Die besten Produkte stehen unten im Regal

Stefan Aigner soll – obwohl, wahrscheinlich wegen der Details, dementiert – vor einem Wechsel zu seinem Heimatklub 1860 München stehen. Angebliche Ablöse: drei Millionen Euro.

Einen der besten und torgefährlichsten Fußballer im Kader abgeben, und dann noch für so eine lächerliche Summe, das bei zwei Jahren Restvertragslaufzeit und dem Identifikationsfigur-Dasein – es wäre eine Bankrotterklärung! Wobei, nein, es wäre nur eine Erklärung. Und zwar dafür, was da bei Eintracht Frankfurt für Funktionäre am Werk sind. Das Tafelsilber hat man nach unten gelegt, zum Gammelfleisch.
Und selbst wenn jetzt die Beschwichtiger wieder auf den Plan treten, sagen, dass man die genaue Summe ja gar nicht kenne, das Aigner ein gar fürchterbares Jahr gespielt habe und der Lauf der Dinge nun mal sei wie er sei: Die zertreten da in Frankfurt gerade jeden Ansatz von nachgewiesener Qualität und ersetzen diese mit einer ganzen Schar an Nick Nobodys, formen aus einer (allen Mängeln zum Trotz) gefestigten Mannschaft eine austauschbare Legionärs-Truppe. Ein Kader, aufgebaut auf nichts anderem als dem Prinzip Hoffnung. Hoffnung darauf, dass ein zusammengewürfelter Haufen aus Nicht-Bundesligaspielern – die schon unter härterem Training offenbar zu ächzen haben – irgendwo zwischen, was Rang 15 und 10, einläuft. Hauptsache günstig. Und bloß niemanden behalten, mit dem Fans wie ich irgendetwas semi-emotionales verbindet – lieber her mit irgendeinem Innenverteidigung der dann die 16. Nationalität ins Bott holt; man hat ja noch die Maskottchen Meier, Russ, Oczipka und Stendera. „Wir sind weit davon entfernt, eine Multi-Kulti-Truppe aufbauen zu wollen“ (SGE-Vorstandsvorsitzender Fredi Bobic im Juli 2016). Lügen sind eben auch nur eine Interpretation von Wahrheit, oder?

Aber was solls, die Nick-Noboby-Beliebigkeitstruppe ist ja schließlich nur ein Übergang; und der Erfolg lässt ja angeblich auch Idealisten zu Opportunisten werden. Zum Glück wurde uns ja im Zuge des Kaderumbaus schon gelehrt, dass so Ferz wie Local-Player-Regelung oder Nationalitätsquorum schlicht nicht zu interessieren haben, irgendeinen beliebigen A-Jugendkicker mit deutschem Pass wird es schon geben, der sich für 3000 Euro pro Monat in den Lizenzspielerkader aufnehmen lässt, um das Deutschen-Dutzend zu erfüllen.
Ich frage einfach mal: Wie groß muss der Erfolg eigentlich sein, dass die Gründung von Energie Frankfurt „legitim“ ist? Wie weit müsste es das Team nach oben schaffen, dass die Ermordnung jedweder Qualität/Emotionalität okay war? So, wie ich die Frankfurter Fanschaft kenne, wird man schon Rang 14 oder 13 als einen solchen Erfolg verbuchen und den Verein hochleben lassen. Aber wäre das denn so? Zweck heiligt Mittel und so, schon klar, aber wie wäre denn die Bewertung wenn man den Status quo – nehmen wir mal Klassenerhalt plus 2,3 Positionen – quasi nur mit anderen Mitteln erreichen würde?

Mag anderen anders gehen, aber ja, ich habe allergrößte Schwierigkeiten, mich mit diesem völlig beliebig werdenden Gebilde zu identifizieren.

