Warm-up

Wochenenden ohne Fußball, das bringt zweierlei mit sich: Emotionale Langeweile und nervengeschonte Lebensqualität. Doch da einem Eintracht-Fan schon aufgrund der Ergebnisse und Entwicklungen die Balance nicht gelingen kann, heißt es Farbe bekennen. Was ist einem lieber, die Nerven oder der Kitzel? Wir wären wohl nicht den Farben treu, denen wir es sind, wenn wir Ersteres wählen würden.

Die nachrichtenarme Zeit ist jedenfalls ab Sonntag vorüber. Dann gehts nach und nach wieder doller rein ins Hamsterrad. In eines, in das der glücklose Jan Rosenthal nach Vereinswillen nicht mehr einsteigen soll – wovon der eigenen Aussagen zufolge aber nix zu wissen glaubt. Posse ik hör dir trapsen! Ein Rosenthal in Normalform, das wäre ein Helfer gewesen. Der kann was, aus welchem Grund auch immer er es nie abrufen konnte in Frankfurt. Und so schnell ereilt einen dann das Michael-Thurk-Syndrom, das Buhmann-Image.

Im Gegensatz zu Václav Kadlec, der a la Caio immernoch einen massiven Kredit unter Fans zu haben scheint. Dass da abermals (und auch in diesem Blog vor 1,5 Jahren korrekt ge-unkt) Millionen unter der Prager Karlsbrücke versenkt wurden, ein teurer Talent-Spieler offenbar nicht lern- und trainingswillig ist: egal, ist ja Kadlec.

Es tut mir leid, aber wenn in der Bundesliga pro Jahr ein Anfang-20-Jähriger nach dem nächsten sich durchsetzt (nicht immer als Star oder Rakete, aber als solide, hilfreiche Verbesserung), darf man das doch auch von einem angeblichen (und faktisch sehr teuren) Top-Talent erwarten. Stand jetzt, und das ist nun nicht mehr erst der 3. / 4. Monat, ist Kadlec die befürchtete, orakelte Kopie des Martin Fenin.

Indes verdunkelt sich die Vertragsverlängerungs-Situation. Während über Carlos Zambrano (dessen Verbleib man intern so gut wie abgeschrieben haben soll) und Kevin Trapp (der angeblich noch etwas die Langerak-und-EuropaEntwicklung beim BVB abwarten will) diskutiert wird, wurde über Bamba Anderson noch gar nicht gesprochen. Ablösefrei kann der im Sommer gehen, ebenso wie Alexander Madlung. So schnell ist die Abwehr gerupft, bleibt nur der tapfere Marco Russ. Den nimmer-Gewinner Marc-Oliver Kempf veräußerte man ja für den U23-Einsparungsbetrag von 800 000 Euro. Sieht demnach eher dünn aus hinten drin – aber den Kinsombi David gibts ja auch noch.

Die Eintracht tut, zumal man Rosenthal und Kadlec ja (zurecht) abgeben möchte, gut an Transferüberlegungen. Während Bayern München frühzeitig einen Kevin Kimmich (ja, für 7 Mio) kauft, sollte die SGE ebenso längerfristig denken. Jetzt, im Abschluss zu den Futtertrögen der Europa League, hat man (Perspektiv)Argumente. Wird es am Ende irgendwas realistisches zwischen 11 und 14, ist es magerer in puncto Einkäufe.
Erstmal muss jetzt aber mal klare Kante bei Zambrano und Trapp her. Kann ja nicht angehen, dass die ewig lavieren und man erst danach bei den Zweitwahlen Wiedwald und Anderson die Dinge anleiert.

Und für hier und jetzt? Inui und Hasebe fehlen vorerst, zwei Stammspieler also. Da speziell Links auch in Bestbesetzung häufig abfällt, sollte man dort etwas tun. Marcel Janßen spielt LV oder LM, Tat er in Gladbach schon, in Hamburg auch. Der HSV will ihn nicht mehr, da könnte, da sollte man – falls für wenig Geld zu haben – zuschlagen.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Beiträge

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s