Die Sucht der Macht

Dass Heribert Bruchhagen nun Vorstandsvorsitzender des Hamburger SV wird, lässt tief in seinen Charakter blicken – und bestätigt seine Kritiker fast vollimfänglich.

Bruchhagen kann von Macht nicht lassen, er beschädigt sein Erbe mit jedem weiteren Festklammern am Einfluss den eine Führungskraft qua Position hat.

Bruchhagen hätte in Frankfurt 2012/2013, nachdem die Mannschaft unter Armin Veh in der Europa League emotionales hinlegte und auch die Klasse hielt, abtreten müssen.  Vor Schaaf, vor Veh 2.0, vor dem Fast-Abstieg. Die Rettung 2016 ist nicht mit seinem Namen verbunden, war sie nicht, wird sie nicht sein. Vielmehr ist die Lähmung der vergangen rund 3 Jahre mit seinem Namen verbunden, er hat vieles von seiner selbst erschaffenen Reputation selbst kaputt gemacht. Und arbeitet nun weiter am Abbau des Denkmals, das man ihn in Frankfurt hätte bauen müssen – er leistete Großes, bis seine Zeit vorbei war. Er überschritt stur seinen Zenit und man fragt sich, was er – auch bei erfolgreicher Arbeit in Hamburg – zu erlangen glaubt? Das, was er sich selbst in Frankfurt hintenraus verbaut hat?

Bruchhagen hat sich selbst einen verdienten, würdigen Abgang verbaut. Mit dem quälend späten Vertragsende in Frankfurt, gefolgt von dem Engagement bei Sky und nun der Amts-Aufwärmung in Hamburg.

Der alternde Mann will von der Macht nicht lassen. Der Süchtige ist zu bemitleiden.

Advertisements

23 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

23 Antworten zu “Die Sucht der Macht

  1. Jermaine Jones Junior

    Die Entscheidungen ist grundsätzlich nicht schlecht überlegt. Denn: Heribert Bruchhagen ist ein Spezialist für Restrukturierungen und Konsoldierungen. Aber: Wie und mit wem will er seine Ideen erfolgreich umsetzen? Wie will er noch im Alter von 68 Jahren die gigantischen langfristigen Verbindlichkeiten des HSV tilgen?
    Wie will jemand neue Sponsoren gewinnen, dessen Name ewig mit der SGE („Mr. Eintracht“) verbunden ist?
    Ich habe da meine großen Zweifel.

  2. Adler77

    Hallo zusammen,
    ich lese diese Seite regelmäßig und mit großer Freude! Die meisten Berichte
    stimmen mit meinen Eindrücken überein, dieser allerdings nicht.
    Ich habe mit Heribert am Freitagabend noch lange zusammen gesessen und wir hatten natürlich das Thema HSV. Es war bereits klar, dass er den Job annehmen würde, der Vertrag mit Sky hat die Ausstiegsklausel hergegeben und das hat er auch mit Sicherheit schon so eingeplant bei Unterzeichnung. Hier schon war ihm das Geld egal (5000T) pro Sendung
    ohne Spesen. Er wird beim HSV richtig gut verdienen, nicht zu vergleichen wie bei uns. Frage von mir warum tust du dir das nochmal an? Ich bin Fußball verückt und kann nicht anders!!!
    Ich habe dann etwas überlegt und musste feststellen ja wie ich auch und die meisten in dem Forum wahrscheinlich auch. Ich bin mit vielen Entscheidungen in seiner Zeit bei uns nicht zufrieden gewesen und mir waren auch viele Sachen zu zementiert aber dass wir jetzt so dastehen ist doch auch sein Verdienst! Abschließend möchte ich noch über die Person H.B.
    sagen, dass ich selten so einen soziale
    korrekten Mensch kennengelernt habe wie ihn.

    • F.N.

      Was kann Herr Bruchhagen in Hamburg bewegen? Finanziell ist man abhängig von Kühne. Welchen Spielraum hat man da als Verantwortlicher? Marionette sein passt nicht zum Westfalen. Geld kann keinen Ausschlag machen in seinem Alter. Was hat Kühne ihm versprochen? Der Kader ist seit Jahren zu teuer , die Leistung der teuren Spieler steht in keinem Verhältnis zum Gehalt. Welcher Spieler in HH hat sich in den letzten Jahren verbessert?