Advertisements

28 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

28 Antworten zu “Die besten Produkte stehen unten im Regal

  1. Der Norddeutsche

    Was machen die Verantwortlichen anders, als andere Vereine?
    Warum werden Spieler quasi verschenkt ? Können nur Spieler mit fragwürdigen Klausen verpflichtet werden? Ist Frankfurt, die am schnell wachsende Stadt in Deutschland, als Lebensraum so unattraktiv?
    Warum will hier anscheinend keiner mehr spielen!
    Ich habe nach 2005 immer gedacht ,man ist auf einem guten Weg.
    All das ,was ich in letzter Zeit hier und in der Presse mitbekomme
    erinnert mich an den Aufstieg 1998: Eine BL Mannschaft egal wie!
    Und richtig ,immer nur sparen jammern.
    Mensch Bruno,das Zinsniveau ist bei Null ! Klotzen statt Kleckern!
    Wenn nicht jetzt wann dann?
    Ach ja Fredi, solltest Du diesen Beitrag lesen, am 04. September spielen Du und der Charly in Hamburg im Team Deutschland am Tag der Legenden.
    Es ist dann gar nicht mehr weit zum Verein aus Stellingen, frag doch einfach
    wie die einen so potenten Mäzen an Land gezogen haben.

  2. Staniii

    Klauselkönig Bruno schlägt wieder zu!
    Denkt der Mann wirklich die 60er steigen auf und müssen nachzahlen???
    Darf mir gar nicht vorstellen das Fredi beteiligt war oder sogar dafür verantwortlich ist.

  3. Koppweh

    Ich schätze mal das Armin einen Schaden von 20 Millionen Euro angerichtet hat.
    Mehrkosten Gehalt Armin Veh gegenüber Th. SCHAAF 600 000 Euro
    Abfindung/Schweigegeld Armin Veh…………………………..2 000 000 Euro

    Stillen Reseven faktisch
    Abfindung Rosenthal…………………………………………………….600 000 Euro
    Wertverlust Kadlec……………………………………………………..1 500 000 Euro
    Wertverlust Inui…………………………………………………………1 000 000 Euro
    Wertverlust Aigner…………………………………………………….2 500 000 Euro

    Stillen Reseven fiktiv
    Seferovic ………………………………………………………………….3 Millionen
    Castaignos…………………………………………………………………1,5 Millionen

    Einahmenverluste 2016/17
    Fernsehgeld………………………………………………………………2 600 000 Euro
    Dfb Pokal…………………………………………………………………..1 000 000 Euro
    Sponsoren…………………………………………………………………1 500 000 Euro

    Einahmenverluste 2015/16
    Eintrittsgelder ……………………………………………………………1 600 000 Euro

    Schaden durch Bruno Hübner
    Stefan Reinartz………………………………………………………….1,5 Millionen
    Madlung……………………………………………………………………???????????

    Mal sehen was der neue IV kostet!

    • Du_weißt_schon

      Warum steht Stefan Reinartz da als Schaden durch Bruno Hübner?

      • Stefan Reinartz sehe ich trotz allem, trotz der seltsamen Entwicklung nicht als Schaden. Ihn, diese Kategorie Spieler zu verpflichten, war richtig, wäre weiterhin richtig gewesen. Dass es nicht funktionierte, und da ist den Frankfurter Funktionären indes nicht genug Vorwurf zu machen, ist die Akzeptanz von Reinartz Dauer-Pendelei zwischen dem Rheinland und Rhein-Main. Wer weiß, welchen Einfluss dieses absurde Verhalten auf die Leistungen und den Gesamtverlauf hatte.

  4. Ebi

    Mein Gott, gerade les ich, dass der Deal für 2,5 Mio. über die Bühne geht … und das in Zeiten, in denen selbst mittelklassige Spieler für leicht das Doppelte transferiert werden.
    Der Verein scheint ja wirklich Geld zu brauchen und ich seh schon, wie positiv sie uns den Transfer darstellen werden … traurig, traurig, merkt auch bei der schreibenden Zunft niemand, wie dilletantisch da vorgegangen wird!?
    Wo bitteschön ist da eine Handschrift, ein Konzept von Seiten des Vereins zu erkennen, wenn faktisch bloß Kittels gg. Blums getauscht werden?
    Seit Jahren spiele ich mit Freunden das Kicker-Managerspiel und bis heute hat sich eine goldene Regel gehalten: Um das Spiel zu gewinnen, musst du „Tore einkaufen“ … die Eintracht macht gerade das Gegenteil.

  5. Koppweh

    Aus dem 60 er Forum.
    Habe gerade mit einem Frankfurter gesprochen, der im Verein arbeitet. Dieser meinte grollend, dass alles ein Sauhaufen wäre und ein tägliches Jammern wegen Geld.
    Er meinte, dass ein paar Spieler viel zu viel verdienen würden und da gehört Aigner mit dazu. Die Ablöse und das eingesparte Gehalt würde zumindest Luft schaffen. Summen kennt er nicht, bzw. nur aus der Zeitung, wie wir.

