Das Modell Louis

Jetzt, da die ganze Welt Holland für ein 5:1 gegen Spanien feiert und Spanien gleichsam mit Häme überschüttet, stellt sich eine interessante Frage: Geht das, was Louis van Gaal gemacht hat, auch national? Er stellt – wenngleich auf höherem Niveau, aber eben auch gegen höheres Niveau – ein Team auf, dass zu 50 Prozent aus international eher unbekannten, jungen Leuten besteht. Ergo könnte man doch mutmaßen, dass auch Eintracht Frankfurt mit zwei, drei mehr oder weniger Ungeschliffenen – auf geringerem Niveau – etwas reißen könnte? Die These, es bräuchte immer Gott weiß wen um (gegen die Großen) zu bestehen, ist ja durchaus widerlegbar. Wenn sich Feyernord-Verteidiger (aus Holland!!!) gegen Spanien recht souverän behaupten, können das Leute aus der Eintracht-Jugend gegen, sagen wir, Hertha BSC Berlin nicht? Alles Spekulation. Vermutlich werden wir es auch nie erfahren. Vor allem dann nicht, wenn man sich nie und zu keinem Zeitpunkt wagt, die Jungen mal hineinzuwerfen, ihre drei, vier Spiele (wie bei M.O. Kempf) machen zu lassen und dann zu entscheiden: Ok, wird faktisch nichts / könnte faktisch etwas werden. In Leverkusen haben sie vergangene Saison, in Mitten ihrer Krise, etwa diesen 17-Jährigen aufs Feld geschickt, der dann Stammspieler wurde. Julian Brandt sein Name.

An meinem Plädoyer, noch mindestens zwei, drei fähige Spieler zu verpflichten, ändert das nichts. Ich würde mir nur mal wünschen, dass man so ab Position 13,14,15 sich mal wagt, diese angeblichen Talente anstatt den nächsten Trainingsgruppe2-Spieler zu bringen. Dafür könnte Thomas Schaaf indes wirklich stehen, er hat ja immer mal wieder gute Leute geformt, die noch nicht jeder aus dem Kicker-Sonderheft kannte. Zu hoffen wäre es, gerade angesichts der qualitativ dünnen Decke, die aktuell den SGE-Kader ausmacht.

Zurück zum Anfang: Dass das 3:1, der Stöpselzieher des Spiels, wie so ziemlich alles bei dieser WM eine eisenharte Schiedsrichter-Fehlentscheidung war, kommt in der Debatte nicht vor. Wieso auch? Das Oberflächliche feiern oder verdammen ist doch viel leichter als sich eine Platte über (Hinter)Gründe zu machen.

Heute soll der Kolumbianer, der Uru und der Italiener übrigens Wind machen, wenn es nach mir geht. Am Montag, 18 Uhr lässt mein WM-Interesse dann erstmals kurzzeitig nach, denke ich 😉 Euch allen (weiter) viel Spaß bei dem Turnier der grotesken Fehlentscheidungen!

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Beiträge

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s