Knut

Der Besinnung ist Genüge getan, der Turbokapitalismus hat uns wieder. Ab heute werden wieder Gerüchte gekocht und das Profifußballer-Karussell angeworfen, so, wie es seit fast 20 Jahren immer ist. Heute trägt Spieler A dieses Trikot, morgen jenes, dann dieses Jersey, um schnurstracks wieder in ein anderes zu schlüpfen. Vertragsverlängerungen? Nichts als ein Zweck der Ablösensicherung. Fußball ein Sport? Iwo! Ökonomie ist das einzige, das zählt. Optimiert man sich, die Ergebnisse schon nicht auf dem Platz, so wenigstens die Zahlen in den Bilanzen. Viel Form, wenig Inhalt.

Und so wird Carlos Zambrano, der nach monatelangem Hickhack samt dubioser Konraktskonstrukte seinen Vertrag bis 2019 verlängerte, eine Halbserie später zu einem anderen Verein gerüchtet. Mitunter wäre Kaan Ayhan, samt Kaufoption, dann sein Nachfolger. Ein planvolles Vorgehen, ziemlich ungewohnt für Eintracht Frankfurt. Für Stefan Aigner, ebenfalls vor kurzem mit neuem Arbeitspapier ausgestattet, ruft die Eintracht indes wohl mehr als fünf Millionen Euro auf; signalisiert somit verhandlungsbereitschaft in Bezug auf einen a) Leistungsträger und b) Charakterkopf des Teams. Wenn nicht jetzt, weil sportlich brisante Situation und so, dann eben im Mai. Aufgeschoben, keinesfalls aufgehoben.
Hauptsache, man schleppt über Jahre so manchen Spieler mit, der nun wirklich eher am äußeren Kreis des Leistungsgebildes herumturnt. Nennen wir sie Kadlec, Inui, Medojevic, durchaus auch Oczipka, Djakpa oder Kinsombi. Ein ganzes Rudel Rollenspieler, sozusagen.

Jedenfalls geht das Bäumchen wechsel dich noch vor – dem durch einen Möbelhaus-Werbesport einst auch den gleichgültigen deutschen Hirnen bekannten Termin – „Knut“ so richtig los. Schauen wir es uns also mal an. Bleibt dem verliebten Narren ja sowieso nichts anderes übrig.

Ein kleines „Kuriosum“ zum Schluss: Die Hälfte all ihrer 17 Hinrundenpunkte holte die SGE in den ersten fünf Saisonspielen (das war von Mitte August bis Mitte September).

Advertisements

7 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

7 Antworten zu “Knut

  1. Jermaine Jones Junior

    http://www.faz.net/aktuell/sport/eintracht-frankfurt-der-talentierte-problem-profi-13986220-p2.html

    Ein hochinteressanter Artikel über Neuzugang Fabian. Zu empfehlen!

    • Gab ich mir auch schon, dieses meiens Erachtes etwas … zusammengedrechselte Stück. Mal bisschen in Mexikos Boulevard gestöbert und hauptsächlich Sachen von 2011 herausgekramt und die schwerwiegenste Nummer – das mit dem Versicherungsbetrug – ohne Ausgang des Verfahrens erwähnt, was sehr unsauber ist. Ich sage mal so: Meine Angst hält sich in Grenzen. Würden wieder zig Youtube-Videos auftauchen, die zeigen, was er nun wieder für eine Granate ist, ginge es mir übler (remember the Caio). Der Typ soll fussballerisch was können, die Lethargie dieser Mannschaft aufbrechen; dann darf er meinetwegen auf der Bremer Straße, im Gibson oder sonstwo treiben, was er will. Am Ende sind so Eskapaden doch nur dann skandalös, wenn sie im Gegensatz zum Leistungsbild stehen (remember the Nelson Valdez).

  2. Jermaine Jones Junior

    Der Tag könnte nicht besser beginnen, als mit der Nachricht, dass Thomas Schaaf beim Abstiegskonkurrenten Hannover 96 beginnt.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s