Kleingemacht

Natürlich weiß unser einer nichts. Niemand hat eine Ahnung davon, als Sportdirektor, Vorstandsvorsitzender oder Trainer auf dem Transfermarkt zu agieren, die wenigsten von uns werden im echten Leben je echte Verhandlungen zu was-auch-immer geführt haben. Von daher ist es selbstverständlich ebenso hemdsärmelig wie wohlfeil, wenn man, wie ich Eintracht Frankfurt aus der Ferne für den Stillstand und/oder den umfassenden Wundertüten-Zukauf kritisiert.

Dennoch: Dass weiterhin kein Innenverteidiger verpflichtet worden ist, deutet nicht etwa auf wahlweise „schwierige“ oder „überhitzte“ Märkte, sondern auf mangelnde Vorbereitung/Strategie Eintracht Frankfurts hin. Dass nämlich ein sehr guter Spieler wie Carlos Zambrano jederzeit (zu Spottpreis) abgegeben werden könnte, wusste niemand besser als die den Vertrag aushandelnde Funktionärsriege der SGE. Doch einen Plan B oder Plan C, etwa eine Liste von vier, fünf Alternativspielern, die sportlich wie finanziell prompt ins Nachfolge-Schema passen, mit denen man durchgängig in Kontakt steht, die man zügig verpflichten könnte, gab es offenbar nicht. Stattdessen wird immer erst dann gehandelt bzw. überhaupt erst Personelles überlegt, wenn ein Abgang beschlossen, eine Qualitäts-Lücke gerissen ist. Die Verramschung von Stefan Aigner ist ähnich gelagert, von seinem Heimweh dürfte der Klub jedenfalls wochenlang gewusst haben. Das erste Gerücht, dass 1860 München ihn verpflichten will und er auch nicht abgeneigt schien, ist ja um einige Zeit älter als der Vollzug. Was wurde in der Zeit zwischen Angebot und Vollzug unternommen, um Ersatz zu verpflichten? Vermutlich nichts, außer sich einzureden dass es ein Danny Blum vom biederen Fast-Erstligisten FC Nürnberg schon richten wird. Und so zieht sich dieses Muster durch das Klub-Gebaren: siehe auch Trainernachfolge von Armin Veh.

Was mir bei all dem einfach nicht in den Kopf will: Wie unsexy muss Eintracht Frankfurt in den vergangenen Jahren geworden sein, dass so gar kein Qualitäts- oder Nachwuchs-Spieler mehr für ein Engagement im Waldstadion zu brennen scheint? Dass die SGE ein sportliches Schmuddelkind ist, mit bzw. bei dem kaum jemand spielen will, das jedenfalls suggerieren meiner Meinung nach die Aussagen Bruno Hübners, Fredi Bobics etc. wenn sie von diesen schwierigen Märkten sprechen. Ich meine, trotz aller Schwächen oder Tristesse zählt Eintracht Frankfurt (noch) zu den 18 besten, höherklassigsten Fußballklubs Deutschlands. Zählt man weichere Faktoren wie Lebensqualität in der Region, Markenstärke des Klubs, Fanaufkommen der Mannschaft hinzu, rangiert Frankfurt unter den Top-Zehn.
Wieso also sind die Märkte so schwierig? Doch offensichtlich vor allem deshalb, weil man sich in Frankfurt eigenverantwortlich kleinmacht; über die einzig relevante, die finanzielle Schiene. Man will – sich als nackter Mann ohne Taschen gebärdend – Erdnüsse bezahlen, wo es doch weltweit usus geworden ist, Cashew-Nüsse zu verlangen und zu bezahlen. Dass dieses Paradigma der (Gegend-)Finanzierbarkeit verkehrt ist, sich zumindest überlebt hat, dass die seinerzeit einzig vernünftige und ideell nach wie vor richtige Sparsamkeits-Strategie á la Heribert Bruchhagen von der folgenlosen Verprassungs-Realität überholt worden ist, betonte ich hier im Blog mehrfach. Man bekommt nunmal nur in seltenen Fällen gute Leute, Spieler, die einen weiterbringen, die Erfolge bringen die über Geradeso-Klassenerhalte hinaus gehen, für einen Äppler und ein Ei.

