Stillgestanden

Irritierend, überraschend, zunehmend besorgniserregend- so dürfte sich sich der aktuelle und anhaltende Transfer-Stillstand bei Eintracht Frankfurt für viele Fans anfühlen. Scheinbar, und wie so oft, sind die Funktionäre eben doch nicht frühzeitig, strategisch tätig geworden. Die Baustellen, nein, die Schwachstellen sind seit Monaten bekannt. Durch die Langzeitverletzungen von drei Spielern ist der Handlungsbedarf zwar noch gestiegen, aber an der grundsätzlichen Erkenntnis ändert(e) sich dadurch wenig. Innenverteidigung, Rechtsverteidigung, linkes offensives Mittelfeld, Sturm. Geschehen ist auf diesen Positionen bisher nichts, man hat einen (sehr guten) defensiven Mittelfeldspieler verpflichtet. Tja.

So lukrativ und neue Möglichkeiten eröffnend ein Verkauf von Torhüter und Kapitän Kevin Trapp auch wäre, kann damit doch nicht eine komplette Neuverpflichtungsstrategie stehen und fallen. Zumal soghar jeder Fan ahnen konnte, dass für Trapp früher oder später ein Angebot eines finanzkräftigen Klubs kommen würde. Dass es nur ein halbes und keine ein, zwei Jahre nach der Vertragsverlängerung dauern würde, ist zwar überraschend schnell, aber für Profis im Geschäft doch keineswegs unkalkulierbar gewesen?!

Da sich nun auch der Verkauf des verletzten Vaclav Kadlec zerschlagen hat, ist eine Beschleunigung in Transferfragen nicht wahrscheinlicher geworden. Man hätte ihn von der Gehaltsliste und hätte für den Transferflop von rund 4 Millionen noch gut die Hälfte wiederbekommen. Nix gibts. Vorerst. Irgendwann wird sich schon irgendein Verein für ihn finden; einen, zu dem er auch wechseln wird. Die entscheidendere Frage für die SGE ist, ob man schon wieder bis in den August hinein wartet, Spieler zu verpflichten. Die Vorbereitung zur neuen Saison beginnt an diesem Wochenende, Trainer Armin Veh hat sich im FR-Interview bereits für möglichst viel (personell) frischen Wind im Kader ausgesprochen. Bisher ist von Frische wenig, es ist eher stickig. Überhitzter Markt, die Floskel wird bestimmt in Kürze wieder bemüht.

Was beruhigend stimmt: So richtig ins Rollen gekommen ist der Transfermarkt in der ganzen Bundesliga noch nicht. Klar, immer mal wieder werden Neuzugänge bei anderen Klubs bekannt, aber das hält sich alles noch in Grenzen. Selbst Bayern München hat bislang „nur“ Sven Ulreich als Ersatztorwart verpflichtet; auch mir bekannte FCB-Anhänger werden zunehmend nervös. Man befindet sich also in guter Gesellschaft, was die Gefühlslage anbelangt.
Ist halt nur doof, dass Truppen wie Bayern auch ohne Neuzugänge die Champions League erreichen werden, wohingegen Eintracht Frankfurt selbst für den Klassenerhalt erst noch 2,3 Spieler (einen Innenverteidigung zu haben, wäre schonmal was …) benötigt. Aber vielleicht wissen die Eintracht-Funktionäre einfach mehr. Carlos Zambrano etwa lässt seinen Vertrag zum 30.6. auslaufen und steht schon (wie einst Patrick Helmes) bei Bruno Hübner im Wort, dann zu anderen Konditionen zu verlängern. Danach werden die heimlich, still und leise eingetüteten Transfers nach und nach bekannt. Und wenn der 31. August naht, langt man nochmal auf der Resterampe zu. Wichtig ist halt wirklich, was von jetzt bis Ende August geschieht, denn nur in diesem Zeitraum werden die Kicker verpflichtet werden können, die auch eine gewisse und benötigte Qualität mitbringen. Die Angst vor Illicevic, Kacar und Westermann ist noch nicht gebannt, Leute 😉

