Talent oder Topmann

Dass meine Einwände zur Identifikation qua aktueller Transferpolitik von und bei Eintracht Frankfurt nicht jedem gefällt, ist logisch. So ist das im Leben, einzig unterschiedliche Ansichten bringen die Welt voran, auch wenn es heute allerorten verstörende Tendenzen gibt, die sich nach Einheitlichtkeit und Dogmatismus sehnen. Das äußert sich dann bezogen auf Eintracht Frankfurt in die ebenso infantile wie ermüdende Unterteilung „guter Fan / schlechter Fan“, du bist für uns oder gegen uns. Pro oder contra Eintracht.

Nun hat die SGE also den Vertrag mit Marc Stendera verlängert. Oder Stendera mit der SGE, immer eine Frage der Sichtweise. So ist jedenfalls gesichert, dass es auch nach den in Aussicht stehenden Karriereenden Alexander Meiers und Marco Russ‘ zumindest noch ein Gesicht gibt, das sozusagen dem Korpus des Vereins entsprungen ist. Bleibt nur zu hoffen, dass Stendera – dessen spielerische, vor allem geschwindigkeitstechnische Mängel evident sind, und der von manchen sogar als überschätztester Akteuer im SGE-Dress bezeichnet wird – nicht einen ähnlichen Werdegang hinlegt wie Sonny (Knie-)Kittel: Immer irgendwie auf dem Sprung rein ins Team, aber doch nie so recht drin. Stendera hat immerhin schon mehr Spiele gemacht als Kittel, war bereits Teil der dauerhaften Startformation, aber so richtig an- und reingekommen ist Stendera bis heute nicht. Dafür liefert er zu wenig, strahlt zu wenig Gefahr nach vorne aus, verschleppt regelmäßig das Tempo; er ist daher auf dem Weg, das ewige Talent zu bleiben. Meint das Schicksal es richtig mies mit Marc, wird er in seiner Karriere-Entwicklung vielleicht sogar von seinem jüngeren Bruder Nils, dem ein Aufrücken in den Profikader ab 2017 in Aussicht gestellt worden ist, kassiert. Dass es trotz allem mehr als sinnvoll ist, mit Marc Stendera weiterzuarbeiten, ergibt sich aber nicht nur aus der Identifikationsgeschichte. Er kann ja fußballerisch was, hat zudem eine in Frankfurt seltene Stärke – die Standards, nur zeigte er das kurioserweise nur in seinem ersten Jahr als Armin Veh ihn auch mehr aus der Not heraus ins Team warf. Seitdem sind seine Ecken und Freistöße genauso schlaff wie sie bei SGE-Spielern eigentlich immer sind. Aber da schlummert noch etwas, er wird noch 1,5 Jahre, eineinhalb Saisons Zeit und Geduldsgarantie haben, bevor die Ewige-Talent-Frage in die eine oder andere Richtung beantwortet werden wird. Gerade angesichts der Tatsache, dass die nervigen Fußballwissenschaftsjahre, in denen es mode war die klassischen (Mittel)Stürmer abzusetzen, zuende gehen, kann ein Stendera – mit den ein, zwei richtigen Vorderleuten – eine gute Zukunft vor sich haben.

Randnotiz 1: Ich finde es gut, dass man Stefan Aigner keinen direkten Konkurrenten in den rechten-Mittelfeld-Nacken setzt. Dieser Zustand tat ihm vergangene Saison zwar nicht sonderlich gut, aber das war – nach meiner Überzeugung – eben dieses eine Seuchenjahr, das jedem Spieler früher oder später unterläuft. Aigner wird keine zweite solche Stolpersaison spielen.

Randnotiz 2: In Frankfurt, im Profifußball als solchem, gilt es als Nachricht, als ungewöhnlich, dass 2,5 Stunden gearbeitet wird.

Advertisements

19 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

19 Antworten zu “Talent oder Topmann

  1. Steven

    Lt HR hat soeben Alex Meier vorzeitig bis 2018 verlängert. Wie soll man das interpretieren… Hat er ne Gehaltserhöhung bekommen, um seinen Verbleib zu versüßen? Aber positiv ist es… Er spielt dann im hohen Alter bestimmt Libero ;-))

    • Das ist für mich, in Bezug auf den Kader, die erste wirklich rundum gute Nachricht. Vor allem, dass Meier danach im Verein weiterarbeitet. Denn wenn es stimmt, was die FR neulich schrieb – dass Meiers Fähigkeiten bei der Spielereinschätzung ziemlich gut sind – ist das ein großer Gewinn an genau der entscheidenden (Schwach)Stelle im Klub.

