Stärkung oder das Aus des „Architekten“

Soso, laut der stets mit der Schrotflinte Nachrichten herausschießende und dann immer mal wieder auch das Ziel treffenden BILD-Zeitung, hat Felix Wiedwald bereits ab Sommer bei Werder Bremen unterschrieben. Sollte das stimmen – was SGE-Sportdirektor Bruno Hübner per Zitat („Ich kann mir eine Einigung gut vorstellen“) quasi bestätigt und das seltsame Torwarttransfer-Gehabe des SVW nahelegt – hat entweder Kevin Trapp in Frankfurt bereits verlängert oder der Job des Managers hängt am schmalsten aller Fäden.

Würde es tatsächlich zum worst-case kommen, also einer Nicht-Verlängerung Trapps samt Wiedwald-Wechsel, wäre Hübner kaum mehr zu halten. Zu lange lässt er den Poker zu, zu spät setzte man auf Wiedwald – wenn es denn so kommt. Der sicher redliche Aserbaidschaner Emil Balayev wäre jedenfalls niemandem als perspektivische Nummer 1 im Tor zu vermitteln. Schon gar nicht bei dem Gerede von Ambitionen, Europa und Co. Wie ist das eigentlich angesichts der ganzen Ränkespiele im Verein – Stichwort Fischer Wiederwahl als Präsident / drohendes Bender-Aus im Aufsichtsrat – mit der Personalie Hübner? Gibt es da auch … Schattierungen?

Wäre es dem Funktionär hingegegen gelungen, Trapp – und eventuell Zambrano – zu halten, hätte er seine Position, sein Profil massiv gestärkt. Für Hübner ist diese (nun schon einige Monate andauernde) Phase eine durchaus entscheidende. Jetzt entscheidet sich, ob er tatsächlich der Architekt ist, sein kann, zu dem er häufig schon (meines Erachtens voreilig) stilisiert worden ist. Denn neben dem Ja/Nein von Vertragsverlängerungen, wird auch deren Ausgestaltung wichtig sein. Ergo: keine (Billig)Klauseln mehr. Letzteres wird die Öffentlichkeit natürlich erst erfahren, wenn es irgendwann mehrfach dementiert worden ist. Klar ist, dass Hübner in dieser Spielzeit viele Vertragsbaustellen zu beackern hat, was die Arbeit nicht leichter macht. Dazu die Ausdünnungs-Aktionen á la Lanig, Rosenthal, nun ja offenbar sogar Johannes Flum. Bislang ist jedenfalls nur Bamba Anderson zu einer Unterschrift zu bewegen gewesen. Bei Takashi Inui zieht man offenbar eine Verlängerungs-Option (was zumindest bei einem möglichen Verkauf für Ablöse sorgen würde), mit Bastian Oczipka wird offenbar verhandelt. So ganz passiv, wie zu Zeiten des Veh-Aus ist man jedenfalls nicht. Man muss schließlich in kleinen Schritten denken.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

2 Antworten zu “Stärkung oder das Aus des „Architekten“

  1. Adlerama

    Es gibt ja noch eine dritte Option:
    Bruno hat schon einen anderen Torhüter in der Hinterhand und ist deshalb so entspannt. Es ist ja nicht so, dass es in Deutschland einen Mangel an guten Torhüter gibt. Und auch Einige, die zur Zeit nicht wirklich mit ihrer Situation zufrieden sind.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s