Bis dahin schauen wir einfach entgeistert zu, wie ein Durchschnittspieler wie Joselu für 8, ein Firmino für 41 (!) Millionen Euro verkauft wird. Wir Narren warten auf 10,11,12 Millionen aus Paris. Selbst solche Summen sind nur noch Erdnüsse. Eigentich weiß man ja gar nicht mehr so recht, wieso man sich diesen Zirkus noch gibt. Aber wie den Verein selbst, sucht man sich seine Leidenschaften eben nicht aus.

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

7 Antworten zu “Stillgestanden

  1. Olli

    Rosenthal ist ja fix. Spekulieren wir mal mit Kadlec und Trapp dann sind wir vermutlich bei über 15 Mio. mehr zum Zocken. Zumdem sollte Modejevic für 2 Kisten Bier an den Mann gebracht werden. Auch Valdez und Inui sollen ja im Schaufenster stehen.
    Das macht den Unterschied zwischen wir holen Jung aus Wolfsburg (können dann noch Chandler oder Ignovski abgeben) und können Zambrano seine feuchten Vertrags-Träume erfüllen und wir brauchen den kostenlosen Barnetta als Inui-Nachfolger.
    Zwischen keiner geht und wir werden alle los die nicht mehr gebraucht werden (oder für reichlich Geld veräußert werden können) liegen rund 20 Mio. Euro. Das ist ein Betrag, der zwei nahezu eigenständigen Transfer-Strategien erforderlich macht, mit wenig Überschneidungen.

  2. Jermaine Jones Junior

    Die Quelle darf ich leider nicht verraten. Ich habe allerdings Fotos erhalten. Kuranyi war definitiv zu erkennen.

    • In Ordnung, solange es nicht das „Freund von einem Freund“-Ding ist … ;-)Ich hatte mit dem Namen Kuranyi früher oder später tatsächlich gerechnet. Da wird Armin Veh, der ihn in Stuttgart zwar nicht trainierte, mal Erkundigungen bei ehemaligen Mitstreitern im Schwabenland eingeholt haben. Sportlich wäre es meines Erachtens fast sinnlos mit Kuranyi (33), immerhin wäre er der dritte Zentraloffensive der Gattung „physisch stark“, wohingegen ein flinker Stürmer fehlt. Im Prinzip mehr Seferovic-Konkurrent als, sagen wir, ein Kadlec in gewollt und gut. Ich schrieb es ja schon mehrfach: Der Eintracht fehlt vor allem Tempo, in allen Mannschaftsteilen, und Kuranyi würde da keine Abhilfe schaffen; mit 33 nicht, und auch nicht vor 5,6 Jahren, als er noch im Saft (und damit unbezahlbar für Frankfurt) war.

      Ruhiger schlafe ich erst, wenn auf Linksaußen und vorne drin Tempo eingekauft wurde.

  3. Olli

    Immerhin, es gibt mal wieder ein neues Trikot. Was waren das noch Zeiten als so ein Teil mal 3 Saison’s aktuell war.
    Ach ja, der Vertrag mit Rosenthal ist aufgelöst worden. Zumindest ist das Gehalt weg. Alles Gute Jan!

    • Ja, die Trikottauscherei nervt mich auch. Aber es funktioniert ja, die Leute kaufen; selbst 89,99 Euro für das nun kommende Trikot werden von Zehntausenden ausgegeben. Wobei die zwei neuen, vor allem das Heimtrikot, echt edel aussehen, finde ich. Zum ersten Mal seit zig Jahren. Trotzdem Unfug.

  4. Jermaine Jones Junior

    ++++ Kevin Kuranyi im Hilton-Hotel in Frankfurt gesichtet ++++ Verhandlungen zwischen ihm, Armin Veh und Heribert Bruchhagen sollen dort stattgefunden haben ++++

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s