Die Könner

Auf Könner zu schielen, die vielleicht mal in Frankfurt anheuern und eine Mannschaft voranbringen, das wurde dem Eintracht-Fan durch viele leidvolle Erfahrungen ausgetrieben. Immer wenn man dachte, dass es doch jetzt mit diesem oder jenem angeblichen Talentenjuwel klappen müsste, ging es böse in die Hose, die Millionen versickerten in sportlicher Steppe.

Umso schwerer wird einem ums Herz, wenn man sieht, was so mancher Kicker bei der Weltmeisterschaft in Brasilien zeigt. Gar nicht mal so sehr jene mit den spektakulären Aktionen, wie das Tor von James für Kolumbien gegen Uruguay, sondern die vielen intelligenten, ruhigen, oft unauffälligen Spieler in den Teams. Sie machen das Einfache mit dem Ball, den einfachen, wenngleich schnellen Pass – so häufig sowohl die bessere als auch effektivere Wahl.

Der letzte Spieler der Sorte „höherklassig“ in Frankfurt war Nikos Liberopoulos. Dem beim Fußballspielen zuzuschauen, war anders als bei den anderen Jungs auf dem Feld. Das wirkte nicht mühselig, es wirkte durchdacht, planvoll, vor allem ruhig und souverän. So etwas ist nicht mit Torquoten zu messen.

Und jetzt, in der Woche des Trainingsstarts bei Eintracht Frankfurt in Vorbereitung auf die Saison 2014/2015? Ein Rumpfkader. Einer, bei dem Stefan Aigner – wohl in den Augen aller Eintracht-Fans so ziemlich der beste Offensivspieler neben Alex Meier in den vergangenen zwei Jahren – auf dem Absprung zu sein scheint. Hannover soll für ihn bieten wollen, bis zu fünf Millionen Euro sollen im Gespräch sein. Interesseant, da exakt diese Summe dem Betrag entsprechen soll, dass die SGE für Marko Marin von Chelsea London geboten haben soll. Marin, ein Außenbahnspieler. Aigner, ein Außenbahnspieler. Eins und eins zusammenzählen, anybody?

Ja, ich gebe es zu: Obwohl ich diesen Stammspieler-Exodus voraussagte, schmerzt er mich. Als Fan, machen wir uns nichts vor, hängt ja vieles eben nicht nur am schnöden Wappen und den Farben. Man ist auch Fan, weil man den einen oder anderen Spieler ins Herz schließt, die Spielweise gefällt, mit Spielern Geschichten verbunden werden. Und dann gibt es diesen Moment, wo das irgendwie ja doch Liebgewonnene, das Gewohnte auseinanderbricht. Der Halt geht flöten. (Abermals) muss man eine neue Bindung aufbauen zu all den Temporär-in-Frankfurt-Kickenden, denen man plötzlich zujubeln soll.

Mir ist unter Bruno Hübner zu viel Bäumchen-wechsel-dich in diesen Verein gekommen. Dutzende sind in den vergangenen drei Jahren mal da gewesen, dann wieder weg. Klausel hier, Leihe dort. Trial and error – aber diese mechanische Methodik setzt mir dieser Tage im Fansein zu. Kein Sebastian Jung, kein Primin Schwegler, kein Sebastian Rode, ggf. kein Stefan Aigner – alle spielen in anderen Trikots – und was etwa mit Carlos Zambrano und Kevin Trapp wird, ist auch keinesfalls so klar wie mancher das vielleicht meinen mag. Dazu die Schröcks und Rosenthals dieser Welt, denen man auch quasi schon Goodbye gesagt hat. Dass demgegenüber nach wie vor keine Neuverpflichtungen gegenüberstehen, die den Aderlass kompensieren geschweige denn das Niveau des Teams heben könnten, habe ich nun schon so oft geschrieben, dass ich es selbst nicht mehr lesen will. Kurzum: Mir wird es schwerfallen, einen Jung in Wolfsburger Farben spielen zu sehen, alles andere wäre eine Lüge. Vor allem wird es mir deshalb wehtun, weil er ein Guter ist.

