Schiedlich, friedlich

Wäre in Mönchengladbach mehr drin gewsen als das 0:0, als der eine Auswärtspunkt? Seien wir ehrlich, nein, dieses Ergebnis entspricht dem Spielverlauf weitgehend – und die wenigen Chancen, die man angesichts der wenigen Torschüsse überhaupt so bezeichnen darf, hatte dann doch eher Mönchengladbach. Eine schiedlich, friedlich geendete Punkteteilung. Ein Erfolg eher für die SGE denn für BMG.

Die Eintracht punktet kontinuierlich, sie beweist überdies stets ihre Konkurrenzfähigkeit, hat einen Plan und eine Ordnung auf dem Feld, die es allen Gegnern schwermacht. Bemerkenswert ist das.

Auffälig jedoch: Ohne Alexander Meier fehlt einfach die letzte Konsequenz, neben der Torgefahr die vom Kapitän selbst ausgeht, bindet er eben auch Aufmerksamkeit, die von anderen ablenkt. Gegen Gladbach war Meiers Fehlen durchaus sichtbar, außer Branimir Hrgotas Netzschuss war da ja nichts. Eine Duplizität zum Pokalspiel am Dienstag.

Aber will man nach all der Tristesse der Vergangenheit nun wirklich auf hohem Niveau anfangen zu mäkeln? Ich nicht, hier nicht. Ich nehme nur erstaunt zur Kenntnis – auch und gerade, dass aus Bastian Oczipka noch/wieder etwas/einer von/mit (auch sportlichen, spielerischen) Format geworden ist.

Eintracht Frankfurt wird 2017 nicht unten drin stehen, mit dem Abstiegskampf nichts zutun haben. Das ist (die abermalige Wiederholung) meine Festlegung.

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

6 Antworten zu “Schiedlich, friedlich

  1. F.N.

    Ich glaube, dass das Pressing aktuell auswärts ohne Meier besser funktioniert. Da ist einfach mehr Geschwindigkeit und Beweglichkeit drin, vielleicht zu Lasten der Torgefahr, aber durchaus effektiv im Abwehrverhalten. Gegen Köln könnte uns der Fussballgott wieder helfen…..

  2. TK Idstein

    4 Punkte aus 2 Auswärtsspielen, die letzten drei Spiele ohne Niederlage davon zwei Spiele gegen Championsleague Teilnehmer. Wer hätte das zu Beginn dieser Saison geglaubt. Gehofft schon geglaubt nicht. Sollte sich die Eintracht tatsächlich in der kommenden Woche zu Hause gegen Köln nicht die Blöße geben sind wir dick dabei im Rennen um die internationalen Plätze. Schönes ruhiges Wochenende die Damen und Herren !

    • Mich nervt nur, dass die Eintracht tatsächlich irgendwie „nur“ mitschwimmt im Pulk der ganzen Überraschungsteams. Freiburg, das hätte ich bspw. nicht erwartet. Auch Berlin und – immer wieder – Mainz nicht. Nur Köln hatte ich da oben erwartet, und beim Brausekonzern war das klar.

      • F.N.

        Und deshalb werden die Spiele gegen Köln, Mainz und Hoppenheim doppelt wichtig, da trennt sich schon noch die Spreu vom Weizen

      • Jermaine Jones Junior

        @ F.N.

        Im Grunde sind diese „6-Punkte“-Spiele gegen die beschriebenen Gegner im Grunde kostenlose Motivation für Niko Kovac und sein Team.
        Lange ist es her, dass ich vor solchen Spielen so wenig beunruhigt war wie in dieser Saison.

  3. Koppweh

    He he he die Gladbacher sind alle am Kotzen…..scheiß Spiel scheiß Schiri
    scheiß Trainer….he he he
    .
    Erst die Hamburger jetzt die Gladbacher ……..
    .
    Läuft………….
    .
    Die Presse ist auf unsere Seite.

    Die Kovac Wave ….sie ist da ….

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s