Der Würdenträger

Erfolg und Misserfolg sind jeweils kein Zufall. Selbstverständlich potenzieren sich beide irgendwann selbst, es setzen die bekannten Dynamiken und der Faktor Glück/Pech ein. Doch unterscheidet sich Erfolg von Misserfolg in einem entscheidenden Punkt, und der heißt Arbeitseinstellung – und mit Einstellung kommen die richtigen Inhalte. Das gilt für den Joballtag eines Büroangestellten, eines Handwerkers und auch eines Profifußballers.

Bei Eintracht Frankfurt, das ist zugegeben eine Redundanz, hat mit Trainer Niko Kovac eine gänzlich neue Herangehensweise und Arbeitsmoral in die Mannschaft, in den Verein Einzug gehalten. Es wäre zwar eine böswillige Lüge seinen Vorgängern Armin Veh und Thomas Schaaf Faulheit vorzuwerfen – dafür gibt es keinerlei Indizien, alle seriösen Quellen bescheinigen auch diesen Trainern ebenso akribisches wie professionelles Handeln. An der Arbeitseinstellung haperte es beiden wie gesagt nicht, sehr wohl jedoch ganz offensichtlich an Inhalten; an solchen, die heute – ohne als Selbstzweck neumodische Ferz á la abkippende Doppel-Neun zu sein – erforderlich sind. Evident ist, dass die Generationenfrage ein gerüttet Maß Einfluss auf die Entwicklug hat. Schaaf sowieso, aber auch Veh hatten, haben sich schlicht abgewetzt. Aus gar nicht so furchtbar unterschiedlichen Gründen: Der Eine aufgrund einer Mixtur aus systemtaktischer Armut und Kommunikationsdefiziten, der Andere wegen fatal-falschen Personalentscheidungen und Sturheit. Man ordne die beiden Ex‘ so zu, wie man es für angemessen hält.

Und hier setzt die Gegenwart, hier setzt der Kovac-Faktor ein: Er hat aus der Fast-Absteiger-Mannschaft, die er von Veh übernahm, der wiederum eine brüchtige Mannschaft von Schaaf übergeben bekam, ein Überraschungsteam gemacht. Eines, das stabil ist und dem eine Platzierung auf einem einstelligen Tabellenplatz in Permanent-Schlagweite zu Rang 7, dem letzten Uefa-Cup-Rang zuzutrauen ist. Hradecky, Abraham, Oczipka, Chandler, Hasebe, Huszti, Meier – sie alle waren und sind Stammspieler geblieben. Nur neuer Input, Inhalte – auch, aber nicht nur die vorgelebte Arbeitseinstellung – des Trainers können diese Kehrtwende erklären. Denn es ist ja nicht so, dass bei Eintracht Frankfurt eine Hauruck-Entwicklung stattgefunden hätte, dass eine Brachialität wie im Aufstiegsjahr eingeführt wurde. Kovac hat etwas ganz Schlichtes, beinahe Banales getan und das Team somit transformiert: Er hat Komplexität reduziert, ist zu den Grundlagen des Sports zurückgegangen – damit hat der Trainer etwas in Zeiten der Formations- und Taktiksezierung, der Sky-Digitallupen-Echtzeit-realtaktisch-Touchscreen-Animationen Ungewöhnliches und Überraschendes geschafft und geschaffen. Der Mut auf den Verzicht von spielerischen Spezialitäten und das Bekenntnis zum elementaren Einsatzfußball macht die SGE dank und unter ihm so stark. Mit diesem Vertrauen ins Beherrschen des Grundsätzlichen, im Beweis des Gelingens, trauen sich die Einzelspieler und letztlich das Kollektiv situativ Spezielles zu, aus mühsamer Lauf- und Kärnerarbeit entstehen pro Spiel 2,3 Geistesblitz-Spielzüge: und das reicht, um konstant zu punkten (mal einfach, mal dreifach) und Niederlagen verschmerzbar zu machen.
Frankfurt stirbt nicht in Schönheit, wenn es stirbt. Stirbt es, dann ausschließlich in Würde. Gegen den aufgezogenen Tennisergebnis-Ballsportverein Borussia Dortmund wird am Samstag der Tod (der Eintracht-Erfolgsserie) zu sehen sein. Aber es wird eben, vor allem wegen dem zum Trainer Obengesagten, würdevoll sein.

Advertisements

28 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

28 Antworten zu “Der Würdenträger

  1. Steven

    Super Spiel, war schön mal wieder i. Stadion gewesen zu sein.

    Ich bin ein Fan Kilchi und Dursti (FR), aber sie scheinen mehr zu sagen zu haben wenn es nicht so bei der SGE läuft… Schön, dass es nicht alleinen so geht… 🙂

    Dennoch ein interessantes Randphänimen: Kritisieren, meckern (und analysieren) fällt in Krisenzeiten doch irgendwie leichter und ist interessanter

  2. Du_weißt_schon

    Also Björn, du schießt echt mal wieder den Vogel ab.
    Schaaf hatte ein Kommunikationsdefizit? Wo hast du das schon wieder her? Von Klasnic? Wie diese schwachsinnige Behauptung immer wieder aufgewärmt wird…zum Kotzen.
    So so, systemtaktische Armut. Ich will mal sehen, wie du spielen lässt, wenn dir a) 5 Leistungsträger vor der Saison weggebrochen sind und b) beim somit qualitativ sowieso schon dezimierten Stamm auch noch immer wieder Spieler für lange Zeit ausfallen.

