Das Beste für uns

Pfui, Nörgler! Und dann kommt ein 2:5 gegen Waldhof Mannheim (4. Liga), es spielte einige Zeit so ziemlich das Beste, was aktuell für Eintracht Frankfurt spielberechtigt ist. Hmm, doof. Jaja, schon klar: Für den SVWM beginnt bald die Punktrunde, unterschiedlicher Stand der Vorbereitung, hartes Training, Muster ohne Wert und so. Aber als so ein Fingerzeiglein, ein klitzekleines, darf man diesen Kick werten, oder?

Nein. Was wir jetzt brauchen ist Vertrauen. Und Geduld. In genau jene, die Eintracht Frankfurt seit Jahren mal in die Bundesliga, und dann wieder aus ihr heraus führen. Mal mit Spieler X, mal mit Spieler Y, mal Leihspieler, mal Resterampe.

Der Transfermarkt ist jedoch auch überhitzt. WM und so. Wusste man aber vorher auch nicht, das dieses elende Turnier einem den Juni verhagelt. Komisch, dass in und außerhalb der Bundesliga durchaus „moderate“ Preise für so manchen (Nicht)-WM-Teilnehmer aus einem WM-Teilnehmerland berappt werden. In Italien ist der Chilene derzeit angesagt, da gibt es nun schon zwei, drei die für gut 2 Millionen Euro über die Ladentheke gingen. Unbezahlbar für Eintracht Frankfurt, die fetten sieben Millionen Euro, hart aus den Rippen geschwitzt, wollen schließlich auf vier, fünf Doppelbeine verteilt werden. Also Budget von ca. 1,5 Millionen Euro pro Spieler. Hätte man Bernd Hölzenbein das Hin- und Rückflugticket nach Brasilien nicht gezahlt, wären es noch gut 1000 Euro mehr, die man investieren könnte. Der Bendtner Nicklas (Sturm,Sturm,Sturm!) bekommt schon Juckreiz im Finger, bei dieser Gehaltserhöhung. Reicht für eine Tankfüllung in der Edelschüssel.

Aber, wir sollen frohen Mutes sein. Denn an am 31. August, nach dem 2. Bundesligaspieltag, sinken die Preise. Die stürzen derart ab, vor allem für die Klasseleute, dass es sich lohnt zwei Monate Training zu imitieren und nichts für ein eingespieltes Team zutun. Okay, nein, Polemik ist wirklich nicht angebracht. Sind ja schließlich noch vier Wochen bis zum ersten Punktspiel gegen den SC Kempf Freiburg. Wäre sowieso utopisch, da drei Punkte (gegen den Abstieg) zu verlangen. Völlig überzogen, typisches Frankfurt-Fan-Anspruchsdenken. Bis zu dem ersten Spieltag, schon (!) im zweiten Trainingslager, wird personell aufgefahren. Nach den mannhaft ausgesetzten Gesprächen mit ihnen, werden Bendtner und Babacar bereits trampend an Autobahn-Raststätten stehen und mit Pappschild ihren Weg nach Donaueschingen antreten.

Der Armin Veh wird sich kaputtlachen über das, was in Frankfurt geschieht. Der Mann, da muss man jetzt nicht Erster Vorsitzender des AV-Fanclubs sein, wusste genau was bei der Eintracht (nicht) passiert. So viele weiße Hemden hätte Bruno Hübner gar nicht im Schrank haben können als das Veh sich dieses sportliche Himmalfahrtskommando antut.

Thomas Schaaf, der sich offenbar redlich müht und das macht, was ein Trainer unter diesen Umständen machen kann, hat einen leichten Stand. Niemand, der halbwegs bei Verstand ist, wird ihm einen Vorwurf machen (können), wenn diese Saison in die Hose geht.

Ja, es sind noch vier Wochen bis Saisonstart. Ja, es ist noch möglich vier Spieler zu verpflichten. Ja, es ist noch (ein bisschen) Zeit zu trainieren, sich als Team einzuspielen (wenn denn alle Spieler da wären).

Aber die Zeichen, dass die kommende Saison eine finstere zu werden droht, sind unverkennbar.

Ach, was solls. Irgendwen wird die Eintracht schon verpflichten. Bei dem einen wird es gutgehen, der wird gute Leistungen bringen, der andere geht danieder wie so viele vor ihm. Es wird alles beim Alten bleiben in Frankfurt. Mehr als sich auf Rang 15 duseln war nicht drin, ist nicht drin, wird nicht drin sein. Läuft es gut, geht es zwei, drei Plätzchen rauf, läuft es weniger gut, heißt es wieder Liga 2. Schulterzucken. Ja mei. Es geht immer weiter, Leute. Mit uns sowieso. Und jetzt waren wir – so wie von der Obrigkeit den Lämmern aufgetragen – geduldig ab. Sie werden wissen, was das Beste für uns ist 😉

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

6 Antworten zu “Das Beste für uns

  1. Schmiddi

    Man ist hin und hergerissen zwischen Resignation und Wut auf unseren „Schnellschuss-Bruno“ und HB. Was machen den die fuerstlich entlohnten Herrschaften so den ganzen Tag? Die Beiden sollten mal in Mainz ein Praktikum machen, damit man lernt wie es richtig geht!
    Nun hat man also zwei Fuerther-Granaten neu in der Verlosung. Wie sang schon Westerhagen: keine Ahnung, keine Meinung, kein Konzept, es geht mir gut…….

  2. Ich weiß nicht warum immer auf dem Hübner rumgehackt wird.
    Das Problem heißt Bruchhagen,die Mutter aller Schnäppchen.
    Badet und aalt sich im unteren Mittelmaß mit gelegentlichen Abstieg und eventuellem sofortigen Wiederaufstieg,schwafelt selbstverdient,sich an den eigenen Worten berauschend in jedes Mikrofon welches ihm hingehalten wird.
    Denn hätte man allerspätestens nach dem letzten Abstieg aufs Altenteil schieben müssen,jetzt ist es zu spät denn er hat in Bender einen kongenialen Partner gefunden.
    Wir können alle nur beten, dass uns der fünfte Abstieg erspart bleibt.
    Traurig,traurig.😔

    • Ohne den Rest jetzt völlig in Frage stellen zu wollen, eine Anmerkung: Niemand hackt auf Hübner rum – seit Jahren nicht. Und das ist ein ebenso großes Problem wie der von dir angesprochene Aspekt. Siehe Wortwahl zu Hübner etwa in der FR oder Bild „umtriebig“ etc.

  3. Jermaine Jones Junior

    Langsam keimt in mir der Gedanke auf, dass es besser ist, Bruno Hübner auszutauschen.

  4. Ich schätze Deine Beiträge sehr und freue mich jedes Mal sie zu lesen. Jedes Mal hoffe ich auf die Möglichkeit zu widersprechen, aber Du hast leider Recht.

    Als Veh ging, dachte ich, dass er Sorge hatte, wieder eine Saison im traurigen Mittelfeld zu spielen, während die berühmten „Kreise“ schon von der CL-Quali sprechen. Aber ihm war wahrscheinlich klar, dass es gegen den Abstieg geht. Man kann aktuell wirklich nur hoffen, dass 3 Mannschaften schlechter sind. Andererseits erfolgreicher Abstiegskampf ist interessanter als graues Mittelfeld.

  5. Florian

    Es hätte ja vielleicht gereicht, das Rückflugticket nicht zu bezahlen.

    Ob Hübner wohl seine Sportdirektorkollegen angerufen hat? „Du, der Markt, total überhitzt, ne?“, und alle ihm dann schön zugestimmt haben, während sie nebenbei am Rechner die Ablösesummen überwiesen haben? „Ja, Bruno, totaaal. Wir kaufen auch niemanden. Viel zu überhitzt. warte lieber noch ein, zwei Monate.“ 😉

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s