Bestehende Tendenzen

Neuzugänge gibt es weiterhin keine bei Eintracht Frankfurt, so dringend benötigt sie auch sind. Wobei das nach der Analyse der Funktionöre offenbar nicht mehr so klar gesehen wird. Mittlerweile ist die Rede davon, dass es eben doch keinen großen Umbruch geben werde – von 6,7 neu zu verpflichtenden Spielern ist die Rede. Diese Summe würde nicht mal reichen um eben jene 7 Positionen (IV, LV, RV, DMx2, LM, RM, STx2) qualitativ zu verbessern, die verbessert werden müssen – es sei denn, man möchte bei der SGE abermals ins offene Messer Abstiegskampf laufen.

Positive Anzeichen gibt es aber auch. Angeblich ist mit Makoto Hasebe eine Einigung über eine Vertragsverlängerung erzielt worden – eine eminent wichtige Personalie, und das nicht nur wegen der schon skizzierten Qualitätsspielernot. Ferner deutet sich an, dass mit Alexander Meier der einzige Star des Teams doch in Frankfurt bleibt, er eventuell sogar nach dem Karrierende in die Klubstruktur eingebunden wird. Sportlich wie identifikationstechnisch wäre diese Tendenz ebenso eminent wichtig, und wenn stimmt, was die „Frankfurter Rundschau“ anreißt, dass Meier in puncto Spielersichtung/Spielereinschätzung quasi stets richtig liegt, muss dieser Mann natürlich perspektivisch zwingend ins (hemdsärmelig bis armselige) Scouting. Alleine schon deshalb, weil genau dieser Bereich laut Neu-Vorstandsboss Fredi Bobic ausgebaut, verbessert werden soll.

Noch eine Personalie zum Schluss: Bastian Oczipka, für den es wohl Interessenten geben soll, brächte wohl angesichts der Vertrauslaufzeit bis 2018 schon ein paar Milliönchen ein und würde in die neu ausgerufene Bobic-Leitlinie „wir müssen eben auch mal Stammspieler verkaufen“, passen. Doof nur, dass man erstmal Ersatz bräuchte. Den hat man nach dem Djakpa-Aus nicht mal als Notnagel. Und Oczipka ist wenigstens einer, dem man allen Langanhalts-Leistungslöchern zutrauen kann, nochmal seine Normalform zu finden. Und die Messlatte dafür ist sicher nicht jene Form aus der Aufstiegssaison, wo so viele über Monate ein Level erreichten, das sie seitdem immer verfehlten. Plus, und das ist keinesfalls AFD-deutsch gemeint, es gut täte, im Angesichts des wohl bevorstehenden Balkangen-Transferbooms noch den einen oder anderen deutschen Spieler zu haben, den einen oder anderen Profi, der auch eine (tragendere) Rolle bei Eintracht Frankfurt begleitet.
Abschließend werfe ich – in der Hoffnung, dass die SGE-socialmedia-Leute die „Forderung“ in Richtung der Kickersonderheft-Scouter weitertragen – abermals den Namen Branimir Hrgota (Sturm) ins Internet.

PS: Total absurd übrigens, dass Spieler wie Sebastian Rode und Jannik Vestergard die Summen einbringen, die sie einbringen. Jetzt werden schon für Holzhacker Mondpreise bezahlt. Dass du da als Sparkassen-Klub, der aber auch beratungsresistent nicht bereit ist im Konzert der Fiktiv-Finanz-Verbrenner mitzumachen, keinen Stich bei auch noch so grauen Kickern machst, ist dann durchaus nachvollziehbar. Doof halt, wenn dich die rührige Kaufmannslehre in Zeiten des Turbo-Kapitalismus erst fast und irgendwann faktisch in die zweite Bundesliga spült. Ergo: Wer kein Geld ausgibt, dass er nicht hat, bekommt keine Goldene Ehrennadel für Ehrlichkeit, nein, er ist der nütztliche Idiot in einem Haifischbecken, in dem keiner an den Seriösen vorbeitreibt, wie Heribert Bruchhagen einst (falsch) vorhersagte. Die Konsequenz? Raus mit der Asche, die sowieso keiner hat – kommst du mal an einen Futtertrog, trägt sich – warum auch immer – die Nummer von selbst.

