Viel Spaß, viel Erfolg

So, es ist geschafft. Die Vorbereitung ist vorüber, die Bundesligasaison beginnt. Das Rad dreht sich von neuem. Sogar mit einem Torhüter und vielen vielen Feldspielern im Kader. Ich wünsche allen Anhängern von Eintracht Frankfurt viel Spaß, dem Verein viel Erfolg in den bevorstehenden 34 Liga- und ein, zwei, drei, vier Pokalspielen.Möge der Meisterschaftstraum, die Pokalphantasie Realität werden.

Für meinen Teil ist der Beginn der Saison 2017/2018 das Ende des Blogbetreibens, zumindest vorläufig. Sabbatical, sozusagen. Das kündigte ich ja bereits vor Wochen an. Die Kommentarfunktion läuft bereits seit einigen Tagen nur noch über Autorisierung, aus presserechtlichen Gründen wird das nun langfristig so bleiben.

Wir lesen uns. Sporadisch hier, vielleicht mal anderswo. Auf bald, es machte mit vielen von euch lange Spaß. Ich muss aber jetzt erstmal … „schlafen“.

EintrachtTV, übernehmen Sie, dann fühlen sich viele wohler 😉

Advertisements

14 Kommentare

Eingeordnet unter Beiträge

14 Antworten zu “Viel Spaß, viel Erfolg

  1. TK Idstein

    Schade dass man von Dir nichts mehr hört die kommenden Monate.
    Ich glaube allerdings dass sich das demnächst wieder ändern wird.
    Cool down start new !

  2. wayan

    Auch ich möchte als stiller Genießer noch mal die Gelegenheit nutzen, danke zu sagen – ich habe immer wieder gerne rein geschaut, um die unterhaltsam-kritischen Texte zu lesen. In sehr guter Erinnerung ist mir neben den Geschichten rund um die Eintracht auch der Text nach dem Anschlag auf Charlie Hebdo geblieben, Fußball ist eben doch nicht alles auf der Welt. Alles Gute und hoffentlich kann man mal wieder was von Dir lesen!

  3. Lonely Olsen

    So, Björn, ich hatte jetzt weder Spaß noch Erfolg. Komm zurück. Du fehlst mir. 🙂

    • Wieso, läuft doch alles bestens. Man ist im Pokal weiter und hat erneut, wie die gesamte letzte Runde das leichteste Los ausm Topf gezogen. Berlin, Berlin!

      Man hat Torchancen gegen Wolfsburg, lese ich. Und man hat dank Videobeweis in der Saison schon ein 0:0 erreicht. Das Auftaktprogramm war mörderisch. Die Neuen brauchen noch Zeit. Die Erwartungen sind zu hoch, lese ich.

      Wer kann da einsam sein?

  4. Eintracht Fan_Hamburg

    Von mir als zumeist stillem Teilnehmer ebenfalls Danke für die exzellente Kommentation rund um unseren Club.
    Mögen sich über FFM die Wolken der Beliebigkeit nach einem (hoffentlich nicht ganz so schadvollem) reinigenden Gewitter der Buli-Realität nach der Saison verziehen!
    Unsere SGE ist wieder mal nicht im letzten Drittel des Buli-Etats, sollten am Ende abermals „Kleinere“ vor uns stehen, ist die Mähr über die Notwendigkeit einer Weltauswahl als Ersatz zum lokalen Markt widerlegt.