Und neben all dem rumgerüchte über Bendtner und Marin – zwei teure Verglühte – stellen sich so ganz banale Fragen wie der, nach den Führungskräften in diesem Team. Wer die Kapitänsbinde spazierenträgt ist da nicht mal das Entscheidende. Vielmehr: Wer sollen die Charaktere sein, die dieses – zumal abermals neu zusammengeschusterte und ggf. von Leuten wie Bendtner und Marin beeinflußte – Kollektiv lenken, zähmen, schweißen? Alex Meier, so sehr ich ihn schätze, ist vom Typ her niemand, dem man das zutrauen sollte, Erfahrung hin, Klasse her. Um es erstmal am Kapitänsamt aufzuziehen: Stefan Aigner? Vielleicht, wenn er denn bliebe – und man mit ihm auch sofort verlängern müsste. Marco Russ? Wohl zu oft zu laut und kein sicherer Stammspieler. Bliebe Kevin Trapp, der ist aber Torwart (wenn er bleibt) und somit weit weg vom Geschehen was das Treiben auf dem Feld angeht. Carlos Zambrano? Unklar, wie es mit seiner Kommunikationsfreude (und sportlicher Zukunft) aussieht. Kurzum: Viele kommen weder für das Kapitänsamt noch als Säulen bei interen Schwierigkeiten in Frage. Makoto Hasebe? Mag sein, aber der ist ein Neuer, wird sicher nicht qua Hasebe-Sein ein Standing haben und steigt sowieso erst später im Juli überhaupt ins Training ein.

Viele viele Baustellen. Die nach wie vor größte ist die, mal neue Spieler an Bord zu holen und Verträge mit Leistungsträgern zu verlängern. Kommt da diese Woche mal was?

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

6 Antworten zu “Die Könner

  1. Manfred

    Ei hörd doch einfach e mal uff mit dem dauernde Genörchel.
    Lassd doch de Bruno einfach e mal mache

  2. Man könnte fast böswillig unterstellen, dass zu viele Menschen am Bäumchenwechsel mitverdienen

  3. Olli

    Zambrano fällt als Kapitän aus. Keine Ahnung wie gut seine deutsche Sprache ist aber der Kerl ist in 3/4 der Spiele rot-gefährdet. Dann noch mit dem Schiri lautstark diskutieren und sich beschweren? Das würde einen neuen Rot-Rekord geben.

    Russ: ähnlich wie Zambrano. Häufig mal ne Gelbe. Zudem versteht der Schiri sein fluchen. Aber grundsätzlich würde er in Frage kommen (mit ein bisschen Disziplin). Das war einer, der sich letzte Saison den Arsch aufgerissen hat. Solange er nicht auf sinnlosen Positionen verheitzt wurde.

    Einer der Neuzugänge: gabs sowas schon mal irgendwo?

    Bleiben die favorisierten Trapp, Meier und Aigner. Rein vom Typ und Charakter her würde ich da Trapp nehmen. Das mit dem Torwart ist zwar so ne Sache aber gibt auch genügend Beispiele bei anderen Vereinen wo das auch geklappt hat. Lediglich das mit der Zukunft ist die Frage. Ähnliches gillt auch für Aigner.

    Meier: er ist einfach ein bisschen zu lieb und brav, vor allem mit seiner neuen Frisur. Wenn der sich wieder seinen bulligen Kurzhaarschnitt zulegt, dann gerne. Letzte Saison hat man an ihm und Jung auch häufig gesehen, was die Binde so alles bewirken kann als Pirmin nicht konnte / durfte.
    Rein vom Anstand her, sollte es aber außer Frage stehen, dass AM14FG die nächste Saison tragen sollte.

    Ja, die Hellenen-Zeit in Frankfurt …. die hatte was. Amanatidis, Kyrgiakos, Liberopolous, Gekas, Mantzios …. mal mehr, mal weniger erfolgreich.

    Und die griechische 17 hats ja gestern mal wieder vergeigt …. Geschichte wiederholt sich.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s