    Sauhaufen tägliches jammern ums Geld.
    Die Aussage hat mal Madlung indirekt bestätigt.
    Und wie man in Darmstadt sieht, spielt das Geld doch eine wichtige Rolle.

    Hellmann Aussage Sinngemäß
    Einige Spieler sind im oberen Gehaltsgefüge aufgestiegen, aber ihre LEISTUNG wurde dadurch nicht besser.

    Tägliches jammern ums GELD
    AUSTRUDELN NICHTABSTIEGSPRÄMIE PRÄMIEN PRÄMIEN PRÄMIEN
    AUSWÄRTSNULLBOCK RENTENVERTRAG

    Die Sauhaufenmentalität hat Armin Veh drei Jahre gefördert.
    Als Schaaf kam haben einige Spieler einen Schocķ bekommen und sich bei Peter Fischer ausgeheult. Armin haben sie am langen Arm dann verhungern lassen.
    Bei Kovac ist die Wohlfühloase endgültig vorbei und einige verpissen sich jetzt. So what.

    Mit Castaignos Seferovic und Hragota haben wir drei Stürmer .
    Alex Meier hat keine Chance hier Krawall zu machen.
    Wenn er rumtrabt isser bald aus dem Kader. Kovac macht da kurzen Prozeß

    Als Aigner letzte Saison die Käptänsbinde abgelehnt hat , war mir klar wohin die Reise geht.
    Als er gegen Köln ausgemustert wurde , war mir klar das Aigner den VEREIN verläßt.

    Das Aigner geht hängt auch mit Armin Veh zusammen.

    Ursache und Wirkung

    Das hätte Heribert wissen müssen als er wieder Veh angagierte .
    Letzendlich hat Herbert mit der Verpflichtung von Armin folgende Spieler vergrault.

    Madlung Rosenthal Kadlec Inui Aigner Waldschmidt Kittel

    Ich bin froh das Joel das Massaker überlebt hat.

  6. Jermaine Jones Junior

    Unabhängig davon wer kommt und wer bleibt, gehe ich fest davon aus, dass RB Leipzig uns im jeden Fall einen Platz nach unten verdrängen wird.
    Das soll um Gottes Willen jetzt nicht Platz 17 heißen, aber grundsätzlich gehe ich wieder von einem latenten Abstiegskampf aus.

  7. Olli

    Es scheint, als möchte Aigner aus eigenem Wunsch zurück zu 1860. Aber warum? Will er einfach nur zurück in die alte Heimat oder fühlt er sich bei der SGE nicht mehr wohl? Schlimm finde ich zwei Dinge: 1860 scheint attraktiver zu sein als Frankfurt und die im Raum stehende Ablöse von 2-3,5 Mio Euro (je nachdem wo man gerade nachliest). Was erhoffen sich Kovac / Hübner / Bobic mit diesem Geld zu bekommen?
    Oder liegt in vielen neuen Spielern die Hoffnung, mehr Trikots abzusetzen, da die beflockten Namen auf alten Trikots alle nicht mehr im Team sind?

    Klar, Spieler wechseln heute häufig den Verein. Leute wie Meier oder Nikolov sind noch vorhanden aber doch sehr selten geworden. Das Aigner wechseln könnte kommt jetzt auch nicht unerwartet, musste man auf dem Schirm haben. Die Umstände sind einfach niederschmetternd (wohin und die Ablöse).

    Keine Ahnung was die Neuen alles können, was für ein Kader da gerade entsteht, entstehen soll. Aber noch nie war mir eine Sommerpause so egal, noch nie hatte ich soviel ANGST (!) vor der Saison und den ersten Spielen.

    • Olsen

      Man kann nur schwer beurteilen, warum Aigner nach München geht.

      Ich kenne mich so gar nicht in seinen familiären Strukturen aus. Aber wenn seine Familie in München und Umgebung wohnt, kann die Geburt seines Kindes schon Grund genug sein, wieder zurück zu gehen.

