Rein ins Rhein(energie)land

Schade, zu schade. Beim 1. FC Köln wird Eintracht Frankfurt am Sonntagnachmittag nicht gewinnen. Es spricht viel zu viel gegen die Möglichkeit eines Erfolgs für Schwarz-Rot. Erstens hat Köln in dieser Saison erst ein Heimspiel gewonnen, zweitens hat die SGE-Europa-Konkurrenz (Augsburg/Bremen) gesiegt, drittens haben die anderen Anwärter Dortmund und Hoppenheim (mehr oder weniger) gepatzt, viertens spricht Sportdirektor Bruno Hübner von „vorne angreifen“.

Damit ist zum Ausgang der Partie im Rheinland alles geschrieben, oder? Im Wettbüro mal 1:2 aus Eintrachtsicht tippen. Wohl nach 1:0 Führung.

In ein paar Stunden geht es dann los, ab an die Stadtteilgrenze Müngersorf/Junkersdorf.

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

2 Antworten zu “Rein ins Rhein(energie)land

  1. Olli

    Die erste Halbzeit komplett verpennt. Dann auf einmal dominant aus der Kabine kommen. Eine Chance nach der anderen vergeigen. Aus dem Nichts das Gegentor bekommen und auseinanderfallen … Europa, Alaaf.

    Was zum Geier hat sich Schaaf eigentlich bei dem Japan-Japan-Wechsel gedacht???

  2. Matthias

    Das ist doch nun wieder ne Farce.

    Und ich hätte darauf getippt! Ich freu mich schon auf deinen nächsten Eintrag.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s