  2. F.N.

    Schon merkwürdig, dass 2,5 Std intensives Training erwähnenswert sind, Veh war ja eh der Trainer, bei dem Laufarbeit wenig zählte.
    Ich denke schon, dass. Blum und Rebic auch die Aigner Position einnehmen können und sollten ; das wäre gut für alle, ohne Back up in die Saison zu gehen wäre fatal, s Nationalelf und Gomez!
    Stendera wird irgendwann die Rolle hinter den Spirzen spielen, wenn Meier aufgehört hat. Standards müssen halt trainiert werden…..
    Castaignos könnte Geld bringen, die IV fehlen immer noch, und auch auf rechts sind wir nicht stärker als letzte Saison, diese Schwachstelle muss dringend noch abgestellt werden

    • Steven

      Ja, rechts fehlt mittelfristig ein guter… Aber so schnell wird keiner kommen,denn einen Dritter neben chandler und regaesel wird es nicht geben. Da müsste schon einer kommen, dem man auf Anhieb viel zutraut.

      Wie auch immer… Ich habe Hoffnung dass Chandler eine bessere Saison spielen wird. Traue auch Regaesel mehr zu,er ist noch jung und wird sich hoffentlich (wir auch Chandler) weiter entwickeln – gerade Kovac könnte sie mit gutem Training und seiner (vermeintlichen) strategischen Ader auf die nächste Stufe heben.

      • Olsen

        Gar kein schlechter Ansatz. Vielleicht könnte ja tatsächlich mal wieder ein Spieler im Trikot der Sge durch Training und Spielbetrieb besser werden. Hätte doch auch mal etwas.

    • Jetzt sollen die Innenverteidiger laut Hübner wohl auch geliehen werden. SG Leasing Frankfurt. Vielleicht kann man den Namensflock auf den Trikots ja auch monatlich wechseln?

      • Olsen

        Haha. Vielleicht als Klettverschluss. Ein Monat kann ganz schön lang sein 😀

      • F.N.

        Vielleicht kann man die Deutsche. Leasing als Premiumpartner gewinnen…

      • Hojberg für 15 Mio. nach England. Hojberg. So geht Transferpolitik.

      • Olsen

        Den hättest du zum Verkauf gar nicht gewollt. Zu wenig regionaler Bezug 🙂 Spaß beiseite, ich hab ja verstanden, was du meinst.

        Zeigt aber vielleicht nochmal eindrucksvoll, warum wir namenlose kaufen. Wir können doch für bspw. so einen nicht 15Mio zahlen. Das würde uns sportlich null nach vorn bringen..

        Schade nur, dass wir nicht in der Lage sind, Durchschnittskicker für nen Haufen Asche abzugeben.

  3. Koppweh

    Stendera von Thomas Schaaf verheizt.
    Von Armin Veh kaputt gemacht.

    Und trotzdem kann ich diesem Kreuzbandriss etwas positives abgewinnen.
    Stendera hätte nie diesen Vertrag unterschrieben.

    Warum aber hat Kovac ihn aufgestellt?
    Die ganze medizinische Abteilung muss professioneller werden!!

    9 Tage Verletzung drei Tage AufbauTraining 90 Minuten
    diese Armin Veh Doktrin muss aufhören

    Koppwehdoktrin
    9 Tage Verletzung 18 Tage volles Training 90 Minuten

  4. Steven

    Na ja, guter Fan/böser Fan ist wohl der falsche Ausdruck. Grundsätzlich sind doch alle Frankfurt-Fans gut :). Verschiedene Meinungen sind gut und kontroverse Diskussionen helfen. Bin da ganz bei dir…. Ich unterteile Fans eher in optimistische und pessimistische ;).

    Stendera… Was sollte man anderes tun,als zu verlängern. Wenn er mal längere Zeit verletzungsfrei bliebe und besser auf seine Ernährung achtet, kann er ein wichtiger Teil sein. Wer aber von einem Verkauf/Marktwert von irgendwann 10 Mio. träumt,hat das Sandmännchen wohl zu oft ausgesperrt – nicht böse gemeint.