      Fußball ist für die Sportler wie für jeden von uns Mittel zum Zweck, sich sein Leben zu finanzieren. Warum sollte der Sport mehr als das sein? Weil der Fan es gern als seinen Lebensmittelpunkt sieht? (was traurig genug ist)

      Aigner hat finanziell ausgesorgt, wird mit der Eintracht keinen Pokal in die Luft heben. Wenn er sich jetzt stärker auf die Familie konzentrieren will, seinen Spross lieber in Bayern aufwachsen sehen will oder, oder… kann es fernab von allen sportlichen und finanziellen Interessen ein ganz logischer Schritt sein, in die Heimat zu wechseln.

      Wer sich gedanklich ein wenig von Frankfurt als Zentrum der Welt entfernen kann, kann durchaus Aspekte finden, die für Aigners Wechsel sprechen können. Darüber hinaus weiß übrigens keiner, ob dieser Wechsel für Bobic / Kovac / Hübner in irgendeiner Art attraktiv ist. Vielleicht gehts hier schlichtweg um den Menschen Aigner.

      Schade bleibts deswegen natürlich trotzdem.

      • Oka

        Klingt plausibel.

      • Laut den Bild-Kollegen: 2,5 Millionen Euro für Aigner.

        Bei Eintracht Frankfurt sind (auch) nach dem Ende der Bruchhagen-Ära nur Diletanten zugange – und Fredi Bobic macht genau da weiter, was ihm in Stuttgart vorgeworfen und zum Verhängnis wurde: der Ausverkauf einer Mannschaft. Im SGE-Fall aber zu Spott- und Schrottpreisen. 2,5 Millionen. Dürfte ja für eine Vertragsverlängerung mit Schrotflinten-Seferovic reichen. Yay.
        Und die Schar hochqualiativer Innenverteidiger, die man nebenbei noch bekommt, ein Kracher nach dem nächsten! In Rumänien und Island fürchten sich die Vereine schon vor dem Bargeld, mit dem sie zugeschüttet werden.
        Bei uns in der Zeitung stellen wir übrigens gerade alle Amateurmannschaften aus dem Landkreis vor, deren Neuzugänge und Ziele. Vielleicht findet sich da der eine oder andere deutsche Spieler? @eintracht social media: Könnte ein paar Handynummern per Mail schicken, wenn eure Leute die brauchen?

  8. Piotr

    Es fühlt sich irgendwie nach noch mehr emotionaler Distanz an. Trotz des Klassenerhaltes erinnert mich das mehr an den ersten (oder war es der zweite?) Abstieg. Zu Beginn der Saison fragte man sich, wer da eigentlich auf dem Feld steht. Meier, Flum und Hasebe wird man sicher auch noch für ein Taschengeld los. Wird das Training eigentlich inzwischen auf Englisch geleitet?

  9. Olsen

    Endlich ist dieser Aigner weg. Mir sind die Deutschen Spieler eh ein Dorn im Auge.

    • Oka

      Galgenhumor und Sarkasmus. Vielmehr bleibt dem Eintracht Fan im Sommer 2016 auch nicht mehr übrig.

      • Olsen

        Vielmehr bleibt kaum jemandem, der sich mit den Geschehnissen auf unserer Welt beschäftigt. 😉 Dagegen wirkt Frankfurtsche Sommer 2016 geradezu lachhaft.

    • Oka

      Damit hast du recht, allerdings befinden wir uns hier in einem Fußball-Blog und dementsprechend finde ich den Vergleich nicht ganz passend.

  10. Oka

    Mir vergeht so langsam die Lust auf die kommende Saison.

  11. Koppweh

    Ich weiß nicht mehr welches Spiel es war . Es war auf alle Fälle ein Heimspiel in der Rückrunde. Das Spiel wurde von Fritz und Thurn und Taxis bei Sky kommentiert.
    Es kam mir sehr übertrieben vor , wie der Fritz unseren Aiges lobte , obwohl er seit Wochen schmale Kost angeboten hat.
    Unser Fritz wußte schon damals , dass die 60 er bei Klassenerhalt nochmal finanziell ganz groß angreifen werden. Wahrscheinlich kommt die Kohle vom FCB. Die Bayern haben ein maßgebliches Interesse die Zuschauerzahlen der Alianzarena zu erhöhen.
    Die Bayern wissen nicht wohin mit der ganzen Kohle.
    Der Abgang von Aiges stand schon lange fest.

    Was mir sorgen macht , das Joel denselben Spielerberater hat wie die Ilse.

