Die Umstellungsfrage

Tagelang drehen sich die Gedanken um die Personalie Alexander Meier, da bekommt man im Vorbeigehen mit, dass Carlos Zambrano heute ausfällt. Das wird sich zu einem spürbaren Verlust auswirken, da der Peruaner bislang eine sehr gute Saison spielt. Rundum reif präsentiert er sich, seine Konsequenz ist geblieben, die Theatralik verschwunden – wenn das so bleibt, wird Zambrano tatsächlich ein Innenverteidiger der ersten Güteklasse werden und in Zukunft für einen hohen Millionenbetrag wechseln; als Eintracht-Fan weiß man ja, dass die Besten sowieso nur begrenztes Halbbarkeitsdatum haben.

Angesichts des Ausfalls von Zambrano ist auch die Frage nach einer Sinnhaftigkeit von Meiers Einsatz neu zu bewerten. Auf einer Position im Gefüge muss Trainer Armin Veh umstellen, auf einer anderen könnte er sich auch dagegen entscheiden – das Stichwort Eingespieltheit ist da zu nennen. Die Offensive glänzte zuletzt in der Zentrale zwar nicht, aber das war insgesamt noch ok. Die Probleme liegen links und rechts auf den Flügeln, da wird Meier so oder so nicht auftauchen. Stefan Aigner, der sich in einem Frankfurter-Rundschau-Interview in dieser Woche angenehm selbstkritisch gibt, sollte einen Schritt gemacht haben. Und wer auch immer links spielt – vermutlich Marc Stendera, eventuell Luca Waldschmidt – sowieso.
Mit Meier, wenn 100 % fit und in Form, kommt eine hohe Qualität an Ballsicherheit und Torgefahr ins Frankfurter Spiel, klar, aber vor allem ist er auch in der Lage Pässe zu spielen, die man sonst im Eintracht-Aufbau vermisst. Diese steilen, präzisen Bälle auf die Außen oder in die Spitze, woran es derzeit mangelt. Jedoch muss der Trainer abwägen, ob zusätzliche Umstellungen zum jetzigen Zeitpunkt Sinn machen. Zusätzliches Problem: Meier taugt nicht wirklich als Joker, weshalb ein Einsatz von Beginn an mit Auswechslung im Laufe der zweiten Halbzeit sicher denkbarer wäre als andersherum.

Aber über all diese Dinge wird Veh sich sowieso Gedanken gemacht haben. So, wie auch über das in dieser Woche etwas in Vergessenheit geratene Problemmosaik Rechtsverteidiger. Hasebe? Ignovski? Jetzt, da Marco Russ für Zambrano in die Innenverteidigung rückt, könnte es für beide für die Starterlf reichen.
Charmant wäre meines Erachtens übrigens die Lösung, Johannes Flum aufzustellen und Alexander Meier draußen zu lassen. Flum behrrscht Elemente des Meier-Spiels und mit ihm würde man die Team-Formation nicht zu sehr verändern müssen.

Auf Unentschieden tippte ich unter der Woche ja bereits. Einen Punkt braucht es mindestens angesichts der gesteckten Vereinsziele, die nun seltsam offensiv sogar um einen Stadionausbau erweitert wurden.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Beiträge

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s