    Aigner ist letztes Jahr Papa geworden… An die schlafraubenden Nächte sollte er sich nun gewöhnt haben. 🙂 ich glaube an ihn…

    Kovac will uns wohl zum fittesten Team der Liga machen – finde ich gut. Er sagte,er möchte verletzungsfrei durch die Vorbereitung…. Da hilft es dem Körper vielleicht, gleich zu Beginn den Trainingsumfang hoch zu gestalten bzw zeitlich lange. Später kommen dann sicher kürzere, dafür aber knackigere Einheiten. Schau mer mal.

  5. Jermaine Jones Junior

    Dass Marc Stendera verlängert hat, finde ich gut. Aber nur aus dem Grund ihn in der nahen Zukunft gewinnbringend für mindestens 5-6 Mill. Euro zu verkaufen. Wie du ja bereits erwähnt hast („ewiges Talent“), halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass er athletisch gesehen noch große Sprünge machen wird.
    Da hier und überall immer die Rede war ein Talent aus den eigenen Reihen auszubilden (Stichwort „Mainzer Modell“), um ihn eben gewinnbringend zu verkaufen, ist Marc Stendera der perfekte Kandidat.

    Identifikationsfigur hin oder her, ob Hesse oder nicht, sympathisch ist mir grundsätzlich jemand, der gut spielt. Einzig das Frankfurter Nachtleben könnte dem ein oder anderen Neuzugang den Kopf verdrehen und ihn um seine gute Leistung bringen.

    Schade, da war mehr drin für Jogis Elf. Potentiale wurden nicht optimal ausgeschöpft. Wieder einmal.

  6. Oka

    Der Stendera kann die Bälle verteilen und das Mittelfeld dicht machen wenn er in Form ist.

    Deine Randnotiz 2 verstehe ich nicht.

    • Staniii

      Meldung vom HR hierzu:
      Trainer Niko Kovac hat direkt zu Beginn der Sommer-Vorbereitung ordentlich die Zügel angezogen und seine Profis schon in der ersten Trainingseinheit über knapp drei Stunden richtig zum Schwitzen gebracht. „So etwas hab ich so auch noch nicht erlebt“, sagte Linksverteidiger Bastian Oczipka etwas überrascht dem hr-sport. „Wir können uns auf schöne sieben Wochen einstellen.“

  7. Mir geht sein dauerndes Gemecker auf die Nerven.und die Standards waren auch nur im ersten Jahr gut. Aber anderswo träumen die Fans in den Kommentaren ja schon von Ablösesummen von 10 oder 15 Mio. – für nen Sportinvaliden in spe.
    Was solls,Gehalt zahlt ja eh meistens die BG. Solche Verträge sind doch eigentlich eine Art Versicherungsbetrug, oder?

    • Olli

      In dem Vertrag ist doch bestimmt eine Ausstiegsklausel über 2 Mio € verankert. Ich vertraue da dem Bruno blind.

      Zum Versicherungsbetrug: teilweise (Flum) sichert man dem Spieler damit auch eine ordentlichen Bahndlung. Wird Flum arbeitslos, kannste dir ausmahlen wer die Arztrechnung trägt bzw. was er von der gesetztlichen zu erwarten hat.

      • Ich kann es menschlich etc. ja verstehen, und bei Flum sieht die Sache ja anders aus – andererseits ist es auch nicht Sinn der Sache. Man denke z.B. mal an Elkin Soto. Mainz stand gut da, aber im Grunde wurde er das ganze Jahr über von der BG bezahlt und Mainz stellte die Infrastruktur.

  8. Olsen

    Ohne konstruktive Kritik geht’s nicht voran. Dann bleibt im besten Fall alles beim alten – und das will in in Frankfurt ja auch keiner sehen. Weiter so!

    Stendera kann ins Team passen, wenn er von schnellen Mitspielern umgeben ist. Bei Aigner bin ich mir ehrlich gesagt gar nicht so sicher, dass er wieder alte Leistungen zeigen wird, auch wenn er gegen Ende der Saison wieder besser in die Spur fand. Ich bin gespannt.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s