschland wird Weltmeister

Die Weltmeisterschaft in Brasilien rückt näher, ebenso fixiert das mediale Brennglas immer stärker auf das bevorstehende Turnier. In den Supermärkten werden wieder – wenn auch nicht im Ausmaß wie 2006 oder 2008 – Schminke, Fahnen und diese dappigen Spiegelschoner in schwarz-rot-gelb veräußert. Jedes Unternehmen schaltet wieder irgendwelche Werbung mit WM- oder Brasilienbezug und es wird diskutiert über Nominierung, Aufstellung, Taktik und nichtssagende Testspiele. Hat sich jemals eigentlich einer einen Kopf darüber gemacht, wieso ein TESTspiel Testspiel heißt? Weil dort Abläufe und personelle Zusammenstellungen geTESTet werden etwa? Sprich jene Leute so (zusammen) spielen, wie sie es im Ernstfall eher nicht tun werden? Jetzt arbeitet man sich ab an einem 2:2 gegen Kamerun, das problemlos zur Pause 4:0 – „standesgemäß“ – hätte stehen können, wenn der Linienrichter nicht plötzlich Elektroschocks im Arm gehabt hätte. Kamerun war dünn, spielte strukturlosen Zufallsfußball, Deutschland hat denen nur die Pille nicht so oft reingedrückt, wie es möglich war – so wird ein Kickschuh draus. Und die Spannung in solchen Kicks fehlt jedem, der in 2 Wochen bei einem richtigen Turnier dabei sein will.

Das Konzept Nationalmannschaft ist mir indes immer fremder geworden. Ich feuere doch nicht plötzlich die 23 Larrys an, die ich 34 Spieltage lang mit Herz niedergebuht habe. Es ist kein Eintracht-Spieler in diesem Kollektiv, es gibt für mich keinen Bezug zu dieser Truppe. Der Trainer ist in meinen Augen das Sinnbild eines Förderes stromlinienförmiger 08/15-Kicker-Bubis, der gespielte Fußball entspricht nicht meinem Empfinden, die ganze Atmosphäre in und um so ein Länderspiel – sei es Test, sei es Turnier – spiegelt für mich am besten die Überkommerzialisierung des Sports wider, es ist alles Langnese-Familienblock, lauschig inszenierbar, das Laben am kleinsten gemeinsamen Nenner im Vierjahresryhtmus. Da geht es mir als vaterlandsloser Geselle, der sich den ganzen Kram emotionslos anschauen wird, irgendwie besser.

Übrigens wird Deutschland in diesem Turnier sehr weit kommen. Halbfinale mindestens, eher Finale. Je nachdem, welcher Gegner dort wartet, wird Deutschland die Weltmeisterschaft 2014 gewinnen. Das ist meine Prognose am 2. Juni um 10.30 Uhr.

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

4 Antworten zu “Deutschland wird Weltmeister

  1. SGEintrachtfan_Hamburg

    Was müssen das für Menschen sein, denen bereits bei „National“-(Mannschaft) oder Fußball-„Volk“ die Nackenhaare heben …oder die Schnauze erst mal voll haben!? Kriegt euch wieder ein und verkneift euch, der ganz überwiegenden Mehrheit mit so einer (Anti-) Stimmungsmache die WM-Stimmung zu versauen!

    -so kleinkariert, dass man sich als Individuum keiner Gruppe mehr zugehörig fühlen kann?

    • Genau! Einfach mitjubeln. Weil es jeder macht. Wer nicht für uns ist, ist gegen uns 😉

      ich hab meine Gründe dargestellt. Wüsste nicht, wieso das nicht ebenso legitim sein sollte wie sich schwarz-rot-gelb anzumalen. Ich bin mündig genug um zu entscheiden, ob ich bei etwas mitmache oder nicht, ob und welcher Gruppe ich mich anschließe oder nicht. Wenn das kleinkariert sein sollte, ok, ist mir lieber als hörig/folgsam.

  2. Adlerschnabel

    So sehen es (sich) auch viele andere (trotzdem an), zumindest hierzulande, wo viele von National(-was auch immer) die Schnauze erst mal voll haben.

  3. Du hast Recht und ich werde es mir trotzdem anschauen und mitfiebern.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s