Advertisements

29 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

29 Antworten zu “Bestehende Tendenzen

  1. Olli

    Au man … ich kann es nich alles mit Quellen belegen, aber

    1) Sefe möchte wohl bleiben und hofft auf ne Vertragverlängerung.
    2) Castaignos wird mit Genua in Verbindung gebracht.
    3) Der Vertrag mit Ben-Hatira soll auch nicht verlängert werden.
    4) Fabian darf anscheinend bei entsprechendem Angebot gehen.

    Da bleibt echt nur ein Gerippe übrig …

  2. Jermaine Jones Junior

    Mal langsam jetzt. Seferovic war letzte Saison noch absoluter Publikumsliebling. Hätte er zwei seiner Großchancen gegen Bremen im Hinspiel versenkt, wären es zum Hinrundenende 5 Saisontore gewesen. Rechnet man diese Torzahl linear hoch, wären es 10 gewesen. Also genauso viele wie in seiner ersten Saison. Da hätte ich mir auch überlegt, ihn eher zu behalten. Zumal du in der Winterpause kaum einen guten Ersatz findest. Keiner von uns kann in die Glaskugel schauen und die Zukunft prophezeien bzw. Marktpreise prognostizieren.
    Oder, liebe Blogg-Leser, könnt ihr euch vorstellen Lukas Hradecky jetzt zu verkaufen ?? Ich nehme an, nein. Oder konntet ihr euch vorstellen Seferovic nach seinem Tor damals gegen Dortmund (2:0) und seinem Mitgefühl an der verstorbenen Tugce später mal so fertig zu machen.
    Die Diskussion um Seferovic nervt mich langsam ein wenig.
    Strukturelle Langzeit-Probleme (Scouting, Jugendförderung, strategischer Einkauf und Verkauf etc.) sollten jetzt behoben werden. Da ist es mal ganz gut, dass ein Nicht-Frankfurter (Bobic) einen anderen Blick darauf wirft und das Thema Kontinuität bei Spielerverträgen etwas auflockert.

    PS: Viel Spaß heute Abend beim Länderspiel gegen die Ukraine !!

    • Jermaine Jones Junior

      Korrektur: „wären es zum Ende 10 gewesen“.

    • Olli

      Und hätte Gekas gegen die Bauern nicht über den Ball getreten, wäre uns wohl der letzte Abstieg erspart geblieben … hätte, hätte …

      Nein, das Thema Seferovic muss aus verschiedenen Gründen beendet werden. Wenn du nach 12 Monaten Leistungsloch in den Senkel gestellt werden musst, um irgendwie mal wieder manschaftsdienlich zu spielen, ist eine Grenze erreicht, eigentlich überschritten. Wenn Gladbach im Winter 10,5 Mio bietet, dann musst du drüber nachdenken. Hat man ja auch. Am Ende war die Begründung das er bleiben muss, weil man keinen geeigneten Ersatz im Winter gefunden hat. Sprich, Sefe wollte weg und man wollte ihn wohl auch gehen lassen. Das er eine so miese Rückrunde spielt, dass man ihn auch hätte ersatzlos gehen lassen können, dass konnte man wirklich nicht ahnen. Aber an der Situation hat sich ja nichts geändert.
      Aber bitte keine Überbewertung des Tores in Nürnberg. Das hatte er sich verdient, aber das darf ihm keine Garantie für den SGE-Kader geben. Der Kerl ist einfach kein Mannschaftsspieler. Er ist in erster Linie ein Selbstdarsteller. Alleine sein Auftreten nach dem Spiel gegen Bremen: die Mannschaft feiert einen unglaublich wichtigen Siege und er sitzt rum und ärgert sich, nich die Tore gemacht zu haben.
      Aber lasse ihn mal noch ein Jahr spielen. Dann läuft der Vertrag aus. Ich kann mit kein Szenario zurechtrücken, wo er den Vertrag verlängert. Dann gibt es zwei Szenarien:
      1) er spielt eine super Saison, macht ein Tor nach dem anderen und geht dann ablösefrei hin wo er will! Er will ja eh weg.
      2) Er spielt so weiter wie in der Rückrunde oder gegen Albanien und er geht ablösefrei ohne jegliche Effizienz.

