Serienende mit Ansage

Siehe oben. Nach 27 Sekunden, der ersten Wolfsburger Großchance, war klar wer, wie präsent(er), williger ist. Und das waren diesmal nicht die in Rot. Chance auf 29 Punkte, auf Rang 3 vergeben – kein Beinbruch. Ärgerlich bleibt es. Wegen des Wie.

Advertisements

8 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

8 Antworten zu “Serienende mit Ansage

  1. Jermaine Jones Junior

    Ich bin schon ziemlich enttäuscht von Alex Meier.

    Nicht, dass jemand mal einen Elfmeter verschießt, sondern im Zusammenhang mit der Ansage damals nach dem verschossenen Strafstoß im Heimspiel gegen Schalke (https://www.op-online.de/sport/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-ueberfalltaktik-gegen-schalke-erfolgsrezept-6698384.html) auch den nächsten Elfmeter zu schießen. Solche Ansagen bleiben jedem im Gedächtnis.
    Der Druck, in einem unterdurchschnittlichen Spiel den Ausgleich zu erzielen und den möglichen Wendepunkt herbeizuleiten, war schon groß genug.
    Mit der bereits angesprochenen Ansage von damals, wusste Meier um die Selbst-Blamage, falls er nicht trifft. Mit dem selbst auferlegten Druck trat er an – und verschoss.

    Ich war schon nach dem Schalke-Spiel irritiert, als er prompt ankündigte auch den nächsten Elfmeter antreten zu wollen. Das hatte ein wenig mit Egoismus zutun. Normalerweise, und das ist ein ungeschriebenes Gesetz im Fußball, lässt man halt jemand anders schießen. Wo ist das Problem?

    Wenn ich heute weiß, dass ich mich nicht sicher fühle, dann trete ich den Elfmeter nicht aus Selbstzweck (oder wie man es auch nennen mag) an. Völlig unnötig.
    Sichere Elfmeterschützen haben wir nun wirklich genug (Fabian, Hasebe, Mascarell). Nur glaube ich, dass sich Meier wegen seiner Ansage nicht unglaubwürdig oder gar lächerlich machen wollte. Stellt euch vor, jemand anders wäre angetreten und hätte verschossen. Dann wiederum hätten ihn alle an seine Ansage errinnert. Wenn er damals einfach mal nichts oder sowas abgedroschenes wie „der Trainer entscheidet wer schießt“ gesagt hätte, dann wäre es ihm vielleicht auch leichter gefallen jemand anders die Verantwortung für den möglichen Ausgleich zu überlassen. Das ist aber nur meine Meinung.

    • Echt jetzt? WENN wir über einzelne Spieler diskutieren wollen, dann bitte die Elf aus Halbzeit eins und – vor dem Elfer – Hasebe und die Schwalbe.

      Verdiente Niederlage, weil – zum dritten mal in Folge – die ersten 45 Minuten verpennt. Diesmal hat der Gegner halt einen reingeschossen.

      • F.N.

        War es wirklich eine Schwalbe? Bei Sky sah man das anders. Und dann gab es kurz danach noch eine Elfer Szene…
        Vielleicht wäre eine offensivere Variante von Beginn an besser gewesen. Hector war sichtlich überfordert.

      • Olsen

        Man sah es bei Sky nicht anders. Man sagte, dass es aus der Perspektive des Schiris nach 11er aussah (zumindest zu dem Zeitpunkt, als ich den TV noch laufen ließ). Hasebe wird nicht berührt und hebt ab. Da gibts mMn keine zwei Meinungen zu. Ich will nicht sagen, dass ich mich gefreut habe, als Meier verschoss. Aber ich verabscheue Schwalben-11er.

        Fazit: Die Pause kommt zur richigen Zeit (wahrscheinlich sogar zu spät). Es war klar, dass unser besonders kräftezehrendes Spiel nicht Woche für Woche in derselben Intensität gezeigt werden kann. Und dann wirds für uns eben auch schon schwer. Dennoch tolle Hinserie. Wir waren 8 Spieltage ungeschlagen. Sehr geil.

      • Eines stimmt mich trotz allem nach dieser pomadig herbei-erzwungenen Niederlage zufrieden: Die Reaktionen etwa von Fredi Bobic, der richtig deutlich Worte fand. DAS ist es, was ich jahrelang vermisst habe und was ich mit meinem gebetsmühlenartig wiederholten Mantra mit „Ambition“ meinte.
        Dahingehend grenzt es fast an ein Wunder bzw. ist ein Indiz für die große individuelle Klasse der Mannschaft(en) der Vergangenheit, dass man – bis auf einmal – die Klasse hielt.

        Verwunderlich finde ich hingegen das, was ich von so manchen Spielern gesehen habe: Branimir Hrgota im Speziellen, der nicht mal ansatzweise so aktiv ist wie Alexander Meier, der auch einfach noch gar nicht den Eindruck macht als wolle er unbedingt Zeichen setzen um ein dauerhafter, ernsthafter Konkurrent für Meier zu werden.
        Bezeichend, dass Haris Seferovic in Wolfsburg bis zuletzt auf der Bank blieb. Man dann doch nicht ernsthaft mit ihm verlängern wollen angesichts dessen, was da seit Monaten ohne Unterlass (nicht) läuft. Anders: Seferovic selbst kann doch gar kein Interesse mehr an einem Verbleib haben, wenn er selbst bei einem „nach vorne geht nix, Stürmer Hrgota ist abgemeldet“-Spiel nicht mal als Brechstangenlösung eingewechselt wird.

      • Selbst Kovac hat bei Sky gesagt, es war eine Schwalbe

      • F.N.

        Ok es war eine Schwalbe

  2. F.N.

    Da war mehr drin, wenn man nicht nach 25-30 Minuten eingeschlafen wäre, sondern den Sack zugebunden hätte. Ein Qualitätsunterschied war nicht erkennbar. Immer dann wenn es nach ganz oben gehen könnte, das ist eigentlich das Ärgerlichste an diesem Tag, denn dieses alte Eintracht Dilemma gibt es weiterhin

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s