Caio her!

Okay, fassen wir die Hauptereignisse des Wochenstarts mal augenzwinkend – andere würden sagen ketzerisch – zusammen:

1. Stefan Aigner wird den Verein verlassen, entweder ablösefrei 2015 oder bis 31. August für eine Summe in der Größenordnung um die vier Millionen Euro, um diesen Betrag wiederum in irgendeinen anderen Flügelspieler und einen weiteren Neuzugang zu investieren. Alternativ: Im Januar, wenn ein Nachfolger (billig zu haben) gefunden ist, für maximal eine Millionen.

2. Marko Marin will man haben – geliehen, natürlich. Andere Vertragsformen, Stichwort Schattierungen, gibt es in der Regentschaft des Klausel-Königs nicht.

3. Niklas Bendtner wird zur Hängepartie á la 2013, obwohl man sich mit dem nun sogar Ablösefreien doch angeblich vor einem Jahr soooooo gut verstand, soooo nah dran war am Deal.

4. Zum Trainingsauftakt am Mittwoch fehlen alle qualitativ wie quantitativ spärlichen Neuzugänge: Ignovski (verletzt), Hasebe und Chandler (Urlaub nach WM bzw. WM) sowie Djakpa (Urlaub weil WM).

5. Jan Rosenthal und Stephan Schröck suchen deshalb das Gespräch mit dem Verein, weil sie dafür sorgen wollen, dass der Trainingsbetrieb der Profimannschaft durch die A-Jugend (die sind bestimmt richtig gut, die Juwelen; und eine U23 gibt es ja nicht mehr) aufgefüllt werden muss.

Bundesliga, Bundesliga – hey, hey! Wie wäre es mit Caio als Neuzugang? Der kann ja bekanntlich auch zentral, außen und Sturm spielen – alles gleichsam elend.

Advertisements

12 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

12 Antworten zu “Caio her!

  1. Pingback: #Link11: Der Ball ist runder denn je und ein Spiel dauert 120 Minuten | Fokus Fussball

  2. Olli

    Wow, Lasogga zum HSV. Für ca. 9Mio. War die Lizenzauflage nicht einen Transferüberschuss zu erwirtschaften? Muss sich mit Investor eigentlich noch irgendwer an die Regeln halten?

    • 9 Millionen Euro zahl ein Verein aus der Portokasse, der im Mai – bei drohendem Abstieg – seinen ganzen Kader noch wie Sauerbier anbot/anbieten musste, weil das Minus ihn erdrückt. Um die Frage zu beantworten: Nein, der Investor ist der erste Sündenfall, danach geht alles ungeniert durch. Siehe Wolfsburg, Hoppenheim und Co: Die halten ein paar Jahre Gegenwind aus, auf dem Polster des Geldes, und gelten irgendwann als etabliert. Irgendwann, die Zeit und nachwesende Fan-Generationen sorgen biologisch dafür, kennt man es nicht mehr anders, es/sie sind normal. Kurzum: Wenn die Eintracht nicht bald checkt, dass sie den Weg des nützlichen Idioten eingeschlagen hat und diesen besser seeeeehr bald, bevor Red Bull richtig wütet in der Bundesliga, verlässt, geht die Eintracht unter. Liga 2 wird dann in ein paar Jahren so ziemlich das Maximum sein, was im Verdrängungswettbewerb Bundesliga noch drin ist. Liga zwei und schuldenfrei – juchu!

      Und ja, ich hab das auch alles mal ganz anders gesehen. Perdu.

  3. Jermaine Jones Junior

    Etwas zu Punkt 1:
    Hast Du, lieber Björn, nicht immer davon gesprochen, wann es an der Zeit ist einen Spieler, den man entweder aus der eigenen Jugend oder verhältnismäßig günstig gekauft hat gewinnbringend verkauft?
    Natürlich möchte ich tausendmal lieber Aigner behalten als ihn mit Marin quasi zu tauschen. Aber deine unterschwellige Kritik in Punkt 1 konterkarriert deine eigene Haltung der letzten Monate. Oder verstehe ich das falsch?

    • Du hast recht, in der Tat beißt sich das miteinander. Ich kann das aber erklären: Angesichts der Tatsache, dass die Eintracht bereits vier Stammspieler verloren hat und man den bisherigen Neuzugängen zumindest skeptisch gegenüberstehen darf, hielte ich es für fatal einen weiteren Stammspieler abzugeben. Plus, dass man bei Schwegler, Rode und Joselu zwar noch mit einer gewissen Ersetzbarkeit/Formschwäche argumentieren kann (bei Jung sehe ich das nicht gegeben), war Aigner stets eine verlässliche, konstante Größe auf einem durchgehend recht hohen Niveau. Ja, auch er hatte mal ein Tief – aber alles in allem zählt(e) er zu dem oberen Drittel dessen, was Frankfurt qualitativ hat.

