Traben in den Abstieg

Eintracht Frankfurt ist fertig. Der Klub sollte den Spielbetrieb formal einstellen, da das auf dem Platz bereits geschehen ist.

Die Mannschaft verwaltet die Spieltage zuende, passiv, matt, mutlos, ohne jede offensive Ordnung. Die Spieler haben nicht den Schimmer einer Ahnung, wo sie stehen, wie sie laufen sollen. Und sobald ein x-beliebiger Gegner die soliden Defensive einmal überwindet und ein Tor schießt, ist das Spiel entschieden. Eintracht Frankfurt kam in der gesamten Partie gegen Hertha BSC Berlin nicht mal zu einem Torabschluss. Nein, diese Spieler vermochten es noch nicht einmal, in Torschussnähe zu kommen. Bezeichnend: ein Russ-Schuss nach 20 Minuten, aus 35 Metern, war neben einem Drehschuss von Marco Fabian und einem Kopfball von Sonny Kittel (die beiden einzigen Aktionen im gegnerischen 16er) die gefährlichste Chance der SGE. Und wehe es argumentiert irgendein Kasper mit dieser Gelben/Roten Karte nach 5 Minuten!

Das „Spiel“ gegen Hertha BSC Berlin spottet jeder Beschreibung. Hinten irgendwie den Vermeidungsmodus aktivieren, dann Langholz samt das Hoffen auf Flipperfußball. Eine trainerische Maßgabe erster Güte! Standard? Verpuffen. Konter? Aufgrund des Rentnertempos der Spieler unmöglich. Was bleibt? Eine Einwilligung in jedes 0:0. Eintracht Frankfurt torkelt und taumelt nicht in die zweite Liga, es verwaltet sich dorthin. Während die Konkurrenz lebt, 4:1 und 2:1 gewinnt – von Mainz, die auswärts Bayern schlägt (laut Herrn Bruchhagen ein unmöglich zu brechendes Naturgesetz) ganz zu schweigen – steigen die alten, ausgedienten Ex-Trainer von Eintracht Frankfurt Hand in Hand ab. Eine Ohrfeige für die Vereinsführung dieses unfähigen Klubs aus Frankfurt!

Dass Trainer Armin Veh nun nicht mehr nur handwerklich endgültig am Ende ist, sondern such in der Funktion nicht mehr haltbar, ist klar. Jede Taktik, jeden Spieler, jede Ausrede, jedes Patrönchen (nichtöffentliche Trainings) ist bemüht, verschossen worden. Raus!

Ein neuer Trainer, das darf aber auch jedem klar sein, macht keinen dieser Spieler schneller. Nicht in den Füßen, nicht im Kopf. Die Hauptmankos wurden von der unfähigen Klubspitze, allen voran Sportdirektor Bruno Hübner (Raus!) nicht behoben, also muss es mit diesem Kader zuende gehen. Und es wird zuende gehen mit dieser due Fans, den ganzen Fußballsport erniedrigenden Losertruppe, die in Ihrem Versagen ganz oben bei den Funktionären beginnt. 2011 reloaded. Raus!

Advertisements

10 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

10 Antworten zu “Traben in den Abstieg

  1. sonny 84

    Warum sich bei Eintracht nichts tut? Die Herren hängen doch alle am Tropf des Vereins. Hübner, Hellman, sehr gut dotierte Verträge bis 2019 Fischer eine hohe Aufwandsentschädigung und der Trainer bis 2017, sie sitzen wie in Abrahams Schoss und werden sich nie abfällig Äußern. Das alles nach dem Motto wessen Brot ich esse dessen Lied ich sing. Arme EINTRACHT.

  2. Bohnen mit Speck

    Und übernächstes Jahr gegen den OFC ?

  3. Werner

    Wehmütig schaue ich nach Mainz und muss sehen, was alles möglich ist, wenn nur kompetente Menschen sich um Fußball kümmern.

    Installieren ehedem sogenannte „namenlose Trainer“ wie Klopp, Tuchel und Schmidt. Mittlerweile gehören die ersten Beiden zweifellos zu den TOP Trainern Europas.

    Und dann die Spieler: Sie kommen als „unbeschriebenes Blatt“, werden entwickelt und spülen beim weitertransferieren eine Menge Geld in die Kasse. Dieses System funktioniert wie ein Perpeduum Mobile, immerzu fort und sie bewegen sich meist im oberen Tabellendrittel. Fußball-Nobelpreis für M05!

    Daneben wirkt Eintracht Frankfurt wie ein Provinzverein.

  4. Hübner und Bruchhagen haben aber mal wieder den Schiri kritisiert. Klar, waren auch Themen, aber merken die denn nicht, dass sie immer allen Spielern Entschuldigungen liefern?

  5. F .N.

    Trabende Hilflosigkeit

    Wieviele Kilometer sind die Mittelstürmer der anderen Vereine heute gelaufen? Und Seferovic?

    Immer wieder drei Mann aussen, die den Ball verlieren. Warum rochiert Aigner nicht? Ist Dzakpa wirklich schlechter als unsere 0? Hasebe rechts ist verschenkt! Veh bitte geh!

  6. Herr Schnitzelmann

    yeah, endlich wieder 2. Liga. Ich glaube die Jungs haben das Spitzenspiel Montag Abend genauso vermisst wie ich. Endlich wieder Gegner, gegen die man nicht ganz so chancenlos ist.
    Ich gönn das echt jedem der Frankfurter Versager, nur für Meier tuts mir leid. Aber man muss leider festhalten, außer Hannover gibt es kein Team, dass auf Frankfurter Niveau agiert.
    Ich tippe sogar darauf, dass wir am Ende als 18. Absteigen, da selbst Hannover noch mehr zu bieten hat.
    Schade, aber wer nicht will, der hat schon und wenn man eines in Frankfurt kann, dann ist es Schlechtes als Gutes darzustellen.
    Man könnte der Situation auch was gutes abgewinnen, wenn man in Frankfurt die nötigen Schlüssel ziehen würde, aber ich glaube, die machen dort 1 zu 1 so weiter wie im Moment.
    Alle sind Schuld, nur nicht die Verantwortlichen!

  7. sonny 84

    Das Gesamte Rat Pack muss Weg

  8. anna

    as dead as can be.

  9. zagorka

    Danke für die klaren Worte…

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s