  12. Koppweh

    Statement Koppweh

    Waldschmidt und Aigner waren nicht die besten Freunde.
    Das jetzt beide weg sind überrascht mich schon.
    Armin Veh muss es wohl ganz dolle getrieben haben.

    Der Menschenfänger war wohl kein Kommunikator!

  13. Koppweh

    He he …..Armin Veh hat den Laden ganz schön an die Wand gefahren.

    Lieber Aiges du kannst doch deiner Frau keinen Umzug zumuten mit einen Baby.
    Stress pur.
    Mit Eichin haste sowieso kein leichtes Leben.
    Deine Groupies in München werden deiner Frau nicht gefallen.
    60 steht sowieso mit einen Bein vor der Insolvenz.

  14. Staniii

    Immer wenn man denkt es geht nicht schlechter…
    Der VfB lässt sich die wichtigsten Wechsel vergolden, so das auch die Ablösefreien Abänge nicht ins Gewicht fallen und die Eintracht freut sich über 3 Mio. für eines der Gesichter der Mannschafft. Wäre er wenigstens schon 30 und sein Vertrag nächstes Jahr auslaufen, könnte ich damit leben. Aber so?

    • Die verscherbeln, in dem konkreten Fall ziemlich sicher auf Geheiß von Trainer Kovac, einen Leistungs- und Sympathieträger. In Zeiten, in denen der Hamburger SV problemlos einen Filip Kostic aller geballten Bieter-Konkurrenz wegkauft, Stuttgart sich über einen Abstieg eine goldene Nase verdient und zweistellige Transfersummen Normalität geworden sind, lässt sich Eintracht Frankfurt auf 3 bis 4 Millionen Eurönchen ein. Für Erdnüsse wird nach Zambrano auch die nächste Säule eingerissen. Jetzt also die nächste Wundertüte, irgendein Graupovic aus sonstwoher.
      Hat der Israeli mittlerweile eigentlich seine erste Trainingseinheit absolviert? Der spanische Innenverteidiger ist auch wieder gazellengleich unterwgs, oder? Aber wir haben ja noch Makoto Hasebe und Johannes Flum, die wir auf irgendwelche Positionen zwingen können.
      Ich habe übrigens mal die A-Jugend durchgeschaut. Ich sage einfach mal, dass Lukas Rodwald, Nils Herdt und Philipp Wörner sowie Nelson Mandela Profiverträge zu 3000 Euro pro Monat unterschreiben. Drei davon für die Deutschen-Quote, einer für die stürmische Erinnerung an Juhvel Tsoumou.

  15. Olsen

    Das wird alles ganz toll.

    • Ed Kul

      Ja, wahrscheinlich … wie immer.

      Allerdings erlaube ich mir zurzeit noch keinerlei Beurteilung. Damit warte ich noch ein paar Wochen, wenigstens solange, bis die Transferphase beendet ist und einige Spiele unter Wettkampfbedingungen gemacht wurden. Ich hab‘ jedenfalls keinen Nerv, mich vorzeitig und möglicherweise unnötig aufzuregen. Abgesehen davon, würde das sowieso nichts ändern.

      • Olsen

        Würde sich tatsächlich überhaupt nicht lohnen, jetzt schon in irgendeiner Art emotional an die neue Saison zu denken. Vom Sturm bis zum Mittelfeld siehts doch offenbar gar nicht schlecht aus. Allein die hintere Reihe macht momentan (personell) Sorgen. Aber das scheint man ja zu wissen.

        Wer sich dann wie mit wem einspielt und zu welchen Ergebnissen das im Bundesligaalltag führen wird, ist effektiv – wie jedes Jahr – vor dem 10. Spieltag kaum sinnvoll abzuschätzen.

  16. Koppweh

    Hähhh TM hat uns 4 Millionen Marktwert abgezogen.
    Ich muss lügen , aber wir hatten letzte Saison ungfähr 74 Millionen Marktwert. Heute Morgen 64 Millionen .

    Armin Veh du arsc……!

  17. Koppweh

    Der arme Björn . Was machen die mit dir blos.

    …………Castaignos…..Seferovic
    Fabian…………Gacinovic………….Hragota
    ………….Mascarell ……..Gerezgiher
    Huszti ……..Abraham…….Hasebe
    ………………..Hradecky

    Lindner Oczipka Rebic Varela Chandler Blum Regäsel Meier Flum Bunjaki

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s