    Und trotz alledem sind wir damals Neunter geworden.

    Seit langer Zeit mal wieder ein äußerst subjektiver Kommentar deinerseits.

    • Immernoch ist mir unklar, wo ich mich in meinem
      Blog der Objektivität verschrieben habe. Das alles hier ist komplett subjektiv. So subjektiv wie ein Subjekt nur subjektiv sein kann.
      Davon ab dass es Objektivität, die so gern als die Keule gegen alles Unliebsame eingesetzt wird, schlicht nicht gibt; aber das ist eine Meta-Ebene, die mir angesichts all der Glorie der vergangenen Monate egaler nicht sein könnte #skibbewaraucheinguterschaaf

      • Du_weißt_schon

        Unliebsam? Du behauptest etwas, wie viele andere Leute, was du nicht im Entferntesten nachweisen kannst.
        Zudem vergleichst du Äpfel mit Birnen.

        Auch, wenn man „nur“ einen Blog führt, sollte man in postfaktischen Zeiten sich ein wenig an Fakten halten, statt immer wieder den selben Mist zu behaupten.

        Und dann setzt er Skibbe und Schaaf in einen Satz. ^^

      • Du willst mir sagen was ich zutun und zu lassen habe? Da würden mir Attribute einfallen. Ich tobe mich hier aus, nichts anderes behaupte ich. Nichts anderes mache ich. Wenn du was anderes erwartest, sorry, das ist kein Sender- sondern ein Empfängerproblem.

        Disclsimer: Das Ding hier ist Hobby, läuft nebenbei. Wem es um
        News geht,um professionelle Arbeit – da gibts rund um die SGE ganz gute Adressen.

  3. F. n.

    Wahnsinn!! Schaut auf die Tabelle

  4. F.N.

    13 Spieler fehlen am Samstag aus unterschiedlichen Gründen. Wenn man die Namen liest und sich dazu die Einsatzzeiten einzelner anschaut, dann hat der Eintracht Kader noch Luft nach oben , sei es durch Rückkehrer oder Verkäufe und Neuzugänge. Unter Beachtung der Grundtugenden. Für Samstag verbessert das die Perspektive nicht, aber für den Rest der Saison lässt es Träume zu

    • Ich bin gespannt wie sehr der Ausfall von Omar Mascarell sich auswirkt. Den habe ich bisher bekannermaßen sehr mitschwimmerig wahrgenommen, dass mich echt interessant, wie es ohne ihn geht/gehen soll. Gehts böse in die Binsen am Samstag bzw. ändert sich wesentliches an der Herangehensweise, muss er ein eminent wichtiger Faktor sind. Irgendwie aber undankbar, dass das ausgerechnet gegen Dortmund nun so kommt, echte Laborbedingungen sind das dann nicht gerade, dafür ist dieser Gegner zu gut.

      • F.N.

        Gleichwertigen Ersatz auf der Position von Mascarell gibt es nur in Firm von Hasebe, dann würde die neue 3er Kette auseinander gerissen . Schwierige Entscheidung und das ausgerechnet gegen Dortmund .
        Mascarell spielt unauffällig aber in der Defensive effektiv. Ein guter Nebenmann fehlt noch, Huszti ist zu langsam.

      • Also eine Variante mit Michael Hector mit hinten drin würde mir ja so gar nicht gefallen.

      • Olsen

        Ich bin der Meinung, dass Mascarell unauffällig spielt, für uns aber tatsächlich nicht adäquat ersetzbar ist, wenn Hasebe eigentlich hinten spielen soll. Sehr ärgerlich, dass er heute ausfällt.

        Gegen München wurde damals als der bessere Thiago bezeichnet. Er spielt für uns defensiver. Wenn man seine technischen Möglichkeiten anschaut, empfand ich das allerdings gar nicht mal als zu weit hergeholt. Als er kam, war er den Beteiligten zu offensiv. Ich glaube, Kovac hat ihm diesen Zahn gezogen.

      • F.N.

        Hector passt nicht zum Spiel der Dortmunder . Ich würde Fabian defensiver spielen lassen, Rebic, Gacinovic und Meier offensiv.
        Mascarell war ein günstiger Kauf. Schlechter als Rode sehe ich ihn nicht .

      • Steven

        … Mascarell ist fur mich ein wichtiges Teil im Puzzle. Dennoch, so Samstag gesehen, ist jeder zu ersetzen. Überhaupt kann Kovac fast jeden aufstellen ,alle bringen momentan Leistung. BARKOK zB hatte Klasse Szenen gegen den BVB.

