Falle falle manche Strecke

Eine Niederlage mit Ansage. Dieses Resultat, selbst der Spielverlauf gegen Freiburg war mit Abpfiff des Pokalspiels irgendwie klar. Die große Überraschung ist das geschossene Tor – und trotz Führung zu verlieren, ist dann ebenso bezeichnend wie alarmierend für Eintracht Frankfurt.

Die Könige der Konjunktive werden nach diesem 23. Spieltag natürlich wieder loslegen. Abseitstor! Reguläres-Rebic-Tor! Feststellungen, die zutreffend sein mögen. Am weiterhin bestehenden Mangel an Grundsätzen des Aufbau- bzw Offensivspiels ändert das alles nichts. Denn wieder kam von Frankfurt über weite Strecken der Partie so gut wie nichts. Ausser die Chance des paar Minuten vor Schluss (!) eingewechselte (!) Meier in der 93. Minute (!) geschah doch nach dem Wiederanpfiff, zumal nach dem 1:2 quasi nichts. Ansätze, keine Abschlüsse. Der Schiedsrichter, so daneben er (auch bei der Entstehung des 1:0?) lag, verhindert das weiterspielen nicht.

Mittlerweile geht ja nicht mal mehr über Kampf etwas. Der Geist ist willig, vielleicht, das Fleisch wird indes schwach und schwächer. In dem Maße schwinden dann auch jedwede Europapokal-Chancen (aus einer einmalig guten Ausgangsposition heraus).

Der Trainer gibt ein hilfloses Bild ab, er verstrickt sich in ewiger Litanei der Schiedsrichterkritik – aber ihm gelingt auf dem Platz nicht mal mehr die Maßgabe des Fußballverhinderns, mittlerweile wird gar zum Toreschießen eingeladen. Das 1:1 war so eine Einladung. Und ein Erstligist schiesst dann halt solche Dinger rein und man verliert,wenn man nur 20,25 passable Minuten hinlegt. Gegen einen Zweitligisten behilft man sich mit „Hauptsache weiter, weil Erfolgserlebnis“-Küchenpsychologie. Tja. Es ist halt, wie so oft keine Ergebniskrise. Es ist eine handfeste spielerische Krise, wie schon unter Armin Veh 2.0 und Thomas Schaaf. Immer mehr Anmut hat die Spielweise davon auch, die vermehrt langen Schläge etwa.

Das Übel ist spätestens seit dem Spiel gegen Ingolstadt nun nicht mehr nur das ohnehin seit Herbst 2016 als solches zu bezeichnende Nicht-Offensivspiel. Der gesamte Defensivverbund ist seit Februar unsichtbar. Das Mittelfeld ist in puncto Zweikampfführung ein Witz, jetzt offenbaren sich mit einem Schlag alle auch individuellen Schwächen. Siehe der offensiv seit jeher dauerblasse Mascarell, der nun auch defensiv keinen Stein mehr zu Boden bringt. Genau dort, im defensiven Mittelfeld liegt das Problem der SGE; nach vorne wie hinten. Der Verkauf von Huszti bzw die Nicht-Neubesetzung auf dieser neuralgischen Position führt zum.aktuell geschehenden Absturz. Gelobt wird trotzdem, Trainer niko kovac spricht gar Komplimente aus – und verkennt in seiner anhaltenden Schiri-Kritik das Verursacherprinzip: Ja, den Ruf samt Konsequenzen hat man sich selbst eingebrockt.

Diese Mannschaft droht gerade in einer Weise sportlich zu impolodieren wie 2011. Es gelingt fast nichts mehr. Und alle Mannschaften gegen die die SGE jetzt in Serie verliert, kriegt vom jeweils nächsten Gegner auf die Mütze bzw entpuppt sich als nicht-formstark. Leverkusen, Ingolstadt, Berlin.

Zum Glück begann das einträchtliche Elend diesmal mit 35, nicht schon bei 25 Punkten. Wäre das anders, könnte man schon wieder die Kerzen anzünden gehen. Wobei Stand jetzt auch ein zum Klassenerhalt nötiger Punkt noch fehlt. Ein Zähler, von dem Stand heute völlig unklar ist, wie und gegen wen der geholt werden soll. Man sollte ihn in zwei Wochen – zuhause, in der imnu gestürmten Festung – gegen Hamburger SV holen. Nicht, dass man was die Tabellendurchreichung angeht noch in völlig unterirdische Regionen abdriftet.

Advertisements

13 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

13 Antworten zu “Falle falle manche Strecke

  1. Uli

    Fakten, fakten, fakten:
    – 1:0 für uns kann man abpfeifen
    – Tor von Rebic war Foul – Gazelle hält Keeper fest und zwar eindeutig!
    – Rebic Rote Karte wegen Tätlichkeit.
    – Klar, Tor für Freiburg Abseits
    – Torchance in HZ2 für uns? Eine in der 93ten
    – Hector, gute Güte!

  2. Der Norddeutsche

    Das unterschreibe ich sofort genau so !
    Und der Bruno rettet sich auf Sky in Durchhalte Rhetorik.
    Ich bin nach wie vor der Meinung ,sollten sich die SGE nicht gemäßigt Investoren öffenen, wird der Weg unweigerlichen über kurz oder lang ins Tummelbecken der Tradion ( Liga zwo) führen.

  3. Olli

    Ist ja nicht so, dass uns Freiburg an die Wand gespielt hat. Gab’s von denen ernsthafte Szenen außer den zwei Toren?
    Vielleicht wäre es nicht verdient gewesen, aber das eine war ein Tor, das andere nicht. Dann gewinnste evtl. 2:1 und keiner fragt in 2 Woche mehr, wie es dazu gekommen ist. Seit wann nehmen wir denn nur verdiente Punkte mit?

