Geldmaschine Kölle

Yannick Gerhart – den Namen schonmal gehört? Nein? Ich auch nicht. Erst beim lesen der Kicker-Meldung, wonach der FC Köln (!) von Benfica Lissabon (!) bis zu acht Millionen Euro (!) für diesen Mann kassieren könnte, stieß ich auf dessen Namen (stellte sich heraus: 20 Jahre alt, 29 Zweitligaspiele absolviert, sieben Scorerpunkte erzielt). Im selben Text steht, dass Köln (!) drei Millionen Euro für Simon Zoller (Stürmer, FC Kaiserslautern) überweist. Das sind dann diese Episoden, in denen du als Eintracht-Fan verrückt wirst. Nicht nur kann ein Aufsteiger, der noch ein Jahr länger im Unterhaus kickte als die SGE, offenbar locker Beträge ausgeben, die Frankfurt schon an die Belastungsgrenze führen. Auf der anderen Seite können die da am Rhein, wenn sie wollen, auf einen Schlag Summen erlösen, die bei der Eintracht das Quartett Patrick Ochs, Marco Russ, Pirmin Schwegler und Sebastian Jung (alles gestandene Bundesliga-Profis) binnen drei Jahren zusammen eingebracht hat.

Nochmal ein Blick rüber: Das ist schon ein ganz nettes Kaderchen, dass sich der Effzeh da zusammengebastelt hat und zusammenbastelt. Im Sturm gibt es da jetzt Patrick Helmes, Simon Zoller, Yuya Osako von 1860 München sowie Anthony Ujah. Kevin Vogt von Augsburg haben die sich ablösefrei für das defensive Mittelfeld geholt, mit Risse und Peszko sind schon zwei passable, bundesliga-erfahrene Mittelfeldleute seit länerem da, Kevin Wimmer und Daniel Halfar sind auch keine Schlechten. Zudem sollen sie an Timm Klose, Ex-Nürnberg, derzeit Wolfsburg, dran sein. Auch Daniel van Buyten tauchte als Gerücht schon vor Wochen und seitdem beharrlich auf. Geht schon, Effzeh, geht schon :-/

Edit: Emre Can, der spielte in der Jugend bei Frankfurt, wechselt für ein paar Quadriliarden Euro in die Premier League. Vorher war er allerdings, als geldwerter Vorteil bei Bayern München und Leverkusen. Wieso hat man den eigentlich damals gleich wieder weggejagt aus Frankfurt? Und erhält die brave Ausbildungs-Eintracht auch ein paar Groschen? So 10, 20 Euro? Oder hat man das in den schattierten Verträgen seinerzeit vergessen zu verankern? O_O

Advertisements

11 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

11 Antworten zu “Geldmaschine Kölle

  1. Florian

    Gerhardt bleibt beim Effzeh

  2. Adlerschnabel

    Can wollte laut Bild/SGE4ever im Juni 2013 von den Bayern zurück zur Eintracht. Damals hätte man Rode abgeben und Can heim holen können, bevor Leverkusen später zuschlug.

  3. Staniii

    Zu Emre Can, hatte mal irgendwo gelesen das er damals aufgrund des privaten Umfeldes (falsche Freunde, Kriminalität, Drogen oder was auch immer) zu den Bayern gewechselt ist. Bezüglich der Ausbildungsentschädigung passt das ganz gut zu den restlichen Verträgen der SGE: Eintrachts Nachwuchs-Chef Armin Kraaz kennt Can seit Jahren: „Wir mussten ihn damals für 2500 Euro Ausbildungsentschädigung ziehen lassen, er hat eine tolle Entwicklung genommen.“

    • Olli

      2.500€ ? Dazu passend folgende Meldung:

      bild.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/eintracht-klagt-rb-leipzig-an-36218426.bild.html

  4. Jermaine Jones Junior

    REWE, ja, Gaffel, ja. Da hört die Wirtschaftskraft aber schon auf. REWE ist darüber hinaus ein so mächtiger Sponsor, dass sie mal nach den all Fan-Skandalen mit einem Rückzug gedroht haben.
    Stimmung ist ok, ganz gut, aber mit unserem Support nicht zu vergleichen.
    Verein, Stadt und Fans stehen zueinander. Auch richtig. Das liegt aber daran, dass der FC zur Stadt gehört wie der Kölner Dom. Vereinsgefühl ist quasi tief verankert in der Rhein-Metropole.
    Ziel des FC kann ja nur die Deutsche Meisterschaft sein. Das deutsche Real Madrid der sechsiger/siebziger Jahren. Dieser äußerst sympathische Verein, dieser.

