Straffes Programm

Umzüge, für Otto-Normal-Eintrachtfan sind sie wahrlich nicht vergnügungssteuerpflichtig. Doch weil nötig und möglich, wurde dieses Übel wenigstens so getimt, dass die Bundesliga samt SG Frankfurt pausiert. #rückenschmerzen #heuschnupfen

Umzug – Umbruch, gar nicht soweit auseinander das gegenwärtige Blogger-Private und die ebenso aktuelle Arbeitsaufgabe der Eintracht-Funktionäre. Während hier allerdings die Aufgabe in – wenn auch binnen 2 Wochen etappenweise vorbereitet – an einem Wochenende dank handwerklich begabter Unterstützung erledigt war, werden Sportdirektor Bruno Hübner und Konsorten deutlich länger brauchen.
Aufsichtsratsitzung Ende der ersten Juniwoche, erst danach werden uns die Gleise zu etwas führen; was Dinge anbelangt, die über 2015 hinaus geschehen sollen.

Das Nahziel heißt aber Trainerfindung – und das sollte angesichts des Markts in diesem Spätfrühjahr deutlich einfacher und vielversprechender sein als vor 12 Monaten.
Sichtbar duelliert man sich nur mit Schalke 04 um einen Übungsleiter; und die Investorenarbeiter aus Gelsenkirchen haben es wohl eher auf Ex-Spieler Marc Wilmots abgesehen. Bliebe ein Füllhorn an Optionen für Frankfurt, ganz verschiedene Trainer-Typen für welchen Kurs auch immer man als Klub einzuschlagen gedenkt.

Als da (realistischerweise) wären

Sascha Lewandowski
Jens Keller
Tayfun Korkut
Mirko Slomka
Jos Luhukay
Andre Breitenreiter
Armin Veh
Huub Stevens
Kosta Runjaic
Alexander Schur (zunächst als Co von Veh, falls dieser tatsächlich Bruchhagen bewegen sollte)

Neben der Trainer-, ist ja schon zu Zeiten von Thomas Schaaf die Spielersuche zentral gewesen. Schon ohne 3 Langzeitverletzte (und einem wohl wechselnden Carlos Zambrano) war die Aufgabe schwierig, jetzt ist es nicht leichter geworden. Sinnig wäre es ja, den (Umbruch ;-)Kader auf den neuen Trainer, dessen Typus, Spielidee zuzuschneiden. Wäre auch möglich, WENN Eintracht Frankfurt sich mal nicht vom Trainer dominieren ließe sondern selbst die Philosophie wenigstens grob vorgibt.
Denn eines ist klar, liebe Leser: Wenn man etwa Giovanni Trappstoni einkauft, bekommt man keinen Scheunentor-Schaaf und vice versa – im Guten wie im Schlechten.

Euer Tipp (nicht Wunsch!)?

Zu meinen Favoriten Lewandowski und Keller gesellt sich aktuell ja Kosta Runjaic hinzu … Vor Breitenreiter hätte ich zwar ein wenig Bammel bzw Skepsis, aber abgeneigt wäre ich nicht.
Ich sag’s ja: Diesmal ist’s nicht so eine triste, trübe Trainersuche 😉

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

2 Antworten zu “Straffes Programm

  1. Pingback: Blatter, DFB-Pokal & Mathe-Nachhilfe | Fokus Fussball

  2. Olli

    Lewandowski wirste kaum noch glaubhaft verkaufen können bei den ganzen Dementis um Schaaf nicht noch mehr zu diskreditieren.
    Stevens hat ein starkes Ego aber ein gutes Netzwerk (damit haste noch nicht einmal argumentiert 😉 ).
    Breitenreiter: als Typ in Ordnung aber wen kann er mitbringen oder holen?
    Veh mit Schur: riskant. Wenn das nicht funktioniert haste im Worst Case weder Trainer noch Bruchhagen-Nachfolger. Hat aber sehr viel Potential.
    Keller: habe ich irgendwie kein gutes Gefühl. Der lässt mit sich machen was der Verein will. Gesehen in Schalke.
    Korkut: Die H96 Rückrunde erinnert irgendwie ein bisschen an Skibbe. Eine ordentliche Mannschaft nicht ansatzweise auffangen zu können.
    Runjaic: Ist mir persönlich irgendwie unsympatisch ohne seine Leistungen damit in Verbindung zu ziehen.

    Aus meiner Sicht Slomka oder Luhukay – mit persönlicher Tendenz zu Jos.

    Gehts mit dem Umzug wenigstens näher ans Waldstadion ran?

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s