      Sobald irgendwer 6-7 Mio aufruft (aktueller Marktwert: ca. 5.5 Mio), wird und muss er in Frankfurt Geschichte sein. Mit ein bisschen Glück macht er noch ein paar Buden bei der EM und irgendein geisteskranker Engländer verliert mal wieder jedes Gefühl für Geld …

      Zu Hradecky: Der will nicht weg. Nach eigener Aussage wäre er ja auch mit in die 2. Liga gegangen. Man wird ihn also auch nicht anbieten. Aber es werden Angebote kommen. Bis 6-7 Mio wird man wohl dankend ablehnen. Aber spätestens wenn die Angebote zweistellig werden (sollten), wird man mit ihm reden und abwägen müssen.

      Ähnliches wird für Aigner, Oczipa, Fabian und Zambrano gelten. Vermutlich hauptsächlich Zambrano.

      • Jermaine Jones Junior

        Ein Verkauf Zambranos ist bedenklich, weil bei möglichen Transfereinnahmen das Konsortium aus der Schweiz immernoch teilweise miteingebunden ist. Wir würden vllt. nur 2/3 oder 1/2 der Einnahmen erhalten.

      • Olli

        Haben wir die Honks nicht bei der Vertragsverlängerung rausgehauen?

      • Jermaine Jones Junior

        @ Olli
        Leider nein. Ich müsste mal recherchieren, um es belegen zu können. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass ein paar Schweizer noch ein Wörtchen mitzureden haben. Vielleicht kann Björn es mir freundlicherweise kurz bestätigen. Ansonsten verlinke ich das hier nochmal die Tage.

      • Olli

        JJJ:
        schon in Ordnung … keinen großen Aufwand dafür machen. Nutze deine Freizeit für was sinnvolleres als (verhunzte) Vertragsdetails des Herrn Hübner zu erörtern. Ist nur Fußball.

    • Seferovic war eigentlich absehbar, und bei dem Angebot im Sommer hätte man eigentlich zuschlagen müssen.
      Beim Spiel gegen Werder konnte ich den Burschen trotzdem verstehen – Stürmer müssen auch ein bisschen so ticken, von daher verzeihlich.

      Den Pimmelberger-Spruch fand ich aber dafür top. 🙂

  3. Koppweh

    Der Spieleretat liegt momentan bei 32 Millionen.
    Wenn ich die Gehälter von Russ Medojvic und Stendera für ein halbes Jahr abziehe komme ich auf 30 Millionen.
    Momentan liegen wir 4 Millionen unter dem Etat von 2014/15.
    Unser Eigenkapital beträgt 7-9 Millionen.
    Fernsehgeld 2014 23,4 Millionen …Spieleretat 31 Millionen
    Fernsehgeld 2015 26,5 Millionen….Spieleretat 34 Millionen
    Fernsehgeld 2016 26,9 Millionen….Spieleretat
    Fernsehgeld 2017 42 – 46 Millionen……Spieleretat 50 – 54 Millionen

    Der Spieleretat kann locker auf 38 Millionen hochgefahren werden nächste Saison . Es sei denn SKY geht pleite. Das wäre das einzige Risiko.

  4. Koppweh

    Wenn die Kölner für Hector 25 Millionen wollen , dann kostet Oczipka 20 Millionen. Einfache Rechnung.
    Der Schmadtke soll sich blos nicht so wichtig machen.
    Am besten wäre wenn der Hector sich gegen die Ukraine die Kreutzbänder reißt.
    Bis jetzt steht nur ein Absteiger für die nächste Saison fest.
    Darmstadt.
    Und da wollen einige noch Seferovic loswerden. Tz tzt ztz
    Der Bremer Kader könnte auseinander fliegen. Mal sehen ob Junuzovic noch geht. Freiburg und Brause Ballsport werde uns jedenfalls keinen Gefallen tun. Nächste Saison wird wieder ein Traditionsverein absteigen. Insofern die Ingolstädter nicht Gross verlieren.

  5. Olli

    fnp.de/sport/eintracht/Ein-Neuaufbau-steht-bevor;art785,2054112

    Nach dem Artikel wird es wohl deutlich mehr als nur 6-7 Gesichterwechsel geben.

    Die Torhüter Nr. 3 & 4 gehen und die Nr. 2 murrt rum. Zwar kommt der U19 Torhüter wohl als Nr. 3 nach, aber wenn es dumm läuft musste den Lindner noch ersetzen. Zudem dürften für den Lukas ordentliche Angebote eintrudeln. Da darf und wird man auch nicht ewig die Füße still halten können.