    • Florian

      Ich bin als Kölner ein bisschen voreingenommen, sympathisiere mit dem Verein (außer gegen die Eintracht). Die Vereine sind schon recht ähnlich, aber die Verwurzelung des Effzeh in der Stadt ist schon beachtlich. Und sei es nur der Punkt, dass die Stadt nicht versucht, über die Stadionmiete den finanziellen Spielraum einzuengen. 😉

      Es gibt zumindest keinen Grund, auf die Kölner herabzusehen, ebenso wenig, wie ehrfürchtig rüber zu gucken. Und Selbstüberschätzung ist ja auch dem Eintracht-Fan nicht fremd.

      • Jermaine Jones Junior

        Ich hab die Stadt Köln auch unfassbar gerne. Ich war auch schon auf ein paar Spiele des FC, nämlich gegen unsere Eintracht (1:0), SC Freiburg (4:0) und 1. FC Kaiserslautern (1:1). Immer schön mit der Linie 1 in Richtung Junkersdorf. Nach dem Spiel in der Kneipe „Doping“ mal auf ein Kölsch vorbeigeschaut. Nachher an der Ehrenstraße eine Currywurst gegessen. Später im „das Ding“ sind die Leute mit ihren FC-Trikot reingegangen. War auch lustig. 🙂
        Nun, grundsätzlich finde ich in der heutigen Zeit jeden Traditionsverein sympathisch, weil sie durch die Rivalität irgendwie das Salz in der Suppe ausmachen. Die FC-Fans sind im Vergleich ja zu früher auch demütiger geworden. Aber den Verein selbst finde ich im Vergleich zum weitaus professionelleren Klub Bayer Leverkusen irgendwie eingebildet. Mein damaliger Mitbewohner, der an der SpoHo studierte, meinte mal zu mir, dass seine Hochschule dem FC eine Leistungsdiagnostik angeboten habe, die der FC dann abgelehnt (damals 2. Liga wohlgemerkt), aber Bayer Leverkusen angenommen habe (Champions League Teilnehmer damals wie heute).
        Ich stelle auch fest, dass es irgendwie im Naturell des Vereins liegt sich selbst jedesmal zu „zerstören“. Ein Wille des Scheiterns eben.
        Daher macht die Symphatie eines Vereins für mich nicht nur die Art des Spielens aus, sondern auch den Stil der Vereins-/Unternehmensführung und die Erwartungshaltung der Fans und des Umfeldes. Und genau da finde ich, ist beim FC und bei ihren Fans einiges ausbaufähig.

  5. Jermaine Jones Junior

    Hahahahaha, lieber Björn, mach dir um den FC mal gar keine Sorgen. Sollen die sich doch verausgaben. 30 Millionen Euro Schulden, arrogante Vereinsführung, selbstüberschätzte Fans, katastrophale Strukturen in allen Bereichen usw.
    Die haben unter Peter Neururer vor vielen Jahren mal ein gewisses Mega-Mega-Talent namens Andrey Shevchenko übersehen und stattdessen irgendso einen Ersatzspieler vom FC Barcelona geholt. Dieser Wahnsinn zieht sich wie ein roter Faden durch die Vereinsgeschichte. Ich sehe das „janz“ entspannt. Meinetwegen trink ich dabei ein Reissdorf-Kölsch. Die werden schon wieder absteigen 😉

    • Ich klicke: gefällt mir 😉

      • Florian

        Derzeit macht der Effzeh sich schon ganz vernünftig, hat gute Leute (also nicht irgendwelche Legenden wie Overath) an der Spitze, und Jakobs/Schmadtke sind ja auch so schlecht nicht. (siehe H96). Vor allem arbeiten sie in dieser Medienstadt erstaunlich ruhig und diskret.
        Einzig der Tünn als Vizepräsident ist als Maskottchen dabei.

        Also, nicht unterschätzen, im Gegensatz zur Eintracht schafft man es dort nämlich nicht nur, mehr Talente hervorzubringen, sondern auch eine Stadt hinter sich zu vereinen und die Wirtschaftskraft der Stadt zu nutzen. Man hat sogar die Stadionmiete an die Stadt verringert. Lauter Dinge also, die die Eintracht seit Jahren nicht auf die Reihe bekommt.

        Und die Fans sind doch quasi genau gleich. Ansprüche jenseits von gut und böse, ab und zu mal ne dicke Geldstrafe, aber ansonsten mit eine der besten Stimmungen im Stadion. 😉

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s