    Und wie ich es schon geschrieben habe. Abraham, Fabian, Jesus, Russ, evtl. Stendera kommen die nächsten Wochen wieder. Das sind viele höchst neuralgische Positionen. Vielleicht kommt mit einer stabilen (stabileren) Defensive ja auch wieder ein bisschen das Glück zurück und du gewinnst ein Spiel dreckig 1:0 mit viel Kampf, rennen und Gras fressen – wie so viele in der Hinrunde. Aber erst nach dem Bayern Spiel.

    • Jermaine Jones Junior

      Mein Blogg-Seelenverwandter hat mir buchstäblich aus der Seele gesprochen. Genauso sieht das aus: Gegen den HSV werden wir unser Sieger-Comeback geben, weil unsere Stammspieler wiederkehren!

      Man muss dieser Niederlagen-Serie auch etwas Positives abgewinnen. Es werden Schwächen aufgedeckt, die in dieser wundervollen Hinserie unsichtbar blieben. Fredi Bobic und Co. werden ihre Schlüsse ziehen und uns gezielt verstärken. Wenn wir uns dieses Jahr nicht für den Europapokal qualifizieren, dann halt nächstes Jahr. Der BVB hat damals unter Klopp auch mehrere Anläufe gebracht. Wer schreibt uns vor, dass wir den Borussia-Mönchengladbach-Weg gehen müssen?

      • Olli

        Ob es für Hamburg schon reicht … zumindest sollte man bei 5 Niederlagen in Folge aufhören.
        Man hätte heute vielleicht mit nem andern Schiri gewonnen. Fakt ist aber: mit der Leistung haste in Europa nix zu suchen. Frage ist nur, ob gerade die Füße oder die Köpfe nicht mehr leisten können. Denn ich hofe inständig, dass jeder mit der aktuellen Leistung nicht zufrieden ist!

    • Olsen

      Ich würde gern hinterfragen, wo dieser Optimismus entsprungen ist. Weder waren Abraham und Vallejo (allein und in Kombination) in den letzten Wochen vor ihren Pausen stabil, noch werden zwei schwer verletzte Spieler in diese Saison einsteigen und mit übermäßig hervorstechenden Leistungen auffallen – ganz davon zu schweigen, dass ein Stendera auch vor seiner Pause außer verbal aktiv zu sein keinerlei Impulse mehr setzen konnte.

      Ich mag beileibe kein Spielverderber sein. Aber wenn jetzt weiterhin auch die Würfel gegen uns fallen, wird ein einstelliger Tabellenplatz eng.

      • Einstellig? Wenn gegen HH verloren wird, geht es um Platz 16 , dann sind es nämlich nur noch 9 Punkte und die Saison 2011 wird gesteigert.
        Deshalb werden und diese heutigen 3 Punkte sehr weh tun .

      • Olli

        Wenn die so weiterspielen, dann wird es noch ganz weit runter gehen. Fakt ist aber: die haben mit Jesus, Abraham und Fabian schon deutlich bessere Spiele hingelegt – lassen wir Huzti mal außen vor. Seine Leistung in allen Ehren, aber daran darf eine Mannschaft nicht auseinander fallen. Was nicht verschleiern darf, dass man auf seinen Abgang hätte reagieren müssen. Oder der bleibt einfach. Da war ein gültiger Vertrag! Ist ja nicht so, dass wir da 40 Mio bekommen haben wie sie gerade für Modeste geboten waren … Menschlich mag das vielleicht in Ordnung gewesen sein. Ökonomisch war der Wechsel ein Worst Case.

        Klar werden Russ und Stendera nicht der Messias und Heiland sein. Aber ich glaube dran, dass sie die Mannschaft voran bringen können. Und wenn es nur Verdrängungsdruck ist, den sie in der Stammelf spüren. Denn aktuell stellt sich der Kader ja fast von alleine auf.

      • Olsen

        Eine Krebs-Erkrankung samt Chemo wird nicht mal eben so weggesteckt. Russ wird für uns in den nächsten 11 Spielen keine wirkliche Verstärkung für 90 Minuten werden. Das soll nicht negativ gemeint sein. Er wird mit Sicherheit Minuten haben.

        Aber verabschiede dich von Stendera. Der konnte doch vor seiner letzten Erkrankung schon kaum noch laufen. Welche Rolle soll er denn im DM spielen? Die einzige Position, auf der ich ihn persönlich noch für denkbar halte, ist die von Hasebe: Ganz hinten und als Ballverteiler. Ich befürchte nur, dass er da aktuell weder die Spielintelligenz noch dieselbe Ruhe hat. Allein seine Technik würde ihn dafür ins Spiel bringen.

        Es gibt ein paar Hoffnungen – mehr aber eben auch nicht. Vielleicht wird Fabian irgendwann schmerzfrei. Dann muss er aber auch erstmal wieder zu seinem Spiel finden. Vallejo und Abraham könnten wieder stabil werden (was sie aber eben seit Ende letzten Jahres nicht mehr waren). Und vielleicht ist Blum effektiver als Gacinovic und sorgt damit für eine Rebic-Alternative im Aufbauspiel.

        Mich nervt ein wenig, dass Kovac von Alternativen in der Offensive sprach und davon so überhaupt gar nichts zu sehen ist. Die einzige Alternative zu unserer Offensive heißt aktuell keine Offenive.

  4. Olsen

    Sonntag 19:40 Uhr: Internet an, Frankfurt verloren, Internet aus. Fantastisches Wochenende.

    Wir hatten ein paar nette Monate. Mal sehen, was nächstes Jahr möglich ist.

  5. sonny 85

    Habe nur noch Frust,

  6. sonny 85

    Am besten wäre, sie würden mal schweigen.

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s