    Für die 4er Kette haben wir aktuell Oczipka, Zambrano, Abraham, Chandler und als Ersatz Regäsel und evtl. Ignjovski. Mit Russ, Anderson & Medojevic darfste erst mal nicht rechnen wobei Zambrano ja ein ganz heißer Kandidat fürs Tafelsilber verscherbeln ist.
    Für die 6 haste aktuell nur den Hasebe (evtl Huszti)! Was Flum und Stendera nach der Rückkehr noch leisten können …

    Sprich: Abwehr & DM wirste (vermutlich) 4-5 Neuzugänge brauchen.

    Was das Mittelfeld und die Flügel angeht, da gibt es (eigentlich) genug fähiges Spielermaterial. Ben-Hatira, Aigner, Fabian, Gacinovic, Meier … da musste was draus machen. Hier wird es sicher auch 1-2 Wechsel geben (mehr Tempo!) aber das wird eher unsere kleinste Baustelle sein.

    Über den Sturm musste nix sagen. Sefe spielt gegen Albanien genauso mies wie bei der SGE (so wird da niemand 5 Mio + aufrufen). Castaignos kannste vermutlich nur als Konterstürmer verwenden, wofür es Tempo bräuchte. Also braucht es eigentlich auch 2 neue Stürmer.

    Zusammengezählt bin ich bei 8-9 Neuzugängen, von denen mindestens die Häfte – eher 2/3 – für die Startelf geholt werden müssen. Geile Aufgabe für Bobic / Hübner mit einer (vermutlichen) schwarzen Null im Rücken.

    Potentiell musste Hradecky, Zambrano, Aigner & Seferovic für 40 Mio + abgeben um überhaupt irgendwelche Optionen für die Menge der Neuzugänge zu haben.

    Bin sehr gespannt, wie die SGE nächstes Jahr aussehen wird.

    • Anonymous

      Momentan liegt unser Spieleretat bei 32 Millionen. Ohne Gehaltserhöhung Stendera. Lindner zu ersetzen wird kostenneutral abgewickelt.
      Durch die erhöhten Fernsehgelder ab 2017/18 ( nach alten Verteilerschlüssel 19,4 Millionen mehr bei Fernsehgeldtabelle Platz 12) kann/muss die Eintracht den Spieleretat 2016/17 auf Risiko fahren. Es gibt auf alle Fälle mehr Geld , wenn die Eintracht nächste Saison die Klasse hält. Selbst wenn die Eintracht zwei Plätze in der Fernsehgeldtabelle verliert ( Köln und Hamburg) bekommt die Eintracht nach Fernsehgeldtabelle Platz 14 noch 15 Millionen mehr als Stand heute 26,9 Millionen. Insgesamt 41 Millionen!!!!!! MINDESTENS!!!! !Wohlgemerkt alter Verteilerschlüssel. Man könnte eigentlich Seferovic Fabian und Zambrano behalten . Der womögliche Verlust der Ablöse wäre mit dem mehr an Fernsehgelder dreifach abgesichert.
      Nach meiner Meinung kann man den Spieleretat locker auf 38 Millionen hochfahren.
      6 Millionen an Gehälter noch zu vergeben. Entspricht 4 neue Spieler mit Qualität ohne einen Spieler noch abzugeben.

      DA WIR KEINE ABĹÖSEGELDER HABEN WÜRDE ICH RATENZAHLUNG VEREINBAHREN BEZIEHUNGSWEISE DIE TRANSFERS ÜBER DIE WÜRTH BANK FINANZIEREN.DESWEITEREN WÜRDE ICH ZWEI HOCHKARÄTIGE LEIHSPIELER HOHLEN IN DER PREISKLASSE UNBEZAHLBAR.

      • 10 Millionen Euro. Stuttgart, Absteiger, bekommt 10. Millionen. Euro. Für Timo Werner. Die steigen ab und bekommen mehr Asche für einen Spieler als die SGE in der Lage ist insgesamt zu investieren – in der ersten Liga! In Frankfurt verliert man 30,40,50 Millionen Euro bei einem Abstieg – Stuttgart fängt ein Drittel dieser Summe mal eben mit einem Transfer auf. WIE GEHT DAS? Und wieso geht das nur anderswo? Als Frankfurt 2011 (mal wieder) abgestiegen ist, wurde da irgendwer für Betrag X verkauft? Mich nervt das so.