    Wünsche eine gute Zeit

  5. Mark

    Ich mach hier jetzt trotzdem mal weiter.
    Das einzig Gute an der „causa Hradecky“ ist, dass er sich jetzt noch viel mehr reinhängen muss, um sich für die Zeit „danach“ ins Gespräch zu bringen. Für mich nach wie vor irritierend ist, dass genau das nicht feststellbar war in der vergangenen Rückrunde. Ich habe da einen Torhüter gesehen, der stetig unsicherer wurde. Im Grunde mit Beginn dieser, aus heutiger Sicht, ganz und gar unentschuldbaren „Poker-Partie“. Wenn Zimmermann nur einen kleinen Zacken besser wär…, nein, nicht nur wenn … ich würde ihn sogar so oder so erstmal in die zweite Reihe schieben. Soll er sich doch dann auf der Bank Gedanken darüber machen wie astronomisch hoch sein Marktwert nach der allenfalls leicht überdurchschnittlichen letztjährigen Rückrundenleistung tatsächlich ist.
    Abseits dieser, zugegeben sehr subjektiven Betrachtung, habe ich am Wochenende viele sehr positive Ansätze erkannt. Allen voran Haller, der, es geht mir nur schwer über die Tasten, den offenbar vor allem körperlich „herbstelnden“ Fußballgott zukünftig nennenswert ersetzen könnte. Zu Boateng ist alles gesagt, fest steht dennoch, dass er ziemlich sicher mit das Beste sein könnte, was wir im Mittelfeld der Eintracht in den letzten Jahren gesehen haben. Eingedenk der Tatsache, dass Fabian noch länger fehlt eine vernünftige Entscheidung, …zudem ablösefrei.
    Abgekürzt und einfach gesagt, ich freu mich auf die nächsten Spiele. Ihr auch?

  6. In Hamburg sagt man Tschüss…

    Schläfer erwachen irgendwann wieder zum Leben. Genieße deine Zeit mit der Familie und ich hoffe, man liest sich wieder.
    Beste Grüsse

  7. Carsten Diehl

    Vielen Dank für die vielen, gut durch dachten Kommentaren zu unserer SGE und ihrem Umfeld.
    Sehr oft war ich mit dir einer Meinung.
    Und wenn nicht, stellte sich oft raus das du um Recht warst.
    Hoffentlich lese ich bald wieder von dir.

    Alles gute,
    Carsten

  8. Du_weißt_schon

    Bisschen offtopic:
    Björn, druck dir das im größten Format aus und häng es übers Bett. Kovac:
    „Es gibt sehr gute deutsche Fußballer, keine Frage. Die besten spielen bei ausländischen Klubs oder Bayern München. Schauen Sie, allein für Matthias Ginter, den ich sehr schätze, hat Borussia Mönchengladbach 15 Millionen Euro gezahlt. Maximilian Philipp ging für 20 Millionen von Freiburg nach Dortmund. Die deutschen Spieler, die uns qualitativ weiterbringen würden, kann sich die Eintracht nicht leisten. Nun könnte man sagen: Gut, machen wir nicht die erste Schublade auf, sondern die zweite. Aber da würde es heißen: Das ist zweite Wahl. Deutsche Spieler sind für die Eintracht kaum mehr erschwinglich. Wir müssen einen anderen Weg gehen. Ich hätte auch gerne deutsche Spieler, aber die gehen nach Hoffenheim, nach Leipzig, nach Dortmund, nach Wolfsburg, nach München oder nach Leverkusen. Oder gehen Sie in die Wirtschaft: Warum kommen so viele Arbeiter aus Polen, Kroatien, Rumänien, Italien, Ungarn hierher? Weil sie günstiger sind, aber die gleiche Qualität liefern. Ich brauche Typen, die arbeiten wollen, da ist es egal, woher einer kommt, wie er aussieht, welche Hautfarbe er hat, ob er groß, klein dick oder dünn ist. Okay, dick wäre vielleicht nicht so gut (lacht). Es kommt darauf an, dass wir eine gute Mannschaft haben.“

  9. Maaddin

    Habe sehr gerne im Stillen hier mitgelesen. Die Analysen, Kommentare, Einschätzungen und Ausblicke waren klasse. Hab spätestens jeden 2. Tag mal rein geschaut. Die Kontroversen Ansichten waren das Salz in der Suppe. Dir, lieber Blogbetreiber wünsche ich eine schöne Auszeit. Ich freue mich auf eine Fortsetzung in einem Jahr oder zwei oder irgendwann.

  10. Nietzsche

    Schade, ich habe es genossen!

  11. Mark

    Tschüss, Björn!
    Vielen Dank für die vielen Jahre erstklassiger Eintracht-Analysen.

  12. akloppi

    Jetzt wo es spannend wird!? Naja…

    Tschüss und alles Guude!

Diskussion

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s