      Kurzum: Nicht nur, weil es vom Zeitpunkt her fatal wäre, vor allem aus sportlichen Gründen, muss man alles daran setzen mit Aigner zu verlängern. Das gilt meines Erachtens sonst nur für Zambrano, nicht mal für Trapp, so sehr ich letzteren schätze.

  4. Olli

    Mal zwei Fragen:
    1. Ich lese jetzt nicht alle Nachrichten wo SGE drüber steht durch. Aber der Name Aigner ist mir noch nicht aufgefallen. Wo kommen denn die Infos her?

    2. Laut Hübner sollen sogar zwei Stürmer kommen. Wofür? Ist Kadlec schon verkauft? (kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/606995/artikel_huebner-hat-keinen-bammel-vor-typen-wie-bendtner.html)

  5. Jermaine Jones Junior

    Viel schlimmer find ich das Design der neuen Eintracht-Trikots… ich hätte mehr erwartet!

    • Olli

      Welches neue Design? Das sieht nahezu genauso aus, wie jenes, das ich mir beim Heimspiel gegen H96 für 30€ im Ausverkauf geholt habe. Nur das es jetzt 85€ kostet und anstatt JAKO da jetzt der Haken ist.
      Muss ja ein Spitzen-Vertrag sein, den uns Nike da angeboten hat, wenn solche Preise aufgerufen werden.

  6. Herr Schnitzelmann

    schlimm find ich, an welche Teams wir mittlerweile die Spieler verlieren:
    Hoffenheim, Hannover oder Gladbach… das waren alles mal Teams, denen man auf Augenhöhe begegnete, die uns aber, so scheint es, abgehängt haben.
    Und wenn ich die Wahl hab zwischen Aigner und Marin, dann weiß ich aber, ohne lange nachdenken zu müssen, wenn ich nehmen \ behalten würde!

    • Olli

      Hoffenheim ist nicht die Attraktivität sondern das Geld.

      Gladbach ist definitiv attraktiver als wir und ist auch ein Karriereschritt.

      Hannover ist mir schleierhaft. Die sind nicht attraktiver als wir. Die waren nur bereit, für Joselu die 5 Mio auf den Tisch zu legen. Wie auch immer die auf einmal zu Geld kommen. Haben die auch einen Goldesel gefunden?

      • Herr Schnitzelmann

        wie ging das eigentlich, dass uns Gladbach so dermaßen abgehängt hat?
        Liegt das etwa doch am Manager oder am Scouting, oder an beidem?

        Was Aigner bei Hannover sollte ist mir auch schleierhaft. Die Stadt ist nix, der Verein dümpelt vor sich hin und auch die Aussichten auf bessere Ergebnisse sehe ich nicht!

      • Die erste Frage lässt sich recht leicht beantworten: Die haben – Abstieg hin oder her – massive Transfererlöse (durch den Verkauf von Jugendspielern bzw. low-budget-Einkäufen) erzielt. Das fußt auf einer Jugendarbeit, die dem Namen offenbar gerecht wird und auf Profis in den Abteilungen, die das Geschäft verstanden haben – plus, dass der Verein vorzugeben scheint, in welche Richtung man sich auch sportlich, taktisch, auf dem Feld entwickeln möchte. Da kommt, so stelle ich mir das vor, sicher kein Trainer zum Bewerbungsgespräch und stellt sein Konzept vor, da sagt der Verein an: Wir wollen das, dich sehen wir als besten Mann dafür an, bekommst du das hin – welche Spieler brauchst du für das System, wir stellen uns ABC vor. Ich glaube da in Frankfurt einfach nicht dran, dafür wirkt das bei uns alles zu … anders.

        Und da Herr Kind in Hannover die Schatulle immer so aufreißt, dass das Holz schon knarzt, hat Aigner (oder wer auch immer) da sicher mehr von; sportlich sind die die letzten Jahre auch stets vor uns gewesen, selbst letzte Gurkensaison. Die Skyline, Fans und Stadion – das ist zu wenig um irgendeinen aus dem Loch zu locken. Am Ende wollen die alle so hochqualitativ kicken, wie sie wollen oder glauben zu können. Vor allem wollen sie in ihren 10,12,13 Profijahren so viel Geld scheffeln, dass ihnen und ihren Kids egal sein kann, wohin die Reise ab Mitte 30 geht.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s