      • Olli

        Habe ich auch gerade gelesen … und da wird dir einfach schlecht. Es ist halt immer eine Frage von Angebot und Nachfrage. Du musst halt das Glück haben, dass ein Verein mit Geld genau diesen einen Spieler von dir will.
        Aber wirklich meckern dürfen wir auch nicht. Für Rode hätten wir noch einige Milliönchen sehen können, Seferovic kann im Winter für 10,5 Mio nach Gladbach gehen. Wenn dann noch so Klauseln wie bei Schwegler und Jung vorhanden sind, dann darfst du dich nicht wundern, wenn der VFB mal eben 10 Mio einstreicht – für wen auch immer.
        Jeder Verein hat da mal Glück … früher oder später. Nur die SGE läuft blind dran vorbei oder versaut es sich selber.

      • Olli

        @ Anonym:

        natürlich, für den Fall des Klassenerhalts kann man gerne mal 5-10 Mio mehr ausgeben als man eigentlich hat. ABER:
        1) Dann hast du 1 Jahr später diesen Betrag weniger, wenn die anderen ihn nicht auch alle vorzeitig verprasst haben.
        2) Die Eintracht muss um ein Gerüst eine völlig neue Mannschaft aufbauen. Egal wer da neu dazu kommt, das kann nächstes Jahr noch etwas mehr schief gehen als dieses Jahr. Wenn du da die Klasse nicht hälst, geht es nicht in die zweite Liga sondern zum Amtsgericht Insolvenz anmelden. Offenbach lässt grüßen.
        3) Seferovic MUSS unabhängig vom Geld weg! Er hatte ein gutes erstes halbes Jahr. Und danach? Ca. 1 Jahr nur Leistungsloch ohne jegliche Motivation und voller Selbstüberschätzung. Jetzt die letzte Rückrunde hat er sich zumindest teilweise einsichtig gezeigt (nach vermutlich massiver Standpauke!). Er wurde ruhiger, hat mehr gekämpft, sich mehr in die Mannschaft eingebracht. Ohne eine bessere Einzelleistung zu bringen, aber eine bessere Mannschaftsleistung zu ermöglichen. Ich gönne ihm das Tor gegen Nürnberg. Das hatte er sich absolut vedient. Aber nach den letzten 18 Monaten müssen die Zeichen auf Abschied stehen. In einem Jahr hat der keinen Vertrag mehr und er wird auf keinen Fall bleiben. Und ich glaube einfach nicht dran, dass er nächste Saison eine Leistung zeigen wird, die rechtfertigen, jetzt auf 5-10 Mio. aus England zu verzichten.
        4) Mit Stendera wirds vermutlich wie mit Kittel laufen. Wenn kein Wunder geschieht, ist er 2017 vermutlich für die 1. Liga nicht (mehr) zu gebrauchen. Ich lasse mich von ihm sehr gerne vom Gegenteil überzeugen. Ihm aber jetzt den Vertrag zu verlängern gegen horendes Gehalt – irrsinnig!

        Über die anderen von mit angedachten Veräußerungen zum Geld einnehmen kann man dann sicher diskutieren. Aber der eine oder andere wird aus rein ökonomischer Sicht gehen müssen. Vorne weg: Zambrano.

  6. Koppweh

    Domino . Ein Domino Steinchen bewegt alle andere Steinchen.
    Der Transfer von Gündokan und Xhaka hat mehrere Transfers ausgelöst.
    Den Preis von Rode haben letzendlich die Engländer verdoppelt . Kramer geht von Leverkusen zu Gladbach
    Jetzt geht vielleicht Mali nach Leverkusen. Und Mainz holt sich ….
    Diese Wechselorgie wird duch einen Transfer ausgelöst.

    Der Verlierer könnte Mainz 05 sein. Sportlich Finanziell gibt es 9,5 Millionen Im endeffekt können wir froh sein das Stendera aus dem Rennen ist. So zynisch es klingen mag aber der Eintracht konnte nichts besseres passieren als mit dem Ausfall von Stendera . Sonst wäre er wahrscheinlich weg gewesen.

    Diese Wechselorgie war mit dem Abgang von Xhaka vorauszusehen. Der Abgang war schon lange geplant. Deswegen hat Heidel im letzten Jahr schnell mit Mali verlängert. Nur unsere Deppen warten mit der Vertragsverlängerung von Stendera.