      • Du_weißt_schon

        Weichen für solides Wirtschaften kann man recht früh und schnell stellen. Ruhe in den Verein reinbringen kann man auch. Die Außendarstellung lässt sich sicherlich schnell verbessern.
        Erwartungen dämpfen würde dem HSV auch guttun.

        All das kann HB recht früh bewirken.

  3. Aabeemick

    Zitat: „Bruchhagen hätte in Frankfurt 2012/2013, nachdem die Mannschaft unter Armin Veh in der Europa League emotionales hinlegte und auch die Klasse hielt, abtreten müssen.“

    Die Europa League Saison mit Klassenerhalt und anschließendem Veh-Abschied war 2013/14.

  4. TK Idstein

    Beginnender Altersstarrsinn mit einhergehendem erhöhten Destruktionstrieb…. oder seine Frau hat Ihn wieder zur Arbeit geschickt. Auf alle Fälle bemitleidenswert.

  5. Olsen

    Ich trauere ein wenig um den Mann, dem wir zu verdanken haben, in Frankfurt heute überhaupt Bundesligafußball sehen zu können.

    Meiner Meinung nach hat er es verpasst, mit der Zeit zu gehen. Und heute – so glaube ich – passt er nicht mehr ins Bundesligageschäft. Entsprechend befürchte ich, dass er seinem Namen und Ansehen durch das Engagement beim HSV weiteren Schaden zufügen wird.

    Ich bringe es irgendwie trotzdem nicht übers Herz, ihn in irgendeiner Art schlecht im Gedächtnis zu behalten, war er doch über Jahre hinweg einer der wenigen Menschen, die in ganz Frankfurt und Umgebung eine klare Birne hatte.

    Danke, Heribert!

    • Du_weißt_schon

      Soso, Bruchhagen passt nicht mehr ins Buli-Geschäft. Und warum genau?

      Björn, HB hatte lange Zeit einen sicherlich stressigen, aber spannenden Posten inne, der ihn ausfüllte. Nun ist er ein Rentner, das ist halt langweilig. So eine Umstellung kriegt nicht jeder hin.

      • Klingt plötzlich deutlich weniger nach dem „Blödsinn“-Vorwurf, auch wenn ich weiterhin keinen der „zig Gründe“ lese – außer Langeweile. Was bemitleidenswert wäre.

      • Du_weißt_schon

        Du willst noch einen Grund? Bruchhagen hat eine HSV-Vergangenheit.

      • Das Wort „noch“ setzt einen Anfang voraus. Bisher haben wir aus den „zig Gründen“ also Langeweile und Vergangenheit(sbewältigung?). Überzeugend.

      • Du_weißt_schon

        Klingt plötzlich weniger nach Blödsinn-Vorwurf? Der bleibt nach wie vor bestehen.

  6. Koppweh

    Ich teile die Meinung von Björn.

  7. Ed Kul

    Bemitleiden werde ich ihn sicherlich nicht. Ich bin einfach nur froh, dass wir den Mann los sind. Soll er meinetwegen in Hamburg seinen Zement anrühren. Dem HSV schadet es sicherlich nicht, wenn er nun künftig dort ordentlich auf die Bremse tritt. Und guten Apfelkuchen können die Nordlichter auch.

  8. Du_weißt_schon

    Machtsüchtig? Das ist keine Bestätigung seiner Kritiker, sondern eher ein Wunschdenken, damit der Hass gegen Bruchhagen endlich mal eine objektive Begründung findet.
    Vielleicht war der Mann unterfordert, ihm war in Rente langweilig etc. …Es gibt zig Gründe, um wieder einen hohen Posten zu übernehmen. Aber nein, es muss Machtsucht sein. Einfach nur Blödsinn.

    • Diese „zig Gründe“ (eines Rentners) würden mich ja mal brennend interessieren. Bleibt aber nur bei der Unterstellung in Abgrenzung zum Gesagten – der immerselbe Mechanismus.

  9. F.N.

    der HSV war gerade im Aufwind….
    Das Uli H. in München zurückgekehrt ist, kann ich verstehen , aber Heribert in Hamburg…. Ein NoGo

    • Walter Kolb

      Wäre Herr Bruchhagen nicht jede Woche beirgendwas SKY aufgetreten, ich hätte ihn schon längst vergessen.

      Wirklich erstaunlich,welch ein Wirbel diese Meldung in diversen Eintracht Foren ausgelöst hat.

      Oder hat man die Befürchtung, dass er den HSV im grauen Mittelfeld zementiert?

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s