      • Einspruch! Ich finde die Beobachtungen in Krisenzeiten nicht spannender als in (den raren) Zeiten des Erfolgswellensurfens. Denn interessant sind ja Entwicklungen und die (Nicht)Lehren, die Gründe für Entwicklungen, die Tatsachenbeschreibungen ansich. Und da erkenne ich keinen Unterschied zwischen Tabellenständen und Spielweisen.
        Kurioserweise bemerke ich bei den Klickzahlen auf den Blog auch keinen Unterschied – ich meinte auch immer, dass es besser liefe je mieser die Eintracht kickt. Ist aber durch die Steigerungszahlen nach dem Aufstieg schon widerlegt worden, aktuell sind sie aber sogar noch besser, die Zugriffszahlen momentan sind nicht schlechter oder besser als in finstersten Schaaf/Veh-2.0-Zeiten.

        Zu Mascarell: Im Mannschaftssport ist letztlich ja jeder ein Puzzlestück, für Mascarell gilt glaube ich spätestens jetzt, ja, er ist wichtig aber nicht so sehr DER Faktor für Stabilität, Spielweise und Erfolg. Das ist ja das Besondere der letzten Monate, der Qualitätsverlust nach Ausfällen/Herausnahmen ist längst nicht mehr so eklatant wie in den Vorjahren. Ach was, er ist, würde ich sagen, so gering wie nie zuvor. Nie im Sinne von: im letzten Vierteljahrhundert.

  5. SGEintrachtInLove

    Super Analyse! Top! Bitte mehr von der Sorte! 🙂

  6. Olsen

    Und vor allem, Björn, war deine Analyse gegen Hannover falsch, (neben der lachhaften Annahme, die Eintracht sei bereits abgestiegen) der Kader sei grundsätzlich falsch zusammen gestellt. 😉

    Es ging um Grundtugenden. Heute lachen wir drüber.

    • Koppweh

      Ich kann nicht darüber lachen.
      Armin Veh hat einen Schaden von 20 Millionen angerichtet!!!!

      Bei 20 Millionen Euro kommt in mir die wut hoch.

    • F.N .

      Fußball besteht nur aus grundtugenden : schade nur, dass einige Trainer das vergessen und denken, nur weil sie lauffaul und trotzdem erfolgreich waren , könnte man Fussballlehrer sein

    • Manchen Schuh zieh ich mir an, aber nicht den gegen Hannover, mein Oli. Das war nämlich auch keine Grundtugend, das war von beiden Seiten miserabel 😉

      • Olsen

        Es ging mir doch nicht um das Spiel selbst. Da war deine Analyse so treffend wie immer. Allerdings war die Annahme falsch, man könne aus dem Kader einfach nicht mehr holen. Das wird – meiner Meinung nach – recht gut nachgewiesen. Und damals standen mit Aigner/Zambrano ebenso starke Leute im Kader. Man hätte sie nur richtig trainieren, schulen, einstellen müssen.

      • Da bin ich bei dir. Wobei der Qualitätssprung Vallejo/Zambrano nochmal ein gewaltiger ist. Im Grunde genommen hat die jetzige Mannschaft in ihrer Gesamtheit tatsächlich auch nicht mehr Qualität als die vom Vorjahr. Der Faktor Kovac ist tatsächlich enorm

  7. Hungerdunger

    Also: Im Prinzip kann man Björn ja zustimmen. Kovac hat mit der Rückbesinnung auf die fußballerischen Basics einigen Spielern neues Selbstbewusstsein eingeflößt. Dies, gepaart mit einigen qualitativ potenten Neuzugängen,
    wie Vallejo und auch Rebic, ist sicherlich der Hauptgrund für den bisherigen Erfolg in der laufenden Runde. Es ist eben sehr schwer, die Eintracht zu besiegen. Hergespielt hat sie bisher jedenfalls noch keine Mannschaft, gegen die sie angetreten ist. Deshalb ist mir auch vor Samstag nicht bange, denn so viele überragende Spiele hat Dortmund auch noch nicht abgeliefert. Und wenn sie merken, dass es ihnen sehr schwer gemacht wird, ihr Spiel zu spielen, wie z.B. in Leipzig, dann ist für uns in jedem Fall etwas zu holen. Es wird ein Match auf Augenhöhe, davon bin ich überzeugt.
    Meine Prognose lautet: Nach diesem Spieltag stehen wir vor dem BVB.

  8. Koppweh

    Björn du hast von Fussball keine Ahnung.

    • Ich weiß. Deshalb bin ich ja froh über jeden, der ihn mich lehren kann.

      • Koppweh

        Ok . Wie ist dein Wissenstand über den Fussball, damit ich dir besser helfen kann?

        Welchen Sinn hat der Fussball?

        Welches Körperteil wird beim Fussball am meisten benötigt?

        Wie trainiert man erfolgreichsten?

        Wie oft hast du persönliche Erfolgserlebnisse beim Fussball spielen gehabt?

      • Maurice

        Björn, so viel Unwissenheit ist wirklich beschämend! *Ironie off*

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s