Die ganzen Verschleppungen und Umwälzungen im Kader wären ja nicht so wild, wenn die Eingespieltheit – gerade für all jene, die eher im unteren Drittel der Tabelle hängen, die nicht viel individuelle Klasse, die ein geringes Maß an Einzelqualitäten haben – nicht so ein großer Faktor im Fußball wäre. Sich kennen, möglichst lange miteinander kombinieren, gemeinsam den immerselben Drill, die Automatismen durchgemacht bzw. gelernt zu haben: Das ist ebenso entscheidend für den Saisonverlauf/den sportlichen Erfolg (mindestens von Mittelklasseteams) wie es vorab beeinflußbar ist. Trainert man sechs Tage oder sechs Wochen in der Besetzung, die man als die beste ersinnt? Das macht einen gewaltigen Unterschied, eben weil es nicht so leicht ist, Neuzugänge (auch in der Defensive) zu integrieren, wie Trainer Niko Kovac kürzlich sagte. In Frankfurt sprechen sie ja immerhin von der längsten Pause seit zig Jahren, letztlich der längsten Saisonvorbereitung seit zig Jahren – und wozu wurde sie genutzt? Jedenfalls nicht, um in dieser Zeit ein Team, die stärksten elf Akteure bestmöglich einzuspielen. Außer Alexander Meier kann diese, wie auch die SGE-Mannschaften aus der Vergangenheit kein Spieler retten – hier gibt es keine Reus und Schürrles, keine Riberys und Lewandowskis, nicht mal Raffaels und Herrmanns.

Bis zum 31. August wird sich der SGE-Kader natürlich weiter verändern, noch mehr gerupft werden. Nur wäre es ja töricht, dann einen weiteren Spieler aus der „Ersten-16“ abzugeben. Also kann der Transferschluss kein Hemmniss sein, voll auf die Spieler zu setzen, die man als den Kern erachtet. Und wenn es nicht zum Kern zählt, eine feste Viererkette – den neuralgischsten Teil einer Mannschaft – zu finden und zu formen, gerade mit den Anforderungen des immer schneller werdenden Profifußballs, dann habe ich von Fußball noch weniger Ahnung als mir unterstellt wird.

Advertisements

19 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

19 Antworten zu “Kleingemacht

  1. koppweh

    Ausbildungsverein

    Wir sind momentan ein fremder Ausbildungsverein!
    Wir bilden momentan keine eigene Feldspieler aus!!!
    Wir sind momentan der verlängerte Arm von Real Madrid Mancester United und Chelsea.

    Im Prinzip steht Abramovich auf unseren Vereinswappen.

    Interessant Real Manu und Chelsea haben alle was gemeinsam!

    SIE HABEN ALLE ADIDAS !
    Was sagt unser Sportausrüster eigentlich dazu , das wir indirekt adidas unterstützen.
    PSG hat übrigens NIKE. Dorthin ist unser größter Transfer hingegangen.

    Wenn ich bei Nike wäre würde ich ziemlich sauer sein auf die Eintracht.

    Die Eintracht hat ein TALENT Sponsoren zu vergraulen.

    Im übrigen warte ich seit 30 Jahren das die Eintracht in adidas Trikots aufläuft.

    Um in der Liga zu bleiben muss man Rummenige und Hoeness in der Arsch kriechen.

    Ohhh VFB hat Puma . Kein Wunder das die abgestiegen sind.

    Unser Bobic ist ein adidas Mann! Hello Mister Steubing. Guten Morsche.

    http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Fredi-Bobic-Kolumne-Wer-wird-der-DFB-Ausruester-adidas-oder-Nike-Oder-etwa-doch-Puma-4643307

  2. Phil

    „Stattdessen wird immer erst dann gehandelt bzw. überhaupt erst Personelles überlegt, wenn ein Abgang beschlossen, eine Qualitäts-Lücke gerissen ist…“
    Hast du vergessen, dass wir in der Relegation waren??? Das heißt, wir wussten bis zum Schluss weder, ob wir in der 1.Liga bleiben, noch wussten wir, wer im Juni auf dem Trainerstuhl sitzt. Wie will man da langsfristig planen???

    Du machst es dir mit deiner Argumentation zu einfach. Wie du eigentlich einleitend richtig erkannt hast, wissen wir nicht, was hinter verschlossenen Türen abläuft. Wenn man sich wirklich schon lange mit einem Wunschspieler einig war, und diese dann doch absagt, was soll man dann machen?

    • Ist nicht jeder, der verpflichtet wird, ein/der Wunschspieler? 😉

      Langfristig muss man meines Erachtens, wenn man professionell aufgestellt sein will, immer planen – jedenfalls darf man niemals situativ planen. Dann fährt man eben ab Dezember zwei zeitgleiche Strategien: Personal A,B,C im Falle des Klassenerhalts, Personal D,E,F im Falle des Abstiegs. Bedeutet Mehrarbeit, sicher. Aber wenn nicht sowas, was dann ist die Aufgabe eines „Architekten“?!
      Jedenfalls beschleicht mich das Gefühl, dass (im besten Fall) immer nur Gelegenheiten ergriffen werden, niemals Gelegenheiten generiert werden. Mir gehts auch vielmehr um dieses permanente Mantra von „Wir können nicht, weil wir haben nix“ – würde man das endlich mal hinter sich lassen, wäre man nicht nur handlungsfähiger, man wäre auch sportlich konkurrenzfähiger. Zumindest wäre man diese elende Nummer „juchu, wir halten irgendwie die Klasse und finden das superduper-megatoll“ los. Und wenns schiefgeht, ja mei, man schaue sich an wie die abgestiegenen Großkopferten klotzen. Schaden tut dem Kapital, dem Vermögen nichts und niemand. Die „Ehrlichen“ sind die Dummen.

      • koppweh

        Die Handynummer von Bruno Hübner wird bei vielen Bundesligamanager wegdrückt.
        Is eine Tatsache.
        Bei Watzke ruft Bruno nicht mehr an! Da geb ich dir Brief und Siegel drauf.

        Im Prinzip können wir nur ablösefreie Spieler in der Bundesliga verpflichten .
        Das heißt man muss die Einkäufe schon im Mai eingetütet haben.
        Was mit Hragota und Blum ja eindeutig der Fall war.
        Danach kamen nur Leihspieler.
        Der Tawatha Transfer war ein Agreement mit dem Berater von Seferovic.
        Hier ist Geld geflossen an Seferovic Berater. Wahrscheinlich 300 000 Euro.

        Nächstes Jahr gibt es mindesten 15 Millionen mehr an Fernsehgelder.

        Warum Frankenbach jetzt mehrere Transfers verhindert hat, bleibt sein Geheimnis. Hinter Frankenbach steht Peter Fischer.
        Brauch Peter Fischer das Geld …..

        Wenn kein Transfer zustande kommt , dann nur weil Peter Fischer immer noch die Gewalt über den Spieleretat hat.

        Ich würde sagen jeder sollte mal anfangen zu rechnen wo unser Spieleretat momentan liegt.
        Letzte Saison waren es lt Aussage von Frankenbach 35,3 Millionen.
        Momentan stehen wir bei 32 Millionen.

        32 Millionen und nicht bei 38,5 Millionen

        RÜCK DIE 6 MILLIONEN RAUS PETER FISCHER!!!!!!!!!,

      • Einige steile These(n) … Aber dass der e.V., die personellen Verquickungen zwischen ihm und der AG ein „Problem“ waren/sind, steht für so manchen tatsächlich außer Frage.

      • koppweh

        Bobic und Hübner machen keinen Hehl daraus , warum noch kein IV da ist.

        Sie reden zwar eine gewisse gequirlten Schwachsinn, aber man deutlich heraushören, was hinter den Kulissen so abgeht.

        Der Neue . Ein Hector.
        https://www.whoscored.com/Players/91840/

        tackling very strong no
        Weaknesses

        außer Frauen und Rum hihi hi den schottischen Whisky hat er ein halbes Jahr vertragen….kleiner Weltenbummler ….

        Englische zweite Liga.
        Da hätten wir auch Piazon behalten können.

        man man man man man man ……..

        Mal sehen was Kinsombi heute so anbietet.

  3. Olsen

    ps: In Liga 3 sind 20 Mannschaften aufgelaufen. Und dabei 36 Innenverteidiger? Brilliant recherchiert. Ein Schelm, wer da Geschwätz vermutet.

  4. F.N.

    Björn, unser Problem ist, dass wir mit Logik an die Thematik herangehen, ähnlich wie es auch ein Herr Heidel macht. Die Verantwortlichen der SGE agieren als ex Fußballer , Sie laufen immer noch dem Ball hinterher und wenn die Not am größten ist, wird der Ball hoch in den Strafraum geschlagen: planlos eben. Auch wenn man uns vom Gegenteil überzeugen will. Letztendlich hofft man , wenigstens einen Treffer bei den Zugängen zu landen, um dann weiter wurschteln zu können.
    Wenn ehemalige Eintracht Jugendspieler lieber zu Vereinen wie Ingolstadt oder Freiburg wechseln, dann hat das einen Hintergrund: fehlende Perspektive und mangelhafte Betreuung in FFM.
    Schon vor dem Abgang von Zambrano brauchte man dringend IV : Russ war schwer erkrankt und Anderson mehr als ein Jahr nicht mehr am Ball( wenn überhaupt noch mal),Reinartz hatte aufgehört, Ayhan ein Flop und trotzdem tut sich nichts, außer Gejammer. Vielleicht findet sich noch ein Irrer und kauft Castaignos für 5 Mio und es füllt sich das Sparschwein. Selbst Darmstadt hat letztes Jahr gut für die IV eingekauft….
    Für Magdeburg sehe ich zumindest im Moment nicht schwarz aber dunkle Wolken aufziehen…

    • koppweh

      Na ja der Bruno stand auf der Abschußliste.
      Alleine wegen dem Klassenerhalt ist Bruno noch da.
      Das der Bruno die Arbeit im März eingestellt hat ist nur allzu verständlich.
      Im Winter war der gute Bruno mit anderen Dingen beschäftigt.
      Im Februar war Bruno schon quasi entlassen.

      Im Mai hat er sich erst um die Offensive gekümmert.
      Der Bruno ist halt nicht multitasking fähig.
      Jedenfalls hat sich Kovac kaputtgelacht über das Vertragswerk von Zambrano.

      Der Zambranovertrag muß einzigartig gewesen sein.

      Blum könnte ein Zweitligatransfer sein. Das heißt der Transfer wäre auch zustande gekommen , wenn wir abgestiegen wären.

      Hragota sollte schon im Winter kommen als Ersatz für Seferovic.
      Da waren schon Kontakte dar .

      Mascarell ist ein Manga Transfer.
      Tawatha ein Kovac Transfer.

      Ja der Bruno baut ab. URAUBSREIF .
      Der Bruno muß ja auch noch gucken wohin seine Söhne wechseln und die Vertragsklauseln abhandeln. Das erfordert bestimmt viel Zeit .

      War ein hartes Jahr für den Bruno. Der Legien is ja auch noch weggemobt worden. Das Klima war bestimmt nicht förderlich für entspannte Vertragsgespräche. Jedenfalls ist Bruno über den Tawatha Transfer missgestimmmt gegen Kovac. Da gibt es schon ein paar Risse .

      • F.N.

        Hat Bruno denn , als er die Arbeit im Frühjahr quasi eingestellt hat, auch auf sein Gehalt verzichtet?…..Und wenn es Missstimmungen gibt, ist es Sache des Vorstands diese auszuräumen . Wie auch immer

      • koppweh

        Armin hat die Arbeit schon im Januar komplett eingestellt.

        Im März haben viele Spieler schon mit der Eintracht abgeschlossen.

        Oczipka Aigner Seferovic Fabian Abraham Zambrano

        Unser Vorstand hat im Oktober 2015 die Arbeit eingestellt.

        Die Arbeit wird immer am Fischkopp eingestellt.

        Armin Veh hätte man nach dem Aue Spiel entlassen müssen!

        Arbeit Arbeit Arbeit

        Die faule Sau sitzt immer im Büro und frißt Kuchen und trinkt Abends Rotwein .

    • koppweh

      Die faulste Sau bei uns fährt Porsche und frißt sich bei jedem Heimspiel umsonst am Buffet satt.

      Arbeit ist ein Fremdwort bei dem.

      Deswegen hat man auch Legien entlassen . Der hat nämlich seinen Job wirklich ernst genommen. Zu ernst wie man jetzt sieht.

      Wieso der Niko jetzt auf einmal die Zügel anziehen darf verwundert mich schon.
      Es ist auch kein Spieler mehr dar der sich beim Peterle noch beschweren kann.
      Haben anscheinend alle das weite gesucht. Fast…..
      Kein Wunder das sich Otsche wie bei einem neuen Vereinswechsel fühlt.

      Je weniger Geld Frankenbach Bobic zur Verfügung stellt , hab ich den Verdacht das Fischer die Kohle von der AG abzieht.

  5. koppweh

    Kevin Kraus
    Den Name kannte kein Eintracht Kunde bis jetzt.
    Ich hab mir mal die mühe gemacht vor ein paar Wochen mal nachzusehen, welcher U 23 Spieler der Eintracht in den letzten Jahren Bundesligatauglich bei uns abgegangen ist.
    Da bin ich auf Kevin Kraus gestoßen.

    Ich hab mich mal ganz dem Thema U23 gewidmet.
    Hier ein kleiner Auszug.
    Ich bleib dabei . Das Mainzer Model ist viel krisensicherer und nachhaltiger, weil man Abgänge viel billiger mit U 23 Spieler kompensieren kann, falls man kein Geld für Ablöse hat.
    Die Preisentwicklung für mittelmäßige Spieler ist höher geworden als die eigene Ausbildung.
    https://adlerforum.de/thema/abmeldung-der-u-23.1423/page-2

  6. koppweh

    Björn kauft seine Weihnachtsgeschenke schon im Oktober!

    Wo versteckt er bloß die Geschenke bis zum Weihnachtsfest und woher weiß er was die Verwandschaft sich insgeheim bis dahin wünscht?

    Das Heidenheim Kraus nicht abgeben , war mir so klar wie Klossbrühe.
    Jedenfalls nicht für umme.
    Der Niederstrecker will bestimmt zuviel Geld.
    Aus unsere U 23 kommt keiner mehr. Aus unsere U 23 kommt keiner mehr.

    Im Prinzip babbeln wir nur über das Nichtvorhandensein der U 23.

    Wir haben keinen IV weil Peter Fischer‘ s Leasingraten für sein Porsche wichtiger sind .

    Bin mal gespannt welche Kaderleiche heute oder morgen seinen Rentenvertrag bei uns unterschreibt.
    Kann eigentlich nur Schrott sein was jetzt kommt.

  7. Staniii

    Aus der FNP
    http://www.fnp.de/sport/eintracht/Suche-nach-Innenverteidigern-Die-Zeit-wird-knapp;art785,2154050
    Am ersten Spieltag der Zweiten Liga haben 36 Innenverteidiger auf dem Feld gestanden, davon waren 28 mit deutschem Pass. Ganz ähnlich das Verhältnis in der dritten Liga. Dort waren von den 36 Innenverteidigern 26 Deutsche. Von den Reservebänken der Bundesliga noch gar nicht zu reden

    • Danke für den Link. Die zahlenmäßige Einordnung zeigt mal wieder,wie schwach die Argumentation der Eintracht ist. Ich bleibe dabei: Natürlich gebe es den/die besagten Spieler. Man sollte ihnen halt das Gehalt bieten, das heute usus ist,nicht die nehmen, die bereit sind für Skyline und Stadion zu spielen. Oder eben auf genau diese – die Jungs aus der Region. Kraus – das wäre das nächste Paradebeispiel für die miese Jugendintegration in Frankfurt.

      • Olsen

        Der Artikel ist der reinste Humbug, weil er in sich selbst vollkommen widersprüchlich ist:

        „Trainer Kovac braucht nicht nur irgendeinen Innenverteidiger, sie braucht einen besonders guten. Denn anders sind die Verluste von Russ (31) und Zambrano (27), zwei gestandenen Bundesligaspielern, nicht wirklich aufzufangen. […] Am ersten Spieltag der Zweiten Liga […] Ganz ähnlich das Verhältnis in der dritten Liga. […] sollte darunter tatsächlich kein einziger sein, der die Anforderungen erfüllt und erschwinglich ist? […] Kraus stammt sogar aus der Eintracht-Jugend. Eine Möglichkeit, sicher. Aber ob er die geforderte Klasse wirklich mitbringt?“

        Nein, hat er nicht. Womit er sich das Geschwafel zuvor vollkommen hätte sparen können. Und keiner von den Spielern aus Liga 2 und Liga 3 wäre für Liga 1 ein „besonders guter“ oder eben parallel „erschwinglich“.

        Ich finde die Stimmung hier mittlerweile ziemlich fragwürdig. Wer immer einen Mangel an Depressivität oder Panik verspürt, kann sich hier bedenkenlos erholen.

        Es ist noch nicht eine Sekunde lang der Ball gerollt. Stattdessen wird jede Handlung sämtlicher Verantwortlichen massiv in Frage gestellt. Und wenn nun ein Spieler aus Liga 2 / 3 käme? Dann wäre das der besonders gute Innenverteidiger, den sich ein jeder hier schon immer gewünscht hat? Wäre es nicht. Es wäre vielmehr ein weiterer Beleg für die Unfähigkeit der Verantwortlichen. Aber der verlinkte Artikel, der ist spitzenklasse…

      • Ich möchte nur anmerken, dass es Jahr für Jahr heißt: Abwarten, gebt ihnen Zeit (wahlweise bis Mitte September oder Anfang Oktober), wird schon. Auch dieses kritiklose Hingenehme aller Unterirdischkeiten auf allen Ebenen hat den Klub zu dem gemacht, was er geworden ist: eine Wohlfühloase intern wie extern, wo ein Irgendwie-Klassenerhalt als Erfolg gilt und mehr auf die Finanzen geschaut wird als auf den gezeigten Fußball.
        Ändert nix daran, dass in der 3. Liga tatsächlich 40 statt 36 Innenverteidiger auflaufen – es sei denn da spielen einige Teams quasi ohne Abwehr ;-D

      • Olsen

        ps: In Liga 3 sind 20 Mannschaften aufgelaufen. Und dabei 36 Innenverteidiger? Brilliant recherchiert. Ein Schelm, wer da Geschwätz vermutet.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s