    Unsere können nicht länger vorausschauen als es notwendig wäre.

    Der ganze Transfermarkt ist ein Strategiespiel der auf lange Sicht geplant wird . Unsere Planen nicht die reagieren nur auf die Fehler von anderen.
    Assgeiertransfers.
    Von welchen Absteiger oder Verlierer können wir uns Schadhaft halten.
    Castaignos ist z.B. ein Assgeiertransfer. Twente musste verkaufen.
    In der Bundesliga nämlich macht keiner mehr Fehler besonders in unsere Preiklasse nicht. Wir können nur noch im Ausland assgeiern. Sämtliche Spieler die wir aus der Bundesliga holen sind abgewrackte ausgemusterte nicht Bundesligataugliche Geldgeier. Reinartz Medojevic . Abraham bildet hier eine Ausnahme. Aber transfertechnisch ist er keine Kapitalanlage mehr. Hoffenheim ist auch der einzige Verein der noch preisgünstige hochqualitative Spieler anbietet. Modest war mit 5 Millionen ein Vorzugspreis. Aber das hat Heribert nicht gesehen. Momentan geistern Namen wie Petersen und Schwab herum. Ich hoffe nur Harnik bleibt uns erspart. Petersen und Fabian haben denselben Spielerberater.
    Bei uns haben Spielerberater viel einfluß . Wenn du den Spieler weghaben willst musst den Spieler für mich abnehmen.

    Ben Hartira ist auch noch so eine Ausanhme . Der ist quasi vom Himmel gefallen. Die Hertha musste sich zwischen Weiser und Ben Hartira entscheiden.Der Fehler war aber die Freigabe von der Hertha. Den würde ich gerne behalten. Aber der soll gehen. Muss man nicht verstehen wenn man weiß wer bei uns alles in den Transfers reinbabbelt. Der liebe INGO DURSTEWITZ bestimmt bei uns die Transfers.

    Wieso der Kerl noch kein lebenslange Stadionverbot erhalten hat muss mir erst mal einer sachlich erklären !

    • Acetylsalicylsäure

      Ich las in der Vergangenheit immer gerne mit. Nachdem sich hier nun leider der User Schädelweh austobt, wird beim Lesen seiner Beiträge, bei mir selbiges akut.
      Sinnfreie Texte in denen neben der offensichtlichen Rechtschreibschwäche nicht ein Spielername fehlerfrei erwähnt wird. Respekt!

      Zum Thema.
      Es ist tatsächlich verwunderlich, für welche Rumpelfussballer welche Summen ausgegeben werden.
      Das war aber bereits bei Gurken wie Szalai so.
      Vielleicht haben wir auch mal etwas Glück und können den Inbegriff des überschätzten Fußballers, Herrn Oczipka, für ein paar Millionen Euro losschlagen. Den würde ich sofort gegen eine Pylone eintauschen. Dazu noch Seferovic. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Unser fliegender Finne sollte tabu sein.
      Nun tut die Hoffnung auf Kovac und dem vielgepriesenen Scout Legien.
      Ich bin unglaublich gespannt.

      • Koppweh

        Otsche nach Köln gehen lassen. Unsere direkten Konkurrenten .
        Ohne Rosenthal hätte Darmstadt ein paar Punkte weniger gehabt. Es waren genau 5 Punkte.
        Erste Regel . Man gibt keinen Spieler ab zu einem direkten Konkurrenten.

        Das wußte sogar Heribert.

        Auf die drei Millionen geschissen mein Freund.

    • Jermaine Jones Junior

      Die Entscheidung ob Ben-Hatira bleibt oder geht, bleibt bitteschön der SGE-Führung überlassen. Mir redet die FR in letzter Zeit ein bisschen zu sehr rein in die Transferpolitik.

      • Eintracht Fan_Hamburg

        @ bwdeskman ja es wurden Summen vom Betrsg X eingenommen! Damals beim 3 oder 4 Abstieg, weiß nicht mehr, jeweils 3 bis 3,5Mio (was heute so ca 8 bis 12mio sein dürften) für Ochs und Russ. Diese Mios wurden direkt in den Wiederaufstieg investiert. Zu alles in Aigner, wenn ich mich recht entsinne.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s