Obacht!

Ein Narr bin ich. Als dann das Gewürge des FSV Frankfurt, des Karlsruher SC und 1860 München zu sehr in den Augen schmerzte, schaltete ich ab. Dieses Niveau muss man sich an einem wertvollen Wochenende nicht geben. Und dann schaltet man ein paar Stunden später wieder ein, Erstliga-Fußball soll laut Programm laufen. Stattdessen: Gruselfußball in Ostwestfalen – mindestens eine Stunde lang – mit einem Ergebnis das aus Eintracht-SIcht hoffentlich dafür sorgt, dass man mal beginnt über das Wie der Spiele, die Spielweise zu sprechen und auch daran mal etwas ändert.

Zuletzt meinte ich eine gewisse Entwicklung hin zu einem strukturiertren, auch in der Offensive sichereren Spiel festgestellt zu haben. Mit dem Duo Seferovic/Meier schien etwas zu gehen, selbst Inui wirkte eeeetwas effektiver, Russ und Hasebe auf der Sechs, das funktionierte. Aber nach dem Langweiler-Einlullfußball in der paderbornschen Blechbüchse, kommen doch Zweifel an dieser vermeintlichen Entwicklung zu so etwas wie einem System, einer Handschrift, einer Spielidee. Bitte, was war das, was Thomas Schaaf und seine Mannen da geboten haben? Defensiv stehen, dem limitierten Gegner das Aufbauspiel aufzwingen – soweit in Ordnung. Dass es sich aber im defensiv stehen erschöpft, das ist nicht in Ordnung. Da kam nach vorne ja diesmal gar nichts. Weder über die Flügel, noch durchs Zentrum. Als man einmal für fünf Minuten versuchte, Fußball zu spielen, klappte auch mal was, es fiel prompt irgendwie das Führungstor – nach etwas, das man Kombination nennen könnte.

Es ist jedoch bezeichnend für ein Spiel gegen einen aufgestiegenen Augenhöhe-Gegner, wenn die mit Abstand besten Spieler Marco Russ und Bamba Anderson – Innenverteidiger – sind. Alle anderen Feldspieler standen im besten Fall neben den Schuhen, manche sah man nicht mal in der Nähe der eigenen Stollentreter.

Leute, gegen wen hat die SGE denn da gespielt? Paderborn. Ein Team, dass man als Eintracht-Fan schon in Liga 2 sah, bitter erlebte und deren nicht-zufällig-in-Liga1-Status man nicht nur angesichts der bisherigen Ergebnisse seit Wochen konstertieren kann. Aber ist das dieser vielzitierte kecke Aufsteiger? Ein Team, das bessere Kicker im Team hat, so, dass die eine – ja, eine malade – Eintracht nach Rückstand non chalant, chirugisch, letztlich ja fast mühelos besiegen können? Nix da! Diese Jungs haben die Bälle nur etwas weniger miserabel in die Knochen der Leute gebolzt als es die SGE-Spieler getan haben. Zwischenzeitlich war die Fehlerquote in diesem Spiel höher als in einem Videospiel, das man noch nie gespielt hat. Der Fußballgott hätte dieses Gekicke eigentlich mit einem 0:0 würdigen müssen; ein Sieger hatte das Spiel nicht verdient.

Was haben Auftritte wie dieser, der sich gar nicht so sehr von den bisherigen sieben unterscheidet, mit Ausfällen von etwa Carlos Zambrano zutun? Nichts. Es ist ganz simpel: Diesmal hat das Einschläfern, die Passivität, das Setzen auf die Fehlerhaftigkeit des Gegners, nicht funktioniert. Die Niederlage im Speziellen hat vor allem etwas damit zutun, das Thomas Schaaf auf die falschen Leute, mindestens auf die falsche Kombination aus ihnen setzt. Takashi Inui, für sich schon eine Zumutung, funktioniert noch weniger mit Lucas Piason. Überhaupt: Was muss Chelsea London in Piason sehen, dass die 8 (?) Mio Euro für den hinlegen? Oder ist das alles ein Irrglaube und er kostete 8 Rais? Der Kerl verliert nicht nur jeden Zweikampf, er führt ihn ja erst gar nicht. Und nach vorne? Ohne Mumm, ohne Zug, ohne Können. Hatte er eine Aktion? Leihspieler hin oder her: Für Sonntagsschüsse nach der 90. Minute soll man ihnen eben in der 90. einwechseln – aber niemals darf dieser Spieler von Beginn an spielen und sogar noch über die volle Distanz. Was mitten drin folgte – nachdem viele viele Minuten zuvor tatenlos verrannen – war dieser seltsame und alle Struktur vernichtende Wechsel Aigner für Medojevic. Damit töte Schaaf das zarte Pflänzchen, das da aus dem Gras emporwuchs. Ja, der Defensive war wohl verletzt, aber wieso dann nicht den positionsgetreuen Wechsel, die Einwechslung von Martin Lanig? Vom mutigeren Wechsel, Marc Stendera, immerhin auch ein Zentraler, ganz zu schweigen.

Ein Sieg, wenigstens ein Punkt in Paderborn, das wäre im Hinblick auf die 20-Punkte-Marke, die man besser erreichen, eher um ein, zwei, drei Punkte knacken sollte, wichtig, wegweisend gewesen. Jetzt müssen sie aufpassen, die verletzungsgeplagten Frankfurter. Gegen die direkte Konkurrenz – das furios aufholende und nicht ewig so dünn bleibende Stuttgart – kann es auf der Tabellen-Rutsche nach unten, nach zu weit gehen. Die harten Nüsse kommen laut Spielplan erst noch.

Gerade deswegen muss man auch mal die Frage stellen, wie schlecht vier-Millionen-Mann Vaclav Kadlec sein muss, wie grottig Marc Stendera von der sportlichen Leitung eingeschätzt wird, dass die so gar kein Land, keine Einsatzzeiten sehen. Und Alexander Madlung? Thomas Schaaf zog lieber den auf der Sechs guten Marco Russ zurück, änderte also die ohnehin mehr als wackelige Mittelfeldordnung anstatt nur in der Innvenverteidigung zu tauschen, eins zu eins, ohne neue Baustelle. Doch so kam, was kam. Den Teufel an die Wand malen muss man zumal angesichts der Ergebnisse bis Sonntag, 17.30 Uhr nicht. Nur lässt das Schulterzucken auch in der x-ten Woche nicht nach, wenn man sieht, wie Eintracht Frankfurt spielt. Bis auf Zerstören und das Hoffen auf den lieben Fußballgott Alex Meier geht da eigentlich gar nichts.

Ist jemandem danach, das Bundesligaspiel am nächsten Samstag gegen Stuttgart zu tippen? 😉

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Beiträge

Eine Antwort zu “Obacht!

  1. Jermaine Jones Junior

    Ich tippe auf ein 4:0 so wie damals http://www.youtube.com/watch?v